Hier lässt es sich im "Pott" gut arbeiten

Coworking Spaces im Ruhrgebiet: 5 ideale Arbeitsplätze

Du bist selbstständig oder planst deine Selbstständigkeit? Du bist mit deinem Startup noch ganz am Anfang? Du hast nicht viel Budget, brauchst aber einen geeigneten Ort um zu arbeiten oder auch mal Partner zu empfangen? Dann sind Coworking Spaces die perfekte Lösung für dich. Denn neben einem Arbeitsplatz bieten sie dir auch einen Ort zum Austauschen und Vernetzen. Wir haben 5 interessante und innovative Coworking Spaces im Ruhrgebiet für dich herausgesucht und vergleichen alle Vorteile und Kosten.

Das Ruhrgebiet wird für junge Gründer und kleine Startups immer attraktiver. Neben den Großstädten wie Berlin, München, Hamburg oder Köln, bietet auch der Ruhrpott lukrative Arbeitsplätze. Besonders für diejenigen, die ein geringes Budget haben und trotzdem in angenehmer Arbeitsatmosphäre an neuen Ideen und Projekten tüfteln wollen. Damit du eine kleine Übersicht über die besten, schönsten und gut ausgestatteten Coworking Spaces im Ruhrgebiet bekommst, zeigen wir fünf dieser Spaces im Vergleich. Hier erfährst du alle wichtigen Informationen zum Standort, den jeweiligen Vorteilen und vor allem zu den Kosten.

colletive.ruhr

Ein beliebter Coworking Space ist das collective.ruhr in Essen-Rüttenscheid. Auf über 800 Quadratmeter kann hier jeder seinen kreativen Ideen, innovativen Projekten oder einfach den alltäglichen Büroaufgaben nachgehen. Die Räumlichkeiten laden mit Open Space Bereichen, Meetingräumen und gemütlichen Lounge-Ecken zum Austauschen und Netzwerken ein. Doch auch für Leute, die ihre Ruhe am Arbeitsplatz brauchen, gibt es hier kleine Büros, die einzeln genutzt werden können. Mit einer stilvollen Einrichtung, die an den Industrial Style angelehnt ist, kann man hier in einem modernen und klar gehaltenen Ambiente seiner Arbeit nachgehen.

Leistungen

Die folgenden Leistungen sind bei diesem Coworking Space im Ruhrgebiet enthalten:

  • wechselnder oder eigener Schreibtisch
  • eigene Einzel- und Team-Büros
  • Meetingräume
  • Veranstaltungesräume
  • Lounge
  • Open Space Bereiche
  • Gemeinschaftsküche

Standorte

collective.ruhr hat nur einen Standort, und zwar in Rüttenscheid. Dieser Coworking Space liegt mitten im Ruhrgebiet auf einer Straße, die von vielen Cafés, Bars und auch Restaurants gesäumt ist. Der Standort ist sehr gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden und bietet für alle Autofahrer genügend Parkplätze auf den umliegenden Straßen.

Besondere Vorteile

Einer der besonderen Vorteile des collective.ruhr ist die Möglichkeit die gut ausgestattete Gemeinschaftsküche für spontane Koch-Sessions zu nutzen, oder eben auch die eigene Dachterrasse mit einem BBQ-Grill-Platz. Hier lässt sich die Mittagspause entspannt verbringen oder nach Feierabend mit Kollegen den Tag gemütlich ausklingen. Für alle, die diesen Coworking Space im Ruhrgebiet erst einmal ausprobieren wollen, gibt es die Möglichkeit einen Day Pass zu kaufen. So muss man nicht vorerst eine Abo-Variante abschließen, sondern kann frei entscheiden, ob man am nächsten Tag nochmal hinkommen möchte.

Kosten

Für den Day Pass schließt man eine kostenlose Mitgliedschaft ab. Mit diesem Free Member-Tarif kannst du dann Tagespässe buchen ohne monatliche Gebühren zu zahlen. Falls du dich fest für collective.ruhr entscheidest, kannst du zwischen Flex Desks für 199 Euro im Monat oder Fix Desks für 299 Euro im Monat entscheiden. Für 449 Euro monatliche bekommst du ein Einzel-Büro und für 749 Euro ein Doppel-Büro. Hast du bereits ein ganzes Team an deiner Seite, kannst du hier auch ein Team Office mieten, für 1.049 Euro monatlich.

Work Inn

Das Work Inn ist ein Coworking Space, der gleich an mehreren Standorten im Ruhrgebiet vertreten ist. Alle sind gleich ausgestattet mit Seminar- und Meetingräumen, kleine und große Teambüros, Open Space Bereichen, einer Lounge für den kreativen Austausch und Gemeinschaftsküchen. Doch das besondere der Work Inn-Standorte ist, dass jeder Standort um Ruhrgebiet einem speziellen Design-Motto zugeordnet ist. So entstehen unterschiedliche Themenwelten wie bspw. einem Karibi-Space, ein New York Loft Style, eine grüne Oase, einem Industrial 50s Style oder einem Pop Art Space. Je nachdem in welchem Umfeld du arbeiten möchtest, kannst du dir den entsprechenden Standort auswählen, die untereinander eng vernetzt sind.

Leistungen

Die folgenden Leistungen sind bei diesem Coworking Space im Ruhrgebiet enthalten:

  • Open Space Bereiche
  • Einzelne Büros
  • Seminarräume
  • Meetingräume
  • Lounge
  • Gemeinschaftsküche

Standorte

Das Work Inn hat insgesamt 9 Standorte in den Städten Bochum, Dortmund, Essen, Hamm, Mülheim und Oberhausen. Spezielle Einrichtungskonzepte verleihen den Standorten ihren individuellen Charakter. Alle dieser Standorte sind gut angebunden und ein Großteil der Coworking Spaces verfügen über direkte Parkmöglichkeiten.

Besondere Vorteile

Ein besonderer Vorteil des Work Inn ist die große Community, die hinter den verschiedenen Standorten im Ruhrgebiet steckt. Über den gesamten Pott sind viele der Nutzer miteinander vernetzt und arbeiten auch mal gemeinsam an Projekten. Falls also Fachwissen benötigt wird, kann man auf das Know-how von über 500 Experten zurückgreifen, die einem digital direkt zur Verfügung stehen. In regelmäßigen Events können sich Interessierte austauschen, fachsimpeln oder einfach feiern.

Kosten

Bei allen Standorten werden die gleichen Preise verlangt. Für die Open Space Bereiche kannst du zwischen drei Tarifen entscheiden. Basic kostet 99 Euro im Monat, Professional 119 Euro monatlich und Premium 179 Euro im Monat. Die Unterschiede liegen hier im Kontingent der Nutzung von Besprechungsräumen und dem Standortwechsel. Möchtest du in einem Büro arbeiten, kannst du zwischen vier Größen wählen, die du zwischen 429 Euro und 1.200 Euro im Monat mieten kannst. Zudem kannst du noch Seminarräume stündlich mieten, deren Kosten sich jedoch von Standort zu Standort unterscheiden.

Work Lounge

Die Work Lounge ist ein Ort, der sich von allen Trends etwas distanziert und sich auf die wesentlichen Vorteile eines Coworking Space fokussiert. Nach dem Motto „back to the roots“ bietet die Work Lounge flexible Arbeitsplätze mit unkomplizierten Strukturen. Hier steht die Vernetzung von Menschen im Vordergrund, die dann in den Open Space Bereichen miteinander aber auch alleine arbeiten können. Wer einen intensiven Austausch möchte, kann auch in einem Table Space oder Multi Space arbeiten. Das unaufregende Design des Büros ermöglicht eine konzentrierte aber auch angenehme Arbeitsatmosphäre.

Leistungen

Die folgenden Leistungen sind bei diesem Coworking Space im Ruhrgebiet enthalten:

  • Open Space Bereiche
  • Einzelarbeitsplatz
  • Meetingräume
  • Snacks und Getränke
  • Meetingräume
  • Lounge Bar
  • Event Bistro

Standorte

Die Work Lounge hat nur einen Standort in Dortmund und ist gut an die Autobahn angebunden und bietet ausreichend kostenlose Parkplätze.

Besondere Vorteile

Der besondere Vorteil dieses Coworking Spaces im Ruhrgebiet ist das flexible Preisangebot. Statt mit monatlichen Gebühren, kannst du ganz spontan entscheiden ob du kommen möchtest oder nicht. Denn hier entscheidest du dich frei für die gewünschte Art von Ticket und kannst als Student durch einen ermäßigten Preis viel sparen.

Kosten

Je nach Belieben kannst du an einem Open Space bzw. Einzelarbeitsplatz, Table Space oder Multi Space arbeiten. Für jeden Space kannst du zwischen Stunden-, Tages-, Wochen-, Monats- oder Studententagesticket wählen. Daher schwanken die Preise auch zwischen acht und 240 Euro.

Workspace A81

In einem sehr modernen und gradlinigen Design erstreckt sich der Coworking Space A81 in Essen-Rüttenscheid. Auf ca. 5.200 Quadratmetern können Arbeitstiere hier ihrer Tätigkeit nachkommen und sich mit Gleichgesinnten vernetzen. Die technisch hochwertige Ausstattung und der hellen Einrichtung erlaubt hier ein Arbeiten in entspannter Atmosphäre. Einzelarbeitsplätze, Team- oder größere Besprechungsräume sowie Loungebereiche und eine Kaffeebar – Workspace A81 ist gut ausgestattet und lädt die Leute zum längeren Verweilen und Austuaschen ein. Dazu ist das Büro zentral gelegen und ermöglicht eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. In unmittelbarer Nähe sind sogar Geschäfte, Restaurants und Cafés, die man in seiner Mittagspause besuchen kann.

Leistungen

Die folgenden Leistungen sind bei diesem Coworking Space im Ruhrgebiet enthalten:

  • Einzelarbeitsplätze
  • Open Space Bereiche
  • abgeschlossene Büroräume
  • Konferenz- und Besprechungsräume
  • Eventraum
  • Lounge
  • Kaffeebar und Snacks

Standorte

Das Workspace A81 hat nur einen Standort in Rüttenscheid. In dem riesigen Gebäude bietet es ausreichend Platz für viele Arbeitsplatzsuchende und ermöglicht auch zahlreiche Veranstaltungen und große Meetings.

Besondere Vorteile

Du kannst Workspace A81 auch als virtuelles Büro nutzen. Das Coworking Space bietet dir eine repräsentative Anschrift, einen Postservice, eine lokale Rufnummer und -umleitung. Das gleiche gilt auch für einen Firmensitz  oder eine generelle Geschäftsadresse.

Kosten

Die Die Geschäftsadresse kostet 69 Euro monatlich, das virtuelle Büro 99 Euro monatlich und der Firmensitz 199 Euro im Monat. Einen klassischen Desk bekommst du für monatliche 150 Euro oder eben einen Tagesdesk für 12,50 Euro am Tag. Ein ganzes Büro kostet dich hier 750 Euro im Monat und ein Tagesbüro 49 Euro am Tag. Falls du nur einen Veranstaltungsraum mieten möchtest, kannst du das stunden- oder tagesweise: 15 Euro die Stunde und 199 Euro am Tag.

ruhrHUB

Das ruhrHUB ist Projekt, dass vom Bundesland Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Denn bei diesem Coworking Space liegt der Fokus ganz klar auf digitale Geschäftsmodelle. Hier kannst du auf 500 Quadratmetern stehen knapp 40 Arbeitsplätze zur Verfügung, also etwas kleiner als die anderen Coworking Spaces. Doch dafür bekommen Digital-Startups hier Unterstützung von Mentoren aus der Branche, eine große Community und auch Hilfe bei der Suche nach Investments. In top ausgestatteten Räumen und einem kreativen Umfeld kannst du hier als Digital Native an Projekten arbeiten und mit Menschen aus der gleiche Branche den Austausch suchen.

Leistungen

  • feste und flexible Arbeitsplätze
  • Meetingräume
  • Open Space Bereiche
  • Getränke

Standorte

Das ruhrHUB hat nur einen Standort, mitten in Essen und gilt als digitaler Knotenpunkt für Startups, Unternehmen und Digital Natives und Immigrants aus der Region. Denn für diesen Coworkimg Space haben sich durch die Initiative mit der „Digitalen Wirtschaft NRW“ die sechs Ruhrgebietsstädte Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr zusammengetan.

Besondere Vorteile

Besondere Vorteile sind hier nicht nur die riesige Branchen-Community und die Unterstützung durch Experten, sondern auch Events, Workshops oder Match-Making-Events, die in den Besprechungs wund Seminarräumen abgehalten werden können. Wenn du an spannenden Projekten arbeitest, kannst du durch das große Netzwerk von ruhrHUB von lukrativen Kooperationen profitieren.

Kosten

Die Kosten für einen Arbeitsplatz hängen von den unterschiedlichen Arten der Arbeitsweise ab. Für einen Flex-Arbeitsplatz zahlen Startups 150 Euro pro Person, Freelancer 200 Euro und Studierende nur 25 Euro. Einen fixen Arbeitsplatz bekommen Startups für 175 Euro, Freelancer für 225 Euro und Studierende für 50 Euro. Auch tageweise kannst du hier für 15 bis 20 Euro einen Platz mieten.

Fazit

Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Coworking Spaces im Ruhrgebiet, daher lohnt es sich hier tiefer in die Recherche einzusteigen. Je nach Gründer, gibt es auch verschiedene Kriterien, die für ihn wichtig an einem Coworking Space sind. Ob es die Nähe zum Wohnort ist, die Ausstattung der Büros oder die Unterstützung der Community – da muss jeder für sich selbst entscheiden, worauf es beim perfekten Arbeitsplatz ankommt.

Themenseiten

Über den Autor

Autorenprofil: Lisa Goldner

Lisa Goldner

Nach ihrem Abitur 2013 entschied sich Lisa für ein Studium des Journalismus als auch der Unternehmenskommunikation und konnte durch den nahen Praxisbezug ein breit gefächertes Repertoire an Kenntnissen beider Branchen sammeln. Während des Studiums arbeitete sie als Assistenz der Öffentlichkeitsarbeit in einem öffentlich-rechtlichen Kulturbetrieb und erlernte somit auch essenzielle Aufgaben des Eventmanagements. Im Anschluss begann sie in Kiel den Masterstudiengang ”Angewandte Kommunikationswissenschaft“, in dem sie ihre Erfahrungen durch Projekte und wissenschaftliche Arbeiten besonders in den Bereichen Journalismus und Marketing ausbauen konnte. Seit Januar 2020 ist Lisa Volontärin in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.