Instagram Tool Combin

Instagram ist in den letzten Jahren mächtiger und wichtiger als jemals zuvor geworden. Schon lange sind auch große und kleine Unternehmen auf der Plattform und bauen ihre Reichweite aus. Oft denkt man sich erst ab einer gewissen Größe, dass Tools den Erfolg vielleicht noch weiter steigern könnte. Vielleicht aber lohnt es sich ja schon früher? Wir haben mit Projektleiter Timo Adler über das Tool Combin gesprochen und spannende Einblicke erhalten

Für alle die Combin nicht kennen, was verbirgt sich dahinter und wie bist du auf die Idee gekommen?

Wir sind selbst mehr als einmal auf das Problem der Entwicklung und Verwaltung der Instagram-Accounts gestoßen und haben uns gefragt, was man dagegen tun könnte. Wir brauchten die Reichweite und haben damals eine sehr umfangreiche Marktanalyse unternommen, um eben dafür eine Lösung zu finden. Was soll ich sagen, eine richtig nachhaltige Variante ist uns einfach nicht unter die Augen gekommen. Die angebotenen Lösungen waren entweder Massfollowing oder Bots. Du wirst es ja sicher selbst wissen: Der Einsatz von solchen Tools führt zwar zur theoretischen Reichweite, meistens waren es aber eben nur tote Accounts, die für den Account selbst keinen Mehrwert bieten. Viel schlimmer ist es ja, dass es nicht zu selten zu Accountsperrunge führen kann. Daher dachten wir darüber nach, unser eigenes, sicheres Produkt zu schaffen. Ein Produkt, dass organischen und vor allem sicheren Aufbau von Reichweite ermöglicht. So entstand die Idee eines halbautomatisierten, spamsicheren Instagram-Management-Tool. Unsere Zielsetzung war dabei klar: Unser Tool sollte eine Art helfende Hand für jede Person und jede Marke sein, die echte(!) Follower und Fans aufbauen möchten. Mit den Suchfiltern – Hashtags, Datum, Ort oder deren Kombination und anderen Filtern kann man gezielt ein passendes Publikum finden, durch das gezielte Liken und Kommentieren mit den anderen Nutzern organisch interagieren und entsprechenden Accounts folgen. Jede Interaktion wird individualisiert und an die jeweilige Zielgruppe angepasst. Mit dem echten Austausch ohne Spam kann man ein organisches Wachstum erreichen und die Reichweite des Instagram-Accounts sprunghaft steigen lassen.

Viele kleinere Instagramer benutzen keine weiteren Tools, ab wann macht sowas Sinn?

Die aktuelle Follower-Menge spielt hier überhaupt keine Rolle. Combin wird auch von Leuten genutzt, die überhaupt nicht mit der Online-Promotion verbunden sind: Fitnesstrainer, Fotografen, kleine Geschäftsinhaber und Viele mehr. Aber auch Marketing Agenturen, die sich beruflich mit Instagram Promotion beschäftigen können von den Vorteilen profiteren. Eine besondere Sache finde ich ganz interessant: Viele Nutzer finden Combin in der Nutzung bequemer als die klassische Instagram-App, man bekommt direkt einen guten Blick durch alle Profile. Es ist wirklich ein mächtiges Tool zum Community-Wachstum, sowohl für Instagram-Profis als auch für Instagrameinsteiger. Es ist also egal, ob man bereits einen aktiven Account hat oder gerade frisch startet, solange die Zielsetzung der organische Aufbau der Follower ist, ist Combin nützlich.

Wie hilft Combin mir eigentlich, mehr Geld zu verdienen?

Instagram hat eine höhere Interaktionsrate als Twitter oder Facebook und wird aus diesem Grund von sehr vielen großen und Unternehmen als alternative zu klassischen Werbefläche genutzt. Den aufgebauten Account kann man als kostenlosen Werbekanal für bestimmte Produkte nutzen oder Affliate-Links einsetzen und Kooperationsangebote bekommen, wenn der Account interessant ist und genügend Follower aufweist. Im deutschsprachigen Raum lassen sich dabei pro 10.000 Follower durchaus 100 Euro pro Bild verdienen. Im US-amerikanischen Raum wesentlich mehr. Mehr Follower heißt mehr Reichweite. Mehr Reichweite bringt mehr Geld.

Wenn Leute noch misstrauisch sind, kann man es für eine kurze Zeit testen?

Klar, man kann Combin kostenlos testen. Was heißt hier testen, man kann es komplett kostenlos nutzen. Eine Musikband hat sich bei uns vor kurzem bedankt, sie haben binnen 6 Monate ganze 1.700 neue echte Follower mit der kostenlosen Combin-Version gewonnen. Insbesondere für eine Band dieser Art war das wirklich verdammt viel. Wir versprechen hier nicht den automatischen Aufbau einer riesigen Followerschaft, aber eben einen deutlichen Mehrgewinn!

Kann man jederzeit in ein größeres Paket wechseln? Welche Vorteile hat man?

Das ist ganz einfach: Jederzeit kann man problemlos in ein größeres Paket wechseln. Wenn der Nutzer mehr Suchergebnisse für Beiträge und für Personen braucht und sich eine praktische Funktion zur Aktualisierung der Suchergebnisse, unbegrenzte In-App Aktionen und übersichtliche Statistiken wünscht, sollte man den Persönlichen Plan ( beinhaltet einen Instagram-Account) eventuell in den Businessplan (beinhaltet 5 Instagram-Accounts, 10 weitere Accounts kann man zusätzlich kaufen) wechseln. Aber am Besten probiert man erstmal die kleine Version aus und überzeugt sich selbst.

Wie sollten Anfänger nach deiner Erfahrung auf Instagram starten?

Starten sollten Anfänger mit einem guten und ansprechenden Profilfoto, eine entsprechend ausgebauten BIO sollte auf nicht vergessen werden. Du solltest vorher wissen, welche Zielgruppe du sowohl mit dem Foto als auch der BIO ansprechen möchtest. Dann muss man regelmäßig und strukturiert Interessantes, Nützliches, Aufregendes, Spannendes, Atemberaubendes, Tolles, aber ohne Selbstbeweihräucherung posten. Instagram ist viel sozialer als Facebook: Es lohnt sich mehr Interaktionen zu haben, liken und kommentieren ist absolut notwendig. Mit Combin kann man da viel Zeit sparen und ein echtes Publikum aufbauen. Hier sind noch ein paar Tipps und Tricks aus unserem Webinar:

Lohnt sich auch für dein Instagram-Account ein Profitool?
(1 Votes | 5 Sterne im Schnitt)