Heimarbeit Von Zu Hause Geld Verdienen

Das Arbeiten im Homeoffice – neudeutsch auch die „Remote Work“ – bedeutet für viele Menschen mehr Flexibilität im Alltag, eine ausgewogenere Work-Life-Balance sowie bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zudem ist es auch einfach bequem, sich am Morgen eben nicht in Schale werfen oder durch den Stau schlagen zu müssen, sondern direkt Kaffee aufzubrühen und sich in Jogginghosen an den Schreibtisch zu setzen.

Dennoch bieten klassische Jobs in einem Angestelltenverhältnis bislang nur begrenzte Möglichkeiten für die Arbeit im Homeoffice. Zudem gibt es viele Männer und vor allem Frauen, die vielleicht bereits eine Arbeitsstelle haben oder sich stattdessen tagsüber der Kindererziehung und dem Haushalt widmen, dennoch aber gerne in der Freizeit etwas hinzuverdienen wollen. Vielleicht, weil sie das Geld brauchen. Vielleicht aber auch nur, weil ihnen die Arbeit Spaß macht, sie darin Selbstbewusstsein schöpfen, eine Abwechslung zum Alltag finden und, und, und…

Heimarbeit als Nebenjob – sinnvoll oder nicht?

Dass du den Wunsch nach einem Nebenjob hegst, welchen du ganz einfach als Heimarbeit ausführen kannst, ist also keinesfalls exotisch. Dennoch eignet sich das Modell nicht für jedermann. Gerade, wenn du bereits über eine Anstellung verfügst, musst du dir den Nebenjob genehmigen lassen. Da gilt auch für die Heimarbeit keine Ausnahme. Deinem Arbeitgeber steht es somit frei, dir diese Genehmigung zu erteilen – oder eben nicht. Lehnt er sie ab, so musst du dich an dessen Entscheidung halten. Ansonsten riskierst du deinen bestehenden Arbeitsvertrag und somit auch deine berufliche sowie finanzielle Existenz.

Möchtest du die Heimarbeit hingegen als Haupt- oder Nebenjob ausführen und bist nicht anderweitig gebunden, weil du ohnehin selbstständig bist oder aktuell keiner Beschäftigung nachgehst, so müssen dir folgende Aspekte bewusst sein: Die Heimarbeit ist prinzipiell für jeden möglich, aber du musst

  • diese beim Finanzamt anmelden.
  • ein Gewerbe, eine Freiberuflichkeit oder ein Unternehmen mit einer anderen Rechtsform anmelden.
  • dich unter Umständen selbst beziehungsweise anders als bisher versichern.
  • dich allen Ablenkungen zum Trotz konzentrieren sowie motivieren können.

Letzterer Punkt stellt für viele Menschen eine echte Herausforderung dar. Heimarbeit bedeutet nämlich, die freie Wahl zu haben, ob du jetzt arbeiten möchtest oder lieber nicht. Klar, dass die Antwort oftmals „oder lieber nicht“ lautet. Wer nicht über ausreichend Selbstdisziplin verfügt, wird mit der Arbeit in den eigenen vier Wänden daher nicht viel Geld verdienen. Schließlich gibt es zahlreiche potenzielle Ablenkungen von den Kindern über den Hausputz bis hin zur Lieblingsserie im TV. Aus diesem Grund entscheiden sich ebenso viele Personen mittlerweile bewusst gegen das Homeoffice und trennen die Arbeit sowie das Private lieber auch örtlich. Letztendlich kannst nur du selbst entscheiden, ob die Heimarbeit wirklich für dich geeignet ist oder nicht. Wenn du es nicht ausprobierst, wirst du das aber wohl nie erfahren.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Grundsatzentscheidung: Festanstellung vs. Selbstständigkeit

Wird eine Möglichkeit zur Heimarbeit gesucht, so hast du eine große Auswahl. Wie du nun bereits weißt, kannst du diese entweder in einem Angestelltenverhältnis absolvieren oder in der Selbstständigkeit. Bist du festangestellt, so bist du vielleicht zeitweise im Büro oder zu 100 Prozent im Homeoffice. Jobs, die ausschließlich „remote“ stattfinden, sind aber nach wie vor selten und zumeist eher auf Teilzeit- oder 450-Euro-Basis zu finden. Bist du daran nicht interessiert, ist die Selbstständigkeit oftmals die bessere Wahl.

Denn dann kannst du nicht nur frei entscheiden, wann du arbeiten willst oder wo, sondern auch woran und mit wem. Als Selbstständige*r suchst du dir deine Kunden sowie Projekte selbst aus. Du kannst flexibel planen und somit optimal dein Privat- und dein Berufsleben unter einen Hut bringen. Allerdings geht mit dieser Entscheidung natürlich auch alles einher, was die Selbstständigkeit eben so mit sich bringt:

  • fehlende finanzielle Sicherheit
  • fehlende Planungssicherheit
  • geringerer Versicherungsschutz
  • kein bezahlter Urlaub
  • finanzielles Risiko bei Arbeitsausfällen durch Krankheit
  • unbezahlte Nebentätigkeiten wie Buchhaltung, Kundenakquise & Co

Die Liste der angeblichen Nachteile der Selbstständigkeit ist lang – doch mindestens genauso lang ist jene der Vorteile. Das Arbeitsmodell ist also nicht prinzipiell besser oder schlechter als ein Angestelltenverhältnis, es ist einfach anders. Für den einen Menschen eignet sich perfekt, für den anderen überhaupt nicht. Auch an dieser Stelle liegt es an dir, herauszufinden, welches Modell für dich am besten geeignet ist.

Welche lukrativen Nebenjobs in Heimarbeit gibt es?

Die Auswahl an Jobs in Heimarbeit ist mittlerweile groß. Wenn du einmal die Stellenangebote durchforstest, wirst du aber schnell merken, dass viele davon nur einen geringen Nebenverdienst versprechen. Das gilt beispielsweise für die Heimarbeit wie das Zusammenschrauben von Kugelschreibern oder das Ausfüllen von Umfragen. Reich wirst du mit solchen Tätigkeiten keinesfalls.
Hast du deine Ziele höher gesteckt, so solltest du dich stattdessen im Internet umsehen. Die meisten wirklich attraktiven Jobs in Heimarbeit schließen nämlich eine Online-Tätigkeit ein.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn du über eine entsprechende Ausbildung verfügst, kannst du dich eventuell auch in einem Job wie der Buchhaltung, Typberatung und vielen weiteren Tätigkeitsbereichen selbstständig machen und dadurch zumindest größtenteils von zu Hause aus arbeiten. Eine Prüfung, ob und inwiefern sich dein erlernter Beruf im Homeoffice oder auch in einem „Atelier“ & Co in den eigenen vier Wänden ausüben lässt, lohnt sich also allemal.

So kannst du online Geld verdienen

Ist dies nicht der Fall oder du möchtest dich in einem neuen Metier probieren, ist also – wie bereits erwähnt – das Internet die richtige Anlaufstelle. Auch hier gibt es zahlreiche Angebote für Heimarbeit, die wenig attraktiv oder sogar unseriös sind. Sei daher vorsichtig bei der Entscheidung, wie du dein Geld verdienen möchtest.

Dennoch ist längst nicht jede angebliche Chance, einfach Geld zu verdienen zwangsläufig unseriös. Einfach ist schließlich eine Frage der Definition und während dir vielleicht das Schreiben leicht fällt, geht es anderen Menschen so im Bereich Webdesign. Eventuell hast du also ein (verborgenes) Talent für eine der folgenden Tätigkeiten, welche sich exzellent als Heimarbeit Jobs in Form einer Selbstständigkeit eignen:

  • Online-Umfragen ausfüllen als kleiner Zusatzverdienst.
  • Produkte testen und bewerten gegen eine Aufwandsentschädigung.
  • Einen eigenen Blog oder You-Tube-Channel betreiben.
  • Als freier Texter oder Übersetzer für Blogs, Magazine, Webseiten & Co schreiben.
  • Als virtueller Assistent andere Selbstständige unterstützen.
  • Daten erfassen, einsortieren, auswerten oder in ähnlicher Form verarbeiten.
  • Als IT-Spezialist Unternehmen bei Projekten unterstützen.
  • Beherrschst du das Grafik- oder Webdesign, kannst du Websites umsetzen oder beim Branding helfen.
  • Als Trader kannst du von zu Hause aus mit Aktien handeln.
  • Hast du ein Verkaufstalent, kannst du einen eigenen Online-Shop eröffnen, beispielsweise über Ebay.
  • Erstellen und Betreiben einer eigenen Webseite mit Affiliate- und Werbeinnahmen.

Letztere Variante ist derzeit besonders beliebt, da viele Menschen sich dadurch ein passives (Neben-) Einkommen versprechen, um ihren ewig währenden Traum vom „Nie-Wieder-Arbeiten-Müssen“ zu verwirklichen. Die Konkurrenz ist allerdings in allen genannten Bereichen groß und fehlt dir das Talent oder – wie bereits erwähnt – die Disziplin, so wirst du mit diesen Jobs nur geringe Einnahmen verzeichnen können. Wer jedoch mit Leidenschaft, Fleiß und Motivation bei der Sache ist, kann in einigen dieser Tätigkeiten einen durchaus lukrativen Job finden und diesen auf Wunsch vielleicht sogar in Vollzeit ausüben. Und ist die Online-Welt doch nicht so dein Ding, kannst du auch als Tagesmutter, Hundesitter oder Nachhilfelehrer arbeiten.

Fazit

Sei es also online oder offline, in Voll- oder Teilzeit, als Angestellte*r oder Selbstständige*r, kreativ oder beratend…die Heimarbeit hat dank des technologischen Fortschritts mittlerweile viele verschiedene Gesichter. Zwar sind nicht alle davon seriös, doch es gibt durchaus lukrative Nebenverdienste, die in keinster Weise bedenklich sind, sofern du diese korrekt anmeldest. Du siehst: Die Möglichkeiten sind beinahe endlos. Du musst nur eben herausfinden, was du kannst und was du willst – dann wirst du mit Sicherheit auch die passende Heimarbeit finden. Viel Erfolg!

Heimarbeit: Die besten Methoden, um von Zuhause Geld zu verdienen
(3 Votes | 2.7 Sterne im Schnitt)