Diese grünen Unternehmen fokussieren sich erfolgreich auf Nachhaltigkeit

Nachhaltige Unternehmen: 7 erfolgreiche Beispiele & Tipps zur Umsetzung

Hauptsache günstig? Dieses Motto gilt für viele Kunden und Verbraucher schon lange nicht mehr. Denn mittlerweile hat sich das Thema Nachhaltigkeit von einem Trend zur neuen Unternehmensstrategie entwickelt, die bei Kunden und Geschäftspartnern gut ankommt. Dabei ist jedoch entscheidend, welche Merkmale ein nachhaltiges Unternehmen erfüllt und wie authentisch die Umsetzung klappt. Unser Artikel zeigt alle Merkmale und Tipps zur Umsetzung, hinzu kommen sieben nachhaltige Unternehmen als erfolgreiche Beispiele.

Was macht nachhaltige Unternehmen aus?

Durch die Komplexität des Themas Nachhaltigkeit fällt es schwer festzulegen, wann es sich um nachhaltige oder sogenannte grüne Unternehmen handelt. Denn bisher existiert keine einheitliche Definition in dem Bereich. Doch es gibt einige Merkmale, die nachhaltige Unternehmen erfüllen:

  1. Ressourcenneutralität: Die nachhaltigen Unternehmen versuchen möglichst viele Ressourcen zu sparen, weshalb sie zum Beispiel weniger Wasser oder Strom verbrauchen. Aber auch der Verzicht auf Plastik ist dabei entscheidend.
  2. Nachhaltigkeitsentwicklung: Für eine nachhaltige Strategie reicht es nicht aus, weniger Ressourcen zu verbrauchen. Deshalb legen nachhaltige Unternehmen Wert darauf, die Nachhaltigkeit als Vision in den Unternehmenszielen zu verankern und weitere Maßnahmen zu entwickeln.

Die konkreten Maßnahmen sind je nach Firma anders und werden individuell von den nachhaltigen Unternehmen festgelegt.

Tipps zur Umsetzung – So entstehen nachhaltige Unternehmen

Wer ein nachhaltiges Unternehmen aufbauen oder auf Nachhaltigkeit umstellen möchte, kann nicht einfach Ökostrom nutzen und sich danach wieder anderen Geschäftsbereichen widmen. Denn es müssen gewisse Faktoren für nachhaltige Unternehmen vorhanden sein, um beim Kunden und Geschäftspartnern eindeutig als grünes Unternehmen zu gelten. Die folgenden Merkmale sind deshalb bei der Umsetzung entscheidend:

Finanzkongress
  • Nachhaltigkeitsaspekte erarbeiten: Dabei müssen nachhaltige Unternehmen zunächst herausfinden, wo es wirklich Auswirkungen auf die Umwelt gibt und wo nicht.
  • Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln: Alle Abläufe, die sich innerhalb des Unternehmens anpassen lassen, sollten in einem offiziellen Dokument festgehalten werden.
  • Nachhaltigkeitskompetenz ermöglichen: Nachhaltigkeit lässt sich nur umsetzen, wenn auch die Mitarbeiter die Möglichkeit bekommen, die neuen Ansätze zu verstehen und umzusetzen. Dafür bieten sich Vorträge oder praktische Übungen an.
  • Unternehmenskultur nachhaltig gestalten: Erst wenn Nachhaltigkeit Teil der Gespräche, persönlichen Ziele und alltäglichen Arbeit ist, können nachhaltige Unternehmen ihre Ansätze dauerhaft umsetzen.

7 Beispiele für nachhaltige Unternehmen

Insgesamt hat sich Nachhaltigkeit zu einer beliebten Marketingstrategie entwickelt, weshalb das Thema in der Werbung immer wieder auftaucht. Doch es gibt auch einige etablierte Firmen und Startups, die ihre gesamte Unternehmenskultur angepasst haben. Die folgenden sieben Beispiel zeigen grüne Unternehmen mit einem besonderen Fokus auf Klima- und Umweltschutz:

1. Hydrophil

Das nachhaltige Unternehmen Hydrophil aus Hamburg ist durch seine Bambus-Zahnbürsten bekannt geworden und bietet mittlerweile auch viele weitere nachhaltige Produkte aus anderen Materialien an. Generell steht dabei immer das Thema Wasserknappheit im Vordergrund und ist fest in den Unternehmenszielen verankert. Daher werden alle Produkte von Hydrophil mit besonders geringem Wasserverbrauch hergestellt und sollen die Wasser der Welt kaum bis gar nicht verschmutzen. Zusätzlich gehen zehn Prozent der Gewinne an den Hamburger Verein Viva con Agua, der sich weltweit für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt.

2. Orsted

Das dänische Energieunternehmen Orsted ist der beste Beweis dafür, dass sich Unternehmen jederzeit noch für Nachhaltigkeit entscheiden können. Denn noch vor knapp zehn Jahren bezog es ausschließlich Energie aus fossilen Brennstoffen und galt als eines der energieintensivsten Unternehmen weltweit. Doch dann stellte die Firma ihre komplette Unternehmenskultur um und legte den Fokus auf Nachhaltigkeit. Dadurch ist Orsted heute der weltweit führende Anbieter für Offshore-Windenergie und konnte seine CO2-Emissionen um 86 Prozent reduzieren. Zudem will das nachhaltige Unternehmen laut eigenen Angaben bereits ab 2025 klimaneutral Energie produzieren und ganz auf fossile Energieträger verzichten.

3. ARMEDANGELS

Das Modelabel ARMEDANGELS kommt aus Köln und existiert bereits seit 2007. Die beiden Gründer haben sich zum Ziel gesetzt, Social-Fashion zu kreieren und dabei die Menschen in der Herstellung fair zu behandeln. Damit sollen die guten Arbeitsbedingungen für ein gutes Tragegefühl sorgen. Dabei sind alle Materialien aus nachhaltigem Anbau und unterstützen weltweite wirtschaftliche Aufbauprojekte. Mittlerweile hat das nachhaltige Unternehmen sein Angebot über einen Onlineshop weiter ausgebaut und auch andere Marken integriert, die Wert auf Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen legen. Zudem sind ihre Produkte in Boutiquen und großen Einzelhandelsgeschäften in sechs europäischen Ländern vertreten.

4. Allianz

Vielleicht für manche eine Überraschung, dass der große deutsche Versicherungskonzern Allianz in dieser Liste der nachhaltigen Unternehmen auftaucht. Doch Allianz richtet seine Geschäftspolitik schon seit einigen Jahren stark auf Nachhaltigkeitsziele aus. Im letzten Jahr wurde der Konzern in einer Studie sogar zum nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands gekürt. Für die Studie hatten das Magazin stern und das Marktforschungsunternehmen Statista mehr als 2000 Firmen ab 500 Mitarbeitern analysiert und 13.000 Bürger befragt. Besonders positiv wurde dabei bewertet, dass das Unternehmen die Versicherung von Kohlekraftwerken stoppte und auch die Finanzanlagen sowie die gesamte Unternehmenskultur nachhaltig ausgerichtet.

5. Pandoo

Wie der Name es schon vermuten lässt, stehen beim nachhaltigen Unternehmen Pandoo zahlreiche Bambus-Produkte im Fokus. Damit sollen die Meere, Wälder und der Rest des Planeten geschützt werden. Deshalb verwendet das erfolgreiche Startup überwiegend Bambus für alle seine Produkte und deckt Angebote rund um Küche, Bad oder Schlafzimmer ab. Mit dabei sind aber auch Küchenrollen, Reisehandtücher, Waschlappen oder umweltfreundliches Besteck. Zusätzlich möchte das grüne Unternehmen jedoch über Nachhaltigkeit informieren und betreibt dafür einen Blog rund um das Thema, auch verschiedene Umwelt- und Spendenaktionen und DIY-Anleitungen sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit.

6. ING

Auch der Konzern ING taucht in der Liste der nachhaltigen Unternehmen auf, denn die niederländische Bank setzt auf eine grüne Unternehmenskultur und achtet auch im Wirtschaftswachstum auf Nachhaltigkeit. Diese Entwicklung hat erst vor ein paar Monaten der sogenannte Corporate Knights-Index des kanadischen Medienunternehmen Corporate Knights bestätigt. Dieser Index wurde 2005 etabliert, um speziell den nachhaltigen Wachstumsfaktor bei Firmen zu beobachten. Dabei ist herausgekommen, dass ING sich besonders auf den Klimaschutz fokussiert, menschenwürdiges Wachstum betreibt und diese Nachhaltigkeit auch von den eigenen Kunden stärker einfordert. Denn es existieren zum Beispiel bestimmte Darlehen, dessen Zinsen von der Nachhaltigkeitsleistung des Kunden abhängen.

Webinaranmeldung: Online Marketing Profi-Tipps

Jetzt zum kostenlosen Webinar Online Marketing Profi-Tipps anmelden!

7. Autodesk

Ebenfalls besonders gut abgeschnitten beim Corporate Knights-Index hat das nachhaltige Unternehmen Autodesk. Die US-amerikanische Software-Firma stellt Produkte für digitale 2D- und 3D-Konstruktionen her und konnte in den letzten Jahren immer mehr Prozesse nachhaltig optimieren. Zum Beispiel werden die Einrichtungen und Cloud-Services von Autodesk zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien versorgt. Zudem möchte das Unternehmen zukünftig keine Rohstoffe durch die Abholzung der Wälder nutzen. Aber auch die Kunden sollen auf mehr Nachhaltigkeit achten, weshalb ein Tool entwickelt wurde, mit dem sich Materialien bei Bauprojekten einsparen und wieder verwenden lassen.

Fazit: Nachhaltigkeit kann sich lohnen

Nachhaltigkeit alleine reicht natürlich nicht aus, damit Unternehmen langfristig erfolgreich bleiben. Doch durch das Umdenken im Klima- und Umweltschutz steigt die Nachfrage für nachhaltige Produkte. Und die Kunden sind bereit, dafür angemessene Preise zu bezahlen. Daher kann es sich für grüne Firmen letztendlich auszahlen, den Umstieg zu wagen und diese Strategie offen zu kommunizieren. Wichtig ist dabei jedoch, als nachhaltiges Unternehmen nicht nur kurzfristig umzusteigen, sondern eine sinnvolle Strategie zu präsentieren, die Kunden und Geschäftspartner überzeugt.

Häufige Fragen (FAQ) zu nachhaltigen Unternehmen

Was macht nachhaltige Unternehmen aus?

Zu den wichtigsten Merkmalen von nachhaltigen Unternehmen gehört zum einen die Ressourcenneutralität. Das heißt, es wird versucht überall Ressourcen einzusparen. Außerdem ist eine Nachhaltigkeitsentwicklung wichtig, dadurch sind die neuen Ziele auch in der Unternehmenskultur verankert.

Wie kann ich mein Unternehmen nachhaltig gestalten?

Zunächst müssen zukünftig nachhaltige Unternehmen herausfinden, wo es wirklich Auswirkungen auf die Umwelt gibt und wo nicht. Außerdem sollte in einer offiziellen Nachhaltigkeitsstrategie stehen, welche Abläufe sich innerhalb des Unternehmens anpassen lassen.

Welche nachhaltige Unternehmen gibt es?

Das Startup Pandoo gehört zu den nachhaltigen Unternehmen, da alle Produkte unter fairen Bedingungen hergestellt werden und das Startup auch Kunden zu dem Thema berät. Aber auch die niederländische Bank ING gilt als nachhaltiges Unternehmen, da es umweltgerecht arbeitet und bei der Vergabe von Krediten auf Nachhaltigkeit achtet.

Themenseiten

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Insa Schoppe

Insa Schoppe

Direkt nach dem Abitur entschied sich Insa für ein „Multimedia Production“-Studium in Kiel, danach folgten praktische Erfahrungen in einer Fernsehproduktionsfirma. Anschließend startete sie ein Volontariat in der Redaktion eines Radiounternehmens und wurde als Redakteurin übernommen. Zu ihren Aufgaben gehörten neben der Recherche und Texterstellung auch tägliche Nachrichten sowie die Verantwortung für mehrere Magazine. Im März 2020 wechselte Insa von der Radio-Redaktion in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem das Team als Junior-Online-Redakteurin.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.