So kannst du zufriedener werden im Arbeitsleben

Psychische Belastungen im Homeoffice: So kommst du raus aus dem Hamsterrad

Psychischen Belastungen im Homeoffice sind vielfältig und eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit haben. Warum einige Jobs davon stärker betroffen sind als andere, welches die häufigsten Belastungen sind und was Arbeitnehmer dagegen tun können, erfährst du in diesem Artikel.

Viele Mitarbeiter sind im Homeoffice stark auf sich selbst zurückgeworfen. Deswegen sind psychische Belastungen im Homeoffice keine Seltenheit. Was sich anfangs noch gut anfühlt – morgens nicht aus dem Haus gehen müssen, im Schlafanzug schon mal den PC anschalten und noch beim ersten Kaffee E-Mails checken – kann auch schnell zum Albtraum werden. Gerade bei sehr eintönigen Tätigkeiten am PC oder Telefon macht sich durch das dauerhafte Arbeiten von Zuhause schnell ein Gefühl der Leere und Sinnlosigkeit breit. Und wer vorher schon unzufrieden mit seinem Job war, wird durch Homeoffice keinesfalls zufriedener werden. Wir zeigen dir Möglichkeiten, wie du aus diesem Hamsterrad aussteigen kannst und dein eigener Chef wirst.

Diese Homeoffice-Jobs sind besonders schädlich

Ein dauerhaftes Arbeiten von Zuhause birgt erhebliche Gefahren, wie einige Studien jetzt belegen. Etwa durch psychische Überlastung, Vereinsamung oder Karrierenachteile. Viele Jobs, die überwiegend oder ausschließlich im Homeoffice ausgeführt werden können, sind auch von vornherein gar nicht darauf ausgelegt, zufrieden oder gar glücklich zu machen. Hier gibt es keinen Teamzusammenhalt, keinen Austausch mit Kollegen oder gar Firmenfeiern oder gemeinsame Events. 

Es sind Jobs wie “Datenerfasser”, “Payroller” oder “Kundendienstmitarbeiter”, bei denen Mitarbeiter im Akkord ein Datenblatt nach dem anderen abarbeiten und dabei sehr hohe Vorgaben zu erfüllen haben. Oft sind es sehr eintönige Aufgaben, bei denen es schwer fällt, auch auf lange Zeit motiviert zu bleiben. Zudem sind die Vorgaben kaum zu schaffen und die Stellen auch noch schlecht bezahlt.

Studie zu psychischen Belastungen im Homeoffice

Viele Studien belegen die psychischen Belastungen im Homeoffice. Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung kommt zu alarmierenden Zahlen: 

  • Mehr als 75 Prozent vermissen den persönlichen Austausch mit den Kollegen und betonen, dass Gespräche per Telefon, Mail oder Videochat kein hinreichender Ersatz für echten, zwischenmenschlichen Kontakt sind.
  • 60 Prozent der Befragten geben an, dass durch Homeoffice die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen. 
  • Oft haben Arbeitnehmer auch das Gefühl, im Homeoffice ständig und auch außerhalb der Arbeitszeiten erreichbar sein zu müssen. Viele arbeiten daher länger und beantworten auch spät in der Nacht noch ihre E-Mails.
  • 39 Prozent machen dadurch im Homeoffice mehr Überstunden, zum Teil ohne diese anzugeben.
  • Mehr als die Hälfte gibt an, für den Arbeitgeber länger erreichbar zu sein als im normalen Präsenzbetrieb.
  • und knapp ein Drittel findet das Arbeiten von zuhause aus anstrengender, als das Arbeiten im Büro.

Wenn auch du genug von schlechten Arbeitsbedingungen und psychischen Belastungen im Job oder im Homeoffice hast, dann erfahre hier, wie du aus diesem System aussteigen kannst!

Wege aus der Krise

Psychische Belastungen im Arbeitsleben sind eine ernstzunehmende Angelegenheit. Ein Weg heraus kann zum Beispiel der Aufbau einer Selbstständigkeit sein. Hier bist du dein eigener Chef. Das heißt, du trägst viel Verantwortung, aber alles, was du tust, tust du für dich und deinen eigenen Erfolg. Wir von Gründer.de sind Erfolgsexperten und unterstützen seit über 10 Jahren Menschen dabei, finanziell freier zu werden und ihr eigenes Online-Business aufzubauen. Dafür haben wir die erfolgreichsten Online-Business-Modelle unter die Lupe genommen und uns ein umfangreiches Wissen angeeignet, dass wir dir in unserem Gratis-Webinar weitergeben wollen. Lerne jetzt die besten und einfachsten Online-Business-Modelle kennen, mit denen du dich finanziell unabhängiger machen kannst.

Unabhängig werden mit Affiliate Marketing

Heute gibt es so viele Möglichkeiten wie noch nie zuvor, um sein eigener Chef zu werden oder zumindest ein nettes Nebeneinkommen aufzubauen. Eine Möglichkeit dafür ist Affiliate Marketing. Affiliate Marketing – auch Empfehlungsmarketing – genannt, beschreibt grob gesagt die Zusammenarbeit von Vertriebspartnern mit dem Ziel, Produkte zu verkaufen und Geld zu verdienen.

Das Prinzip dahinter ist so einfach wie genial: Als Affiliate empfiehlst du jemandem ein Produkt und wenn er kauft, erhältst du dafür eine Provision. „Kunden werben Kunden“, ist so ähnlich – auch hier spricht jemand eine Empfehlung aus und erhält dafür einen Bonus. Und das Beste: Für Affiliate Marketing brauchst du keine eigenen Waren, kein Lager, keinen Kundenservice – nichts, was Probleme bereiten könnte, denn Affiliate Marketing funktioniert ausschließlich über Empfehlungen und daraus gewonnenen Provisionen.

Wie das Geschäftsmodell genau funktioniert erfährst du in unserem kostenlosen Affiliate Marketing eBook mit Erklärungen und Interviews von erfolgreichen Marketern. Sicher dir jetzt dein eBook und lerne von den besten!

eBook

eBook: Affiliate Marketing

Mit diesen exklusiven Tipps von Top-Experten generierst du monatlich ein Nebeneinkommen im fünfstelligen Bereich.

Typische Fragen zum Thema Affiliate Marketing wie:

  • Was sind die besten Partnerprogramme?
  • Welches Einkommen ist als Einsteiger wirklich realistisch?
  • Welche Branchen sind besonders attraktiv?
  • Wie gelingt der Einstieg schnell und unkompliziert?

beantworten wir dir in unserem kostenlosen Webinar. Melde dich gleich kostenlos an und erfahre mehr über das lukrativste Geschäftsmodell im Internet.

Webinaranmeldung: Affiliate Marketing Business

Jetzt zum kostenlosen Webinar Affiliate Marketing Business anmelden!

In diesem Webinar lernst du:

  • Einen unkomplizierten Einstieg ins Affiliate Marketing mit einer Step-by-Step-Anleitung
  • Digitale Strategien, die dich sofort erfolgreich werden lassen
  • Die besten Branchen für Einsteiger sowie Markt- und Wachstumsanalysen
  • u.v.m.

Lerne vom Online-Business-Mastermind Thomas Klußmann persönlich, wie er erfolgreich im Internet Geld verdient. Thomas Klußmann ist der Kopf hinter Gründer.de, der größten deutschen Plattform für die Themen Selbstständigkeit, Gründung und Online-Business. In den letzten 12 Jahren hat er 9 Unternehmen gegründet, 14 Bücher veröffentlicht und zahlreiche Vorträge gehalten.

Der Markt in Zahlen

Affiliate Marketing ist ein Geschäftsmodell aus dem E-Commerce, das leicht zu erlernen ist und sich in einem immer weiter wachsenden Markt abspielt, nämlich dem E-Commerce-Markt. Der E-Commerce-Markt oder auch Online-Warenhandel umfasst alle Einkäufe, die sich über das Internet abspielen. Allein in Deutschland waren das im Jahr 2022 Waren im Wert von über 103 Milliarden Euro – Tendenz steigend. Der Bundesverband für Digitale Wirtschaft hat erhoben, dass jeder 7. Euro im Online-Handel über Affiliate Marketing erzielt wird.

Fazit

Homeoffice ist nicht per se schlecht und kann auch Vorteile bieten. Ob dies der Fall ist oder nicht, hängt aber sehr stark von der Tätigkeit ab und wie wichtig die jeweiligen Mitarbeiter für das Unternehmen sind. Sind die Mitarbeiter mehr oder weniger austauschbar, weil sie einfache Tätigkeiten wie Dateneingaben oder ähnliches verrichten, so haben sie oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen, die durch das Homeoffice noch verstärkt werden. Psychischer Druck, schlechte Bezahlung und keine Karrierechancen sind hier die Regel. In diesen Fällen sollte man dringend darüber nachdenken, ob man sich diesen Gefahren weiterhin aussetzen will. Langfristig kann ein Wechsel in eine Selbstständigkeit hier Abhilfe schaffen und wieder zu mehr Zufriedenheit und Kontrolle über das eigene Arbeitsleben führen.

Häufige Fragen (FAQ) zu psychischen Belastung im Homeoffice

Welche psychischen Belastungen gibt es im Homeoffice?

Studien zufolge sind die größten psychischen Belastungen im Homeoffice das Fehlen von Gesprächen mit Kollegen, das Verschwimmen von Freizeit und Arbeit, das zu mehr Überstunden führt, das Gefühl, auch über die normale Arbeitszeit erreichbar sein zu müssen und das Gefühl, gegenüber anderen Kollegen vor Ort benachteiligt zu werden.

Was sind zusätzliche Belastungen beim Arbeiten im Homeoffice?

Mitarbeiter, die von Zuhause aus arbeiten, müssen sich selbst eine gute Arbeitsatmosphäre schaffen, über die notwendige Ausstattung verfügen, ihre Arbeitszeiten erfassen und einhalten, Ablenkungen vermeiden und vor allem sich selbst motivieren und belohnen. All das sind zusätzliche Herausforderungen bei der Arbeit im Homeoffice.

Welche Möglichkeiten gibt es neben dem Arbeiten im Homeoffice?

Neben einer Tätigkeit im reinen Homeoffice gibt es hybride Modelle, die sowohl ein Arbeiten von Zuhause aus, als auch eine Tätigkeit vor Ort miteinander vereinen. Auch Co-Working-Spaces können ein Ausweg aus der Isolation im Homeoffice sein.

Themenseiten

Über den Autor

Autorenprofil: Marion Bachmann

Marion Bachmann

Marion ist Expertin für digitale Geschäftsmodelle mit einem besonderen Fokus auf Dropshipping, Affiliate Marketing, Print on Demand und digitale Produkte. Nach 4 Jahren im Online-Marketing wechselte sie im Herbst 2022 in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem die Redaktion mit ihrer bisher erlernten Expertise. Ihre ersten redaktionellen Erfahrungen sammelte sie in der Online-Redaktion von SKR Reisen. Hier bereitete sie Informationen zu Reisezielen auf und recherchierte die Geheimtipps, die jede Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen sollte. 2019 entschied sie sich für den Studiengang "Online-Redaktion" an der staatlichen Hochschule in Köln. Mit hohem Praxisbezug lernte sie hier, was wirklich zählt, um Themen erfolgreich im Netz zu platzieren, Synergien zu schaffen und vor allem, Content interessant und ansprechend aufzubereiten. Ihr Herz schlägt für gut recherchierte Inhalte und mitreißende Texte.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.