Indirekt einkaufen

Für jeden Unternehmer ist die Einsparung von unnötigen Kosten ein wichtiges Ziel. Aus diesem Grund legen auch immer mehr Unternehmer Wert auf einen indirekten Einkauf. Diese Art des Einkaufs wird auch Indirect Procurement genannt. Ein strategisch indirekter Einkauf bezieht sich auf alle Materialien, die du als Gründer zwar benötigst, aber nicht unmittelbar in den Produktionsprozess deines Unternehmens einfließen. Das heißt aber nicht, dass du diese Art von Einkauf vernachlässigen darfst, da alle Produkte für dich dennoch eine zentrale Bedeutung haben. Deshalb ist es für dich als kostenbewusster Unternehmer sehr wichtig, dass ein strategisch indirekter Einkauf sinnvoll bei dir zur Umsetzung kommt.

Was bedeutet strategisch indirekter Einkauf genau?

In erster Linie betrifft ein strategisch indirekter Einkauf Ressourcen, bei denen folgend aufgeführte Kriterien erfüllt werden:

  • Prozesse, Dienstleistungen und Materialien, welche immer wiederkehrend benötigt werden
  • Planung und Beschaffung, welche vorausschauend ist und sich sowohl auf kurzfristige Phasen, als auch auf mittel- und langfristige Zeitfenster
  • Einkäufe, welche keinen direkten Einfluss auf die Produktion haben, aber für die gesamte Struktur in deinem Unternehmen notwendig sind

Gerade in der neuen digitalen Welt deines Unternehmens unterschätzen Viele den Nutzen, der durch den strategischen, indirekten Einkauf entsteht. In sehr vielen Fällen ist er deshalb ein unterschätzter Performance-Booster.

Keine Frage, der Wechseln zum strategisch indirekter Einkauf kann nicht nebenbei umgesetzt werden, vielmehr muss hierzu eine nachhaltige Strategie entwickelt werden. Besonders wichtig ist hierbei, dass diese Strategie dem bisherigen Ablauf angepasst wird.

Strategisch indirekter Einkauf benötigt ein Schema

Je größer ein Unternehmen ist, desto schwerer ist es möglich, unnötige Kosten beim Einkauf zu vermeiden. Jeder Bereich bestellt für sich selbst und keiner achtet richtig darauf, was wirklich benötigt wird. Ein strategisch indirekter Einkauf ist auf diese Weise nicht möglich. Um etwas daran ändern zu können, musst du einen Prozess der unternehmensspezifischen Anpassung einleiten. Folgende Schritte musst du dabei beachten:

  • Optimierungspotenzial durch Analyse aller Prozesse und Bedarfe erkennen
  • Benchmarking einführen, damit du Informationen zu Preisen und sich darauf ableitendes Potenzial richtig erkennen und abschätzen kannst
  • Möglichkeiten zur Einsparung musst du umsetzen, damit die schon sehr schnell davon profitieren kannst und diese Einsparung auch langfristig sicherstellen kannst
  • Für dich gilt es, interne Konzepte zu entwickeln und Vorgehensweisen zu definieren

Strategisch indirekter Einkauf vom passenden Dienstleister

Die Grundlagen, die ein strategisch indirekter Einkauf braucht, müssen geschaffen werden. Dazu gehören Kosten, Zeit und Ressourcen. Nicht immer sind diese Grundlagen gegeben. Das bedeutet jedoch nicht, dass ein strategisch indirekter Einkauf bei dir nicht zur Anwendung kommen kann. Warum nicht einfach an Outsourcing denken? Statt jedem Bereich eigene Verantwortung beim Einkauf zu überlassen, gehört ein strategisch indirekter Einkauf in die Hände von einem Experten.

Nimm nur mal ein Beispiel: Du hast bei dir in deinem Unternehmen fünf verschiedene Bereiche. Jeder Bereich kauft Büromaterial, etwa Kopierpapier, auf eigene Verantwortung und ohne Abstimmung mit anderen Bereichen. Statt nun fünfmal extra einzukaufen, verschafft dir ein strategisch indirekter Einkauf eine deutliche Preisersparnis, wenn du es einmal von einem Großhändler liefern lässt. Wendest du dieses Beispiel auf alle anderen benötigten Materialien an, die nichts mit der Produktion zusammenhängen, wirst du sehr schnell feststellen, wie viel Geld du einsparen kannst. Aus diesem Grund stellt für dich Outsourcing im Bereich strategisch indirekter Einkauf eine tolle Option dar, die sich für dich auf jeden Fall lohnt.

Hol dir einen verlässlichen Partner ins Boot

Beim Thema strategisch indirekter Einkauf ist die Hans Becker GmbH ein sehr zuverlässiger und erfahrener Dienstleister. Mit solch einem Partner an deiner Seite kannst du nicht nur Kosten und Ressourcen sparen, sondern dich voll und ganz deinem Kerngeschäft widmen. Das ist insbesondere für Gründer und Unternehmer sehr wichtig, die weiter an ihrem Wachstum und an ihrer Marktposition arbeiten. Durch Outsourcing an ein erfahrenes Unternehmen für deinen strategisch indirekten Einkauf verschaffst du dir einige Vorteile:

  • der Dienstleister verfügt über Experten im Bereich Einkauf, die in allen Bereichen der Beschaffung zu Hause sind
  • durch eine Optimierung deiner Prozesse erreichst du eine Steigerung der Effizienz
  • grundsätzlich wird ein strategisch indirekter für dich deutlich kostengünstiger, als es beim normalen Einkaufsverhalten in deinem Unternehmen möglich ist.

Der größte Vorteil mit der Hans Becker GmbH ist aber, dass dieser für dich auch die Optimierung bei dir gestaltet. Du kannst also mit gutem Gewissen dies in seine Hände geben. Dafür bekommst du

  • Optimierungen die schnell und dauerhaft sind
  • selbst für komplexe Aufgaben gibt es einfache Lösungen
  • neue Konzepte und Lösungen stehen zur Entwicklung auf dem Plan
  • du bekommst eine Qualifizierung deiner Lieferanten
  • alle Prozesse sind transparent und sehr strukturiert aufgebaut

Fazit

Um Kosten zu sparen, Ressourcen zu schonen und dein Unternehmen für die zukünftigen Herausforderungen auf dem Markt richtig zu positionieren, spielt ein strategisch indirekter Einkauf eine sehr wichtige Rolle. Diese Bedeutung solltest du nicht unterschätzen, denn sie kann eine wichtige Komponente für dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg ausmachen. Warum also nicht einfach mal einen Blick auf die Webseite dieses Spezialisten werfen?

Strategisch indirekter Einkauf eröffnet dir unbekannte Potenziale
(4 Votes | 5 Sterne im Schnitt)