So kommt dein Team richtig vorwärts

Mitarbeitermotivation ist wichtig!

Inhaltsverzeichnis

Gesamtes Inhaltsverzeichnis anzeigen

Damit eine gute Geschäftsidee zu einem erfolgreichen Unternehmen ausgebaut werden kann, gilt es eine ganze Reihe von verschiedenen Aspekten zu berücksichtigen.

Dabei geht es unter anderem um die zielführende Mitarbeitermotivation, die für die Produktivität einer Firma von zentraler Bedeutung ist. Bei diesem Vorhaben stehen Selbstständigen in Führungspositionen sowohl materielle als auch immaterielle Optionen zur Auswahl.

Allgemeine Überlegungen zum Thema Mitarbeitermotivation

Nur mit einer engagierten Belegschaft kann das volle Potential einer Firma ausgeschöpft werden. Speziell für junge Unternehmen sind motivierte Mitarbeiter unverzichtbar, weil in den ersten Wochen und Monaten die Basis für die Zukunft eines neuen Geschäftsvorhabens aufgebaut wird.

Dazu gehören zum Beispiel intensive Gespräche mit Interessenten, um potentielle Kunden gewinnen zu können. Nur, wenn die Angestellten die Ziele des Unternehmens mittragen und leidenschaftlich verkaufen können, ist es möglich, elementare Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Auch im direkten Konkurrenzkampf mit anderen Anbietern nehmen die Mitarbeiter eine zentrale Rolle ein. Das bedeutet konkret:

Die Motivation der Beschäftigten stellt die Grundlage dar, die man braucht, um eine neue Firma auf dem Markt etablieren zu können.

Konkrete Maßnahmen für eine verbesserte Mitarbeitermotivation im Überblick

Eine angemessene Bezahlung ist zweifelsfrei die bekannteste Lösung, wenn die Mitarbeitermotivation gesteigert werden soll. Verschiedene Studien belegen aber auch die Wichtigkeit immaterieller Impulse, um die Leistungsbereitschaft dauerhaft zu optimieren. Dazu zählt beispielsweise das Angebot flexibler Arbeitszeiten und individueller Weiterbildungsmöglichkeiten. Zudem hat das Verhalten der Vorgesetzten einen direkten Einfluss auf das Engagement der Angestellten.

Im Idealfall wird auf Augenhöhe kommuniziert und die Wertschätzung bezüglich erledigter Aufgaben regelmäßig zum Ausdruck gebracht. Im Vertrieb können ergänzend Ranglisten und ähnliche Maßnahmen genutzt werden, um den Ehrgeiz der einzelnen Mitarbeiter zu wecken. Darüber hinaus bietet sich die Einrichtung von gemütlichen Gemeinschaftsräumen an. Ausgestattet mit einer hochwertigen Kaffeemaschine fungiert ein solcher Raum als Ort für den anregenden Austausch von Ideen und stärkt die Gruppendynamik.

Weil junge Firmen in den meisten Fällen nicht über ein unbegrenztes Budget verfügen, stellt ein Mietservice für Vollautomaten dabei eine sinnvolle Alternative zum Kauf dar. Neben Kaffee wirken sich auch andere Getränke wie Wasser oder Softdrinks sowie die Bereitstellung von beispielsweise Obst positiv auf die Mitarbeitermotivation aus.

Zudem fördert der Treff beim Kaffeeautomaten die Kommunikation unter den Mitarbeitern. Monatlich stattfindende kleinere Firmenevents, auf denen die Mitarbeiter auch außerhalb ihrer Arbeitszeit zusammenkommen können, sind ebenfalls gute Maßnahmen zur Motivation und Mitarbeiterbindung.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jeder Unternehmensgründer von individuellen Impulsen für eine optimale Mitarbeitermotivation profitiert. Neben der Produktivitätssteigerung resultiert dieses Vorgehen in einer engeren Bindung der Angestellten, was die Bedeutung der Maßnahmen zusätzlich verdeutlicht.

Weil sich das Engagement der Belegschaft auch in Form der wirtschaftlichen Rentabilität widerspiegelt, lohnen sich die zugehörigen Investitionen für kleine und große Firmen gleichermaßen.

Wir hoffen, Ihnen hat dieser Artikel zur Mitarbeitermotivation gefallen!

Mit besten Grüßen,

Simon Seidl
Projekt-Manager Gründer.de

Jetzt weiterlesen ...
Themenseiten

Über den Autor

Simon Seidl

4 Antworten

  1. Eine der Grundsäulen der intrinsischen Motivation, also der, die man bestenfalls bei seinen Mitarbeitern fördern möchte, ist „Kompetenz“. Die Mitarbeiter müssen die Erfahrung machen, dass ihre Aufgaben sie zwar fordern, aber dass sie sie mit Erfolg erfüllen können. Das ist dann auch unabhängig von Lob o.ä, das von außen kommt.

    Das Ganze erfordert eine aufmerksamere Aufgabenverteilung und eine gesteigerte Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Mitarbeiter „wurschteln“ lassen ist in Ordnung. Denn Selbstbestimmung ist die andere große Säule der Motivation. Doch die Aufgabe des „Managements“ wird es sein, beide Säulen miteinander zu vereinbaren.

  2. Hallo,

    die beste Mitarbeitermotivation entsteht meiner Meinung nach aus einer grundsoliden Bezahlung (nicht der Durchschnitt, sondern das was ein Mensch im Mittelstand zum leben braucht) + einer Leistungsabhängigen Vergütung ohne Deckelung. Diese sollte natürlich SMART sein.

    LG
    Marco

  3. Sehr interessanter Artikel.

    Oftmals wird dieser Aspekt auch unterschätzt, aber wenn ich nicht mit meiner Arbeit zufrieden bin, kann ich automatisch nicht 100% geben. Sicherlich ist die Bezahlung ein Teilaspekt, aber es gibt noch weitaus mehrere Dinge, die man insbesondere als Unternehmer beachten und aufrechterhalten sollte.

  4. Was eine angemessene Bezahlung ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Was aber aus zahlreichen Studien im Bereich Mitarbeitermotivation unstrittig ist, wäre die Erkenntnis das ein Mitarbeiter eine Mindestentlohnung braucht die seine individuellen persönlichen Kosten deckt um motiviert zu sein.
    Darüber hinaus gehende finanzielle Ziele wie z.B. die im Vertrieb weit verbreitenden Incentives sind nicht zielführend.

    Gruss Klaus

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.