Guerilla Marketing

Hast du schon einmal von Guerilla Marketing gehört? Der Begriff Guerilla ist meist in Bezug mit Kämpfen oder Konflikten zu hören. Doch mit dem Bereich Marketing bringen die meisten diesen Begriff kaum in Verbindung. Es handelt sich beim Guerilla Marketing ganz bestimmt nicht um eine Kommunikation in kämpferischer Hinsicht und es sind auch keine aufdringlichen Aktionen in Bezug auf Werbung darunter zu verstehen. Vielmehr ist darunter eine unkonventionelle Methode zu verstehen. Gerade für junge Gründer mit wenig Budget für Werbung stellt diese besondere Marketing-Methode einen Weg dar, sich einer breiten Masse gut sichtbar zu machen.

Wie funktioniert Guerilla Marketing?

Der Sinn von Guerilla Marketing ist ganz einfach zu erklären. Du platzierst deine Werbung einfach an Orten und auf Gegenständen, bei denen viele Menschen nicht unbedingt Werbung erwarten. Vor allem hast du hier den Vorteil, dass dir eine große Vielfalt an möglichen Werbeträgern zur Verfügung steht. Dies können Gegenstände sein, die dir oft im Alltag begegnen, beispielsweise auf einem Bierdeckel. Weitere Möglichkeiten sind beispielsweise Orte wie Rolltreppen oder auch Aktionen auf der Straße. Zu erwähnen wären hier etwa die sogenannten Flashmobs. Auf jeden Fall hast du die Chance mit innovativen Formen der Werbung deine Zielgruppe recht emotional anzusprechen. Emotionen, die du erreichen kannst reichen von Lachen bis hin zur Überraschung oder gar einem leichten Schockerlebnis. Des weiteren kannst du mit Guerilla Marketing verschiedene Ziele verfolgen. Im Vordergrund steht dabei aber immer, dass du deine Marke oder deine Produkte bekannt machen kannst. Dies führt letztendlich auch zu einer Stärkung von deinem Image.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Sehr häufig im Sport zu finden

Zum Einsatz kam Guerilla Marketing in der Vergangenheit sehr häufig im Zusammenhang mit der Vermarktung von neuen Filmen. Sehr häufig wird diese Werbemethode auch im Sport eingesetzt. Mit Guerilla Marketing bist du in der Lage, mit einer ungewöhnlichen Aktion viel Aufmerksamkeit zu erzeugen. Und das beste daran ist, dass dies mit einem sehr geringen Budget möglich ist. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass Experten im Bereich Marketing diese Methode auch kleinen Unternehmen und Selbständigen empfehlen.

Unterteilung in unterschiedliche Bereiche

Unterteilt wird Guerilla Marketing in verschiedene Bereiche. Allerdings solltest du wissen, dass die Abgrenzung dazu in vielen Fällen fließend ist. Unterschieden wird in folgende Bereiche:

  • Das Ambient Marketing: Mit diesem Begriff bezeichnet man Produktinszenierungen, die sehr überraschend im normalen Umfeld von Konsumenten stattfinden. Ambient Marketing ist deshalb sehr häufig an Orten wie Flughafen, aber auch auf Bussen und Bahnen zu finden. Ein klassischer Ort stellt vor allem die Gastronomie dar. Hier sind Werbeträger Bierdeckel und sogar Toilettensitze.
  • Das Ambush Marketing: Dieser Begriff ist auch als Trittbrettfahrer-Marketing bekannt. Events werden hier benutzt, um deine eigene Marke in Szene setzen zu können. Perfekt klappt das bei großen Events die einen gewissen Namen haben, denn damit kannst du auch einen Imagetransfer auf deine Marke erreichen.
  • Das Sensation Marketing: Diese Methode kannst du anhand von sehr außergewöhnlichen Aktionen oder mit einer aufsehenerregenden Installation, am besten am Point-of-Sale durchführen. Eingesetzt werden dafür in der Regel sogenannte Multiplikatoren. Dies kann etwa ein Promoter sein. Als Beispiel sei hier ein Flashmob in einer Fußgängerzone zu erwähnen.
  • Das Viral Marketing: Ein weiterer Bereich beim Guerilla Marketing ist das Viral Marketing. Mit dieser Methode verfolgst du das Ziel, Inhalte viral zu verbreiten. Du kannst das durch direkte Ansprache an deine Zielgruppe erreichen, über Mundpropaganda oder über die Social Media Kanäle.

Auch Guerilla Marketing muss gut geplant sein

Wie bei allen anderen Marketingkampagnen musst du auch Aktionen im Bereich Guerilla Marketing sorgfältig planen. Wichtig um damit Erfolg zu haben sind:

  • eine tolle und kreative Idee
  • sorgfältige Planung
  • genau überlegte Vorbereitung

Besonders wichtig ist für dich darauf zu achten, dass deine geplante Aktion auch zu deiner Marke und auch zu deiner Zielgruppe passt. Des weiteren musst du darauf achten, dass du Berührungspunkte schaffst. Damit will ich sagen, dass sich die Konsumenten direkt nach deiner Aktion mit dieser beschäftigten können. Noch erfolgreicher kannst du dein Guerilla Marketing gestalten, wenn du die Maßnahmen crossmedial vernetzen kannst und die Konsumenten mit in deine Aktion einbindest. Beispielsweise kannst du deine Zielgruppe dazu bewegen deine Aktion in den sozialen Medien viral zu verbreiten und auch Fotos dort hochzuladen.

Mit besonderen Aktionen Aufmerksamkeit erregen

Beim Guerilla Marketing geht es darum, mit besonderen Aktionen eine große Aufmerksamkeit zu erzeugen, die auch nachhaltig ist. Hier drei Beispiele für besondere Aktionen:

  • Luftwerbung: Luftwerbung ist eine ganze spezielle Werbung, die aber ein echter Eyecatcher ist. Damit wirst du ganz bestimmt auffallen. Ideal ist diese Möglichkeit bei größeren Veranstaltungen im Freien. Die Kosten sind zwar nicht ganz niedrig, aber vielleicht hast du ja im Bekanntenkreis jemand, der ein Sportflugzeug hat.
  • Fahrzeugwerbung: Fahrzeugwerbung hat schon immer viel Aufmerksamkeit erzeugt. Auch für Guerilla Marketing eignen sich das Bekleben von Fahrzeugen perfekt. Um Kosten zu sparen, solltest du aber auf eine Folierung verzichten und stattdessen leicht ablösbare Aufkleber verwenden.
  • Werbung auf der Litfaßsäule: Nutze die gute alte Litfaßsäule für dein Guerilla Marketing. In vielen Städten kannst du eine solche Säule für einen oder mehrere Tage mieten. Pro Tag musst du hier im Durchschnitt mit maximal 30 Euro rechnen. Die Litfaßsäule kannst du dann ganz groß zu einem besonderen Hingucker präparieren, beispielsweise eine übergroße Toilettenpapierrolle. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Guerilla Marketing stellt eine besonders kreative Werbemethode dar und kann für dich echt zu einer Art Geheimwaffe werden. Dir stehen viele mögliche Werbeträger zur Verfügung, darunter auch viele, welche schonend für dein Budget sind. Vor allem aber hast du die Chance, deine Zielgruppe dort anzusprechen, wo diese es nicht erwartet. Damit kannst du dich durchaus sehr positiv von deiner Konkurrenz abheben. Vor allem aber erreichst du, dass Guerilla Marketing vor allem Emotionen hervorruft. Und mit einer Werbung, die beim Konsumenten Emotionen hervorruft, bleibst du als Marke oder mit deinen Produkten deutlich länger in Erinnerung. Allerdings solltest du darauf achten, dass alles im Rahmen bleibt. Bedeutet schlichtweg, dass du nicht über das Ziel hinausschießen solltest. Sonst kann sich Guerilla Marketing auch schnell zu einem negativen Bumerang entwickeln.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.