So kann Nachhaltigkeit im Unternehmen gelingen

8 Tipps, um dein Startup nachhaltig zu gestalten!

Du stehst mit deinem Startup noch ganz am Anfang und möchtest dein neues Unternehmen so nachhaltig wie möglich gestalten? Egal, welche Dienstleistungen oder Produkte dein Startup anbietet, einen Beitrag zum Umweltschutz kann und sollte jeder leisten. Und das geht schon mit kleinen Mitteln. Wir haben für dich 8 Tipps, um mit deinem Startup nachhaltig durchzustarten!

1. Automatismen für einen nachhaltigen und unkomplizierten Arbeitsalltag

Stromsparen hilft bekanntlich nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Geldbeutel. Deswegen solltest du in deinen Büroräumen darauf achten, bedacht mit dem Strom umzugehen: Nach Feierabend sollten die Heizungen und elektronischen Geräte komplett ausgeschaltet werden. Letztere verbrauchen nämlich im Energiesparmodus immer noch bis zu 50 Prozent der Energie! Auch das Licht sollte nach der Arbeit und während den Pausen ausgeschaltet werden. Um den Alltag etwas zu erleichtern, kannst du Bewegungsmelder einsetzen, mit einer automatischen Klimaanlagensteuerung für eine konstant angenehme Temperatur sorgen und mit Zeitschaltuhren eine automatische Abschaltung nach Feierabend einstellen.

2. Wiederverwendete Technik ist gut für den Geldbeutel

Elektronik ist bekannterweise einer der größten Feinde der Umwelt. Aber ein Büro ganz ohne Technik ist auch undenkbar. Um trotz der vielen Geräte möglichst nachhaltig zu sein, kannst du für dein Startup gebrauchte Elektronik kaufen. So bewahrst du Produkte, die sowieso schon hergestellt wurden und womöglich noch einwandfrei funktionieren, vor dem Schrottplatz. Benötigst du die Technik nicht mehr, kannst du sie auch ganz einfach wieder verkaufen und dabei Geld sparen. Vor allem für Startups, die gerade erst mit ihrem Geschäft beginnen und finanziell oft weniger abgesichert sind, ist das eine gute Alternative zu neuen Produkten. Sollte deine Technik mal kaputt gehen, heißt es nicht, dass die Teile direkt auf den Müll gehören. Auch hier kannst du wieder Geld sparen und Müll vermeiden, indem du kaputte Elektronik reparieren lässt. Schnelle Lösungen findest du ganz einfach im Netz: Die Übersichtsseiten von Reparatur-Dienstleistern wie die von WERTGARANTIE zur Handy-Reparatur zeigen dir, wo du deine Elektronik wie Smartphones, Laptops und weitere Hardware bereits für einen kleinen Betrag reparieren lassen kannst.

3. Umweltfreundliches Drucken

Im Büroalltag solltest du darauf achten, so wenig wie möglich zu drucken. Mit der voranschreitenden Digitalisierung sollte das nicht allzu schwerfallen. Kommst du mal nicht ohne drucken aus, kannst du mit den meisten Druckern einfach beidseitig drucken, um Papier zu sparen. Fehldrucke eigenen sich hervorragend als Schmierpapier und recyclebares Papier reduziert die Umweltbelastung: Eine Tonne recyceltes Papier rettet etwa 17 Bäume und spart 26.500 Liter Wasser! Mehr Hintergrundinformationen zum recyclebarem Papier findest du auf der Website des Umweltbundesamtes.

4. Möbel aus erneuerbaren Materialien

Besonders die Anfangsphase deines Startups stellt den perfekten Zeitpunkt dar, um ein komplett nachhaltiges Mobiliar zu kaufen und damit in das Geschäftsleben zu starten. Im Nachhinein ist eine Umstellung auf nachhaltige Möbel meist mühselig, erzeugt Müll und verschwendet Ressourcen. Du kannst es als Investition in die Zukunft betrachten, denn die Möbel aus nachhaltigen Materialien sind langlebiger als die günstige Massenware. Auch hier kannst du aus Kostengründen zu einer gebrauchten Ausstattung greifen oder bei regionalen Unternehmen einkaufen, um den dortigen Markt zu unterstützen.

5. Arbeitswege und Meetings mit wenig CO2-Austoß

Bereits die Hin- und Rückwege zur und von der Arbeit lassen sich umweltfreundlicher gestalten: Rege Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, öfter mal mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren oder Fahrgemeinschaften zu organisieren. Kurze Wege zu Fuß und mit dem Fahrrad unterstützen dabei nicht nur die Umwelt, sondern auch die körperliche Fitness und bieten gute Abwechslung zu langen Tagen am Schreibtisch. Für Geschäftsreisen und Meetings, die auswärts stattfinden, sollte der Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinter sich gebracht werden oder du weichst auf Video-Calls und Telefonate aus. Das spart nicht nur die Fahrtkosten und Zeit, sondern eben auch CO2!

6. Nachhaltiges Büromaterial

Einer der günstigsten Wege ein Büro nachhaltiger zu gestalten, ist nachfüllbare Stifte zu verwenden. Am besten besorgst du so viel Büromaterial aus erneuerbarem Material wie möglich, sodass die Umweltbelastung durch den Büroalltag reduziert wird. Mittlerweile gibt es zum Beispiel auch Tacker ohne die Metallklammern oder Ablagen aus Wellpappe, welche zu fast 100 Prozent recyclebar sind.

7. Umweltfreundliche Hauswirtschaft

Produkte wie Seifen, umweltfreundliches Reinigungsmittel und Lebensmittel lassen sich ganz leicht in Unverpackt-Läden kaufen. So verhinderst du die Verschwendung einer großen Menge an Verpackungsmaterial. Wenn du mehr über Unverpackt-Läden erfahren möchtest, findest du beim Unverpackt-Verband alle Hintergrundinformationen. Weiteren Verpackungsmüll kannst du sparen, indem du für dein Büro Glasflaschen statt Plastik bestellst und Essen in Tupperware mitbringst, anstatt Essenslieferungen kommen zu lassen. Anstelle von Einwegtüchern im Bad und in der Küche könntest du Baumwollhandtücher einsetzen und mit Kaltwasserhähnen Geld sparen. Oft waschen wir uns die Hände nämlich mit wärmerem Wasser als für die Abtötung von Keimen nötig wäre. Der einfachste Weg dein Startup umweltfreundlicher zu gestalten, ist außerdem die Mülltrennung einzuführen! Im Büro vergisst man das gut und gerne – dabei ist das essenziell.

8. Pflanzen – die nachhaltigen Multitalente

Pflanzen sehen nicht nur schön aus und können teure Dekorationen ersetzen, sie tragen auch zur Produktivität bei. Pflanzen sollen psychologischen Stress verringern, die Aufmerksamkeitsspanne verlängern und zum generellen Wohlbefinden beitragen. So kannst du das Engagement und die Motivation deiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern. Außerdem können Pflanzen die Luft von Schadstoffen reinigen und als Lufterfrischer fungieren. Dabei solltest du die Finger von der Massenware aus dem Supermarkt lassen. Kaufe Pflanzen lieber regional und in kleineren Blumenläden. Dort wird mehr auf Nachhaltigkeit geachtet. Alternativ kannst du auf Online-Portalen günstig Pflanzen aus deiner Umgebung kaufen, verkaufen und sogar tauschen.

Nachhaltigkeit leicht gemacht – der Wille zählt!

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer als Startup nachhaltig zu sein. Oft kannst du schon mit kleinen Anpassungen im Arbeitsalltag, wie zum Beispiel nachfüllbaren Stiften und weniger Drucken, mit der Zeit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Deine Bemühungen können sich zudem auch sehr positiv auf das Image deines Startups auswirken, denn Nachhaltigkeit wird auch in Bezug auf Unternehmen immer wichtiger!

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen
vom 01. bis zum 24. Dezember
vom 01. bis zum 24. Dezember
Es warten viele tolle Preise im Gesamtwert von über 100.000€

und viele mehr…

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.