Wie du deine Gründung richtig finanzierst und deine Liquidität langfristig sicherst

So riskant ist es, die Unternehmensgründung mit Krediten zu finanzieren

Leider braucht es mehr für eine Unternehmensgründung als nur eine zündende Geschäftsidee. Nicht weniger wichtig ist eine gesicherte Gründungsfinanzierung. Denn wem gleich am Anfang das Geld ausgeht, wird scheitern. – Selbst wenn das Konzept eigentlich so richtig gut war. Viele greifen daher bei der Unternehmensgründung auf Kredite zurück. Doch wie riskant ist das eigentlich?

Eine durchdachte Finanzierung beispielsweise durch Kredite ist bereits zu Beginn der Unternehmensgründung wichtig, um die eigene Geschäftsidee auf ein solides Fundament zu stellen. Doch der Zugang zu ausreichend Kapital für das Vorhaben ist manchmal gar nicht mal so leicht.

Finanzierungsformen für Gründer im Überblick

Gründer haben zunächst viele verschiedene Möglichkeiten die Unternehmensgründung zu finanzieren. Hier ein kurzer Überblick:

  • Finanzierung komplett aus eigenen Mitteln (Bootstrapping)
  • Kredite und Fördergelder für Existenzgründer
  • Gründungszuschuss und weitere Zuschüsse
  • Finanzierung mithilfe von externen Investoren
  • Finanzierung durch alternative Finanzierungsmöglichkeiten z.B. Factoring, Leasing usw.
eBook

eBook: Finanzierungsmöglichkeiten

Sichere dir jetzt dein eBook und profitiere noch heute von dem finanziellen Wissen für dein Business!

Finanzierung der Unternehmensgründung mit einem Kredit

Ein Gründungskredit ist ein Kredit, mit denen Banken die Unternehmensgründung unterstützen bzw. ermöglichen. Ein Gründungskredit gehört zu den Investitionskrediten und zählt als Fremdkapital. Banken vergeben Gründungskredite regelmäßig gegen Tilgung, Gebühren und Zinsen. Es ist davon auszugehen, dass ein Großteil aller Firmengründer zumindest teilweise einen Kredit zur Unternehmensgründung benötigt. Dennoch ist ein Kredit natürlich kein Muss. In manchen Fällen ist ausreichend Eigenkapital vorhanden oder es finden sich Investoren, die bereit sind, das Vorhaben zu finanzieren.

3 notwendige Schritte vor der Beantragung eines Gründungskredites

Noch bevor du einen Kredit für die Unternehmensgründung bei einer Bank beantragst, gibt es schon im Zuge der Vorbereitung einige wichtige Schritte zu befolgen. Dazu zählen:

  1. Vergleiche Angebote und Auswahl passender Finanzierungen.
  2. Erstelle einen Businessplan.
  3. Bereite dich auf das Bankgespräch vor.

Zunächst solltest du in die Recherche gehen, also Angebote raussuchen und vergleichen. Insbesondere auf Zinskosten und Zahlungsmodalitäten solltest du ein Auge werfen. Denn Banken bieten verschiedenen Darlehensarten an. Durch den Vergleich kannst du herausfinden, welches Angebot am besten zu deinem Vorhaben passt.

Anschließend solltest du deinen Businessplan erstellen und finalisieren. Diesen wirst du im Zuge der Gründung immer wieder benötigen. Lass dir hierfür also ausreichend Zeit. Für Banken ist der Businessplan von Interesse um die Wettbewerbsposition zu ermitteln und die Finanzplanung einschätzen zu können. Daher sollte dein Businessplan vor allem Angaben zu Kosten enthalten, die mit der Gründung in Verbindung stehen. Zum Beispiel: einmalige Anschaffungen, Sonderausgaben der Gründung, Mieten, Versicherungen usw.

Wenn du dich dann auf das Bankgespräch vorbereitest, solltest du dir vor allem gute Argumente dafür überlegen, warum die Bank dir überhaupt einen Gründungskredit geben sollte. Auch solltest du die Schwachpunkte in deinem Businessplan kennen und dir Antworten für diese überlegen.

Wirf einen Blick ins Kleingedruckte

Bevor du einen Kredit abschließt, solltest du das Kleingedruckte aufmerksam lesen. Oftmals sind diese an bestimmte Voraussetzungen gebunden, die sich auf die zu finanzierenden Ausgaben beziehen. Nicht alles lässt sich mit dem Gründungskredit finanzieren. Hier ist daher also Vorsicht geboten.

Fazit: Kein Kredit für die Unternehmensgründung ohne Vorbereitung

Eine sichere Finanzplanung gehört in den Handwerkskoffer eines jeden Gründers und darf nicht vernachlässigt werden. Voraussetzung dafür ist, dass du in deinem Businessplan die ökonomischen Faktoren deines Vorhabens durchrechnest. Frage dich: Wie viel Geld wirst du in deinem Unternehmen ausgeben? Wie viel wirst du einnehmen? Je detaillierter und genauer du diese Fragen beantworten kannst, desto besser.

Vorlage

Vorlage: Businessplan

So gelingt es ganz einfach: die Businessplan-Vorlage für Gründer

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen
vom 01. bis zum 24. Dezember
vom 01. bis zum 24. Dezember
Es warten viele tolle Preise im Gesamtwert von über 100.000€

und viele mehr…

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.