Alle Leistungen, Kosten und Vorteile im Vergleich

Die 5 besten Coworking Spaces in Düsseldorf

Düsseldorf überzeugt nicht nur mit einer beeindruckenden Wirtschaftskraft und zahlreichen Milliarden-Unternehmen, sondern auch bei den Innovationen und Unternehmensgründungen. Die Heinrich-Heine-Uni betreibt ein eigenes “Center for Entrepreneurship” und gilt damit als Gründer-Universität schlechthin. Hinzu kommen noch viele weitere Möglichkeiten für Startups, die dementsprechend auch günstige Arbeitsplätze benötigen. Deshalb sind Coworking Spaces in Düsseldorf sehr beliebt und regelmäßig kommen neue dazu. Unser Überblick stellt die 5 besten Spaces vor und vergleicht die jeweiligen Leistungen, Vorteile und Kosten.

Die Anzahl an Coworking Spaces in Düsseldorf ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Dabei besitzen die großen internationalen Anbieter wie Mindspace oder WeWork noch keine Standorte in Düsseldorf. Doch gerade deshalb gibt es ein buntes Angebot kleinerer und mittlerer Anbieter. Wer in Düsseldorf einen Space mietet, kann sich auf flexible Mietverträge, ein starkes Netzwerk und weitere Vorteile des gemeinsamen Arbeitens freuen.

Mehr zum Thema

Die folgenden vorgestellten Anbieter können somit bei der Suche nach einem perfekten Arbeitsplatz in Düsseldorf helfen oder einen ersten Überblick über beliebte Konzepte schaffen. Wer also noch Inspirationen für einem geeigneten Arbeitsplatz braucht, sollte den folgenden Vergleich der fünf Coworking Spaces in Düsseldorf nutzen:

1. super7000

Jede Idee benötigt die entsprechende Umgebung, um zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Genau das war das Prinzip von „Das Gewächshaus“, einem der ersten Coworking Spaces in Düsseldorf. Nun hat sich der Gründer mit einem anderen Anbieter zusammengeschlossen, um mit super7000 ein noch größeres Projekt zu starten. Trotzdem gilt dabei auch weiterhin der Wachstum-Gedanke. Auf insgesamt über 7.000 Quadratmetern sollen Coworker, Marketer, Nerds und Maker nun auf Musiker und Eventmacher treffen.

Leistungen

Folgende Leistungen erwartet junge Gründer und Freelancer bei super7000:

  • eigener Schreibtisch
  • Team-Räume
  • Telefonzellen
  • Lounges
  • Konferenzräume
  • Eventflächen
  • Bar
  • virtuelle Geschäftsadresse

Standorte

super7000 gehört zwar nicht zu den größeren Anbietern von Coworking Spaces in Düsseldorf, kann aber trotzdem eine beeindruckende Fläche vorweise und fokussiert sich zunächst auf diesen einen Standort.

Besondere Vorteile

Das super7000 gehört zu den Coworking Spaces in Düsseldorf, die Atmosphäre und bequemes Arbeiten in den Fokus stellen. Außerdem ist auch ein kostenloser Probetag möglich, um dieses Space zu testen. Hinzu kommen unterschiedliche Seminare,Workshops und Meetups. Zudem wirbt der Anbieter mit einer besonderen Ausstattung: eine Schaukel, ein Bällebad, die sogenannte Godzilla-Bar und eine Eventfläche auf Kunstrasen sollen für besonders produktive Stimmung sorgen.

Kosten

Wer sich für super7000 entscheidet, kann zum Beispiel ein Tagesticket für 25 Euro buchen. Ab 45 Euro pro Monat wird man dann zum “member” und bekommt zwei Tage Coworking im Monat mit einem Flex Desk je nach Verfügbarkeit. Für 129 Euro monatlich lässt sich dagegen die Coworking-Flatrate buchen, ebenfalls mit Flex Desk. Zusätzlich ist jedoch auch ein fester Arbeitsplatz und damit ein Fix Desk möglich, dieser kostet dann 319 Euro pro Monat und beinhaltet eine virtuelle Geschäftsadresse. Bei allen Angeboten sind Gigabit Internet, Wasser und Kaffee immer inklusive.

View this post on Instagram

Texter und Stratege bei der Arbeit.

A post shared by Super7000 – Der CW Space (@spr7000) on

2. Startplatz

Der Startplatz sieht sich selbst nicht nur als einer der Coworking Spaces in Düsseldorf, sondern auch als Treffpunkt der rheinischen Gründerszene auf 2.000 Quadratmetern. So sollen Startups und Unternehmen nicht nur einen Arbeitsplatz, sondern ein Ökosystem für Innovationen erhalten. Deshalb ist für die Buchung eines Spaces auch eine Mitgliedschaft vorgeschrieben, die sich dann jedoch positiv beim Networking auswirken soll.

Leistungen

Startups und Unternehmen können sich bei Startplatz auf die folgenden Leistungen freuen:

  • eigener Schreibtisch
  • Team-Räume
  • Lounges
  • Konferenzräume
  • Workshop-Räume
  • Eventflächen

Standorte

Das Space in Düsseldorf gehört zu den insgesamt zwei Standorten des Anbieters Startplatz. Ein weiterer Standort existiert in Köln, wobei die Vernetzung beider Standorte zum Konzept dieses Coworking Spaces in Düsseldorf gehört.

Besondere Vorteile

Der Startplatz setzt auf die Gemeinschaft und ein großes Netzwerk, nach eigenen Angaben wurden schon 170 Millionen Euro in die vom Startplatz unterstützten Startups investiert. Mittlerweile gehören dazu 500 Unternehmen in Köln und Düsseldorf, die über 1900 Mitarbeiter beschäftigen. Wer sich für den Startplatz entscheidet, kann von diesen Kontakten somit profitieren und bekommt auch Zugang zu zahlreichen Events. Dazu gehört beispielsweise der Rheinland-Pitch, Deutschlands größter Startup-Pitch-Wettbewerb.

Kosten

Für die Nutzung dieses Coworking Spaces in Düsseldorf ist eine Mitgliedschaft beim Startplatz nötig, die zuvor kostenlos abgeschlossen wird. Die Preise für einen Coworking Space starten dann bei 149 Euro für einen Flex Desk und 250 Euro im Monat für einen Fix Desk. Zusätzlich lassen sich auch die Tagungsräume für 65 Euro pro Stunde für bis zu 60 Personen oder 500 Euro pro Stunde und bis zu 100 Personen mieten. Bei allen Angeboten ist dann die Teilnahme an den internen Treffen und Events inklusive.

3. allynet

Das Stadthaus vom Anbieter allynet liegt im Herzen der Altstadt von Düsseldorf, direkt an der längsten Theke der Welt und dem Hafen. Damit gehört das „Haus zum Kurfürsten“ mit seiner geschichtsträchtigen Fassade und mit dem stylischen Equipment nicht nur zu einem der beliebtesten Coworking Spaces in Düsseldorf, sondern auch zu den repräsentativsten Adressen für Gründer und Startups.

Leistungen

Die Mitglieder von allynet können sich auf die folgenden Leistungen einstellen:

  • eigener Schreibtisch
  • Team-Räume
  • Meeting-Räume
  • Seminarräume
  • Café-Lounge
  • überdachte Terrasse

Standorte

Der Anbieter allynet betreibt neben dem Stadthaus in Düsseldorf auch noch ein sogenanntes Work Loft in München, ebenfalls in zentraler Lage in der Nähe des Hauptbahnhofs. Mitglieder dieser Coworking Spaces in Düsseldorf und München können somit von einem großen Netzwerk im Westen und Süden Deutschlands profitieren.

Besondere Vorteile

Bei allynet sollen Mitglieder nicht nur von der hochwertigen Ausstattung und dem individuellen Raumdesign mit Beratung durch das allynet-Team profitieren. Dieses Coworking Space in Düsseldorf überzeugt durch die repräsentative Lage zudem als Location für Events und Firmen-Veranstaltungen, die sich online buchen lassen. Dafür arbeitet das Space auch mit Restaurants und Hotels in Düsseldorf zusammen, um Gästen ein Rundum-Paket anzubieten.

Kosten

Entsprechend der hochwertigen Ausrüstung und der Top-Lage in Düsseldorf, sind die Preise bei allynet etwas höher. Der Preis für einen Flex Desk liegt bei 350 Euro monatlich, ein 3er-Büro kostet hingegen 997 Euro pro Monat und ein 6er-Büro 1.890 Euro monatlich. Zusätzlich lässt sich bei diesem Coworking Space in Düsseldorf auch ein komplettes Hinterhaus mieten. Die Kosten für dieses Haus betragen 3.900 Euro monatlich, dort sind dann drei komplett ausgestattete Stockwerke für Unternehmen vorhanden.

4. Design Offices Kaistraße

Das Unternehmen Design Offices gehört zu den größeren Anbietern von Coworking Spaces und setzt auch in Düsseldorf auf moderne Flächen, die sehr geradlinig und hochwertig eingerichtet sind. Alle Design Offices beruhen auf vier Grundprinzipien: Fokus, Austausch, Ausbildung und Zusammenarbeit. Das komplette Space ist deshalb so gestaltet, dass diese Grundpfeiler jederzeit in die Arbeit einfließen können. Aus diesem Grund sind die Design Offices bei Coworkern so beliebt.

Leistungen

Wer sich können sich auf die folgenden Leistungen einstellen:

  • eigener Schreibtisch
  • Team-Räume
  • Meeting-Räume
  • Eventlocations
  • Innenhof mit Wasserflächen
  • Dachterrasse
  • virtuelle Geschäftsadresse

Standorte

Mittlerweile existieren zahlreiche Standorte von Design Offices in Deutschland, wovon drei Standorte in Düsseldorf vorhanden sind. Die Einrichtung entscheidet sich dabei bewusst nur in Einzelfällen, damit ein einheitliches Bild besteht und sich die Gründer und Unternehmen an jedem Standort direkt zurechtfinden.

Besondere Vorteile

Der Standort dieses Coworking Spaces in Düsseldorf wirbt mit einer großen Location für Meetings, die über fünf Etagen verteilt ist. Gleichzeitig steht jedoch auch Networking im Fokus von Design Offices, weshalb die Mitgliedschaft in ganz Deutschland gilt. Das bedeutet, Mitglieder des Anbieters können sich auch spontan für ein Space in einer anderen Stadt entscheiden. Besonders beliebt sind an diesem Standort die Startup-Partys auf der Dachterrasse, die nach eigenen Aussagen des Anbieters schon zu zahlreichen lukrativen Deals führten.

Kosten

Wer nur ein sogenannter DO-Member wird und damit deutschlandweit alle Coworking Spaces von Design Offices nutzen möchte, muss eine Mitgliedschaft für 99 Euro pro Monat abschließen. Darin ist jedoch nur ein Arbeitsplatz in der Lobby enthalten. Für einen Flex Desk und eine gleichzeitige Mitgliedschaft werden dann ab 350 Euro pro Monat fällig, beim Fix Desk kommen noch einmal 100 Euro dazu. Außerdem lässt sich noch ein komplett ausgestattetes privates Büro für 650 Euro monatlich mieten. Alle Arbeitsplatz- und Büro-Angebote beinhalten dann einen 24-Stunden-Zugang und eine virtuelle Geschäftsadresse.

Design Offices DüsseldorfQuelle: Pressefoto Design Offices
Die Spaces von Design Offices sind immer hochwertig eingerichtet.

5. Tribes Düsseldorf GAP

Das Coworking Unternehmen Tribes aus den Niederlanden ist weltweit mit vereinzelten Spaces vertreten und verfolgt dabei ein besonderes Konzept. Denn jeder Standort ist einem nomadischem Stamm gewidmet. Die Inspiration durch diese Stämme und dessen Farben treffen auf die moderne Welt und seine „Business Nomaden“. Dadurch zeichnet sich auch die 1.600 Quadratmeter Fläche in Düsseldorf durch ein besonderes Design und eine einzigartige Atmosphäre aus.

Leistungen

Das Tribes Düsseldorf bietet die folgenden Coworking-Leistungen an:

  • eigener Schreibtisch
  • Team-Räume
  • Besprechungszimmer
  • Bereiche für „Stammestreffen“
  • Restaurant
  • Fitness-Bereich
  • virtuelle Geschäftsadresse

Standorte

Bisher ist das Tribes am Graf-Adolf-Platz der einzige Standort dieses Coworking Spaces in Düsseldorf. Einen weiteren Standort gibt es noch in Frankfurt, ansonsten sind die Spaces unter anderem in den Niederlanden und in Belgien zu finden.

Besondere Vorteile

Wie es der Firmenname schon vermuten lässt, liegt der Fokus bei Tribes auf den sogenannten Stammestreffen. Bei diesen Meetings kommen alle Mitglieder zusammen, um sich auszutauschen und ihr Netzwerk zu erweitern. Dabei sollen alle Teil der Stammesgemeinschaft werden und Unternehmen vor Ort im besten Fall neue Mitarbeiter finden. Deshalb sind für Unternehmen auch besondere und günstige Angebote vorhanden, um das Netzwerk stetig zu erweitern.

Kosten

Das Tribes bietet Tagestickets für 15 Euro an und eine Business Card für 10 Besuche in jedem Standort. Daneben lassen sich jedoch auch ein Flex Desk für 149 Euro oder ein Fix Desk ab 399 Euro monatlich buchen. Zudem sind noch private Büros für 889 Euro pro Monat verfügbar. Insgesamt sind eine Kaffee-Flatrate, Networking-Events, eine virtuelle Firmenadresse und ein Postservice inklusive. Für Unternehmen sind außerdem noch günstige Angebote möglich, die sich nach der Mitarbeiterzahl richten und einzeln angefragt werden können.

Fazit

Düsseldorf ist für milliardenschwere Unternehmen und ein prächtiges Stadtbild bekannt. Deshalb gibt es in der Metropole natürlich teure Coworking Spaces, die sich durch eine repräsentative Adresse auszeichnen. Doch auch für Gründer ohne großes Budget sind zahlreiche Angebote vorhanden, sodass jeder sein passendes Space finden kann. Für die endgültige Entscheidung bietet es sich dabei an, einen Besichtigungstermin oder Probetag zu vereinbaren. So lässt sich schnell und unverbindlich feststellen, ob das Angebot zu einem passt und wo genau sich der perfekte Ort zum kreativen Arbeiten oder für den Unternehmensstart befindet.

Themenseiten

Über den Autor

Autorenprofil: Insa Schoppe

Insa Schoppe

Direkt nach dem Abitur entschied sich Insa für ein „Multimedia Production“-Studium in Kiel, danach folgten praktische Erfahrungen in einer Fernsehproduktionsfirma. Anschließend startete sie ein Volontariat in der Redaktion eines Radiounternehmens und wurde als Redakteurin übernommen. Zu ihren Aufgaben gehörten neben der Recherche und Texterstellung auch tägliche Nachrichten sowie die Verantwortung für mehrere Magazine. Im März 2020 wechselte Insa von der Radio-Redaktion in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem das Team als Junior-Online-Redakteurin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.