Diese Faktoren machen die ooia-Gründerinnen "Außergewöhnlich Erfolgreich"

Dr. Kati Ernst und Kristine Zeller: Wie sie das Wort “Periodenunterwäsche” in den deutschen Sprachgebrauch brachten

Ein Unternehmen zu gründen und damit außergewöhnlich erfolgreich zu werden, ist kein leichtes Unterfangen. Das würden wohl die meisten Gründer und Gründerinnen unterschreiben. Doch Kati Ernsts und Kristine Zellers Vorhaben ging weit über das Gründen hinaus. Sie hatten eine Vision, die die Leben von Menstruierenden und auch von denen, die nicht menstruieren, beeinflussen sollte. Das Tabuthema Periode sollte einmal umgekrempelt und völlig neu gedacht werden. Dabei brachten sie nicht nur eine einzigartige Bewegung ins Rollen, sondern erschufen auch ein modernes Unternehmen, das innerhalb von drei Jahren 8-stellige Umsätze verbucht hat: ooia.

Kristine und Kati, eine Freundschaft, die schon über 15 Jahren hält. Die beiden haben Kinder im gleichen Alter und sich schon immer viel ausgetauscht: vor allem darüber, das Mutter-Sein, Job und Interessen unter einen Hut zu kriegen. Beide waren lange Jahre fest angestellt, doch ihnen fehlte die Nähe zu ihren Kindern, ihnen beim Heranwachsen zuzuschauen. Außerdem sollte der Job eine Bedeutung haben und etwas in der Welt bewegen. “Gesprächsstoff gab es über die Jahre viel, aber wir haben nie wirklich konkret über eine Gründung gesprochen.”, so Kati. Bewusst war ihnen nur, dass sie sehr gut zusammenarbeiten würden. “Es war dann eher so, dass das Produkt uns gefunden hat.”

Die Entstehung einer Idee

Bei einem Dinner mit Freunden erzählt eine Freundin Kati von einem “total abgefahrenen” Produkt aus den USA: Periodenunterwäsche, das heißt eine waschbare Unterhose mit saugfähiger Membran, die während der Periode getragen werden kann. Ein diskussionswürdiges Thema in der Frauenrunde, denn es sollte die alteingesessenen Produkte wie Tampon und Binde ersetzen. Doch Kati ist interessiert. Am selben Abend recherchiert sie, dass das Produkt in Deutschland noch gar nicht existiert. In der Nacht reift der Plan heran und so holt sie schnell auch Kristine ins Boot, die sich aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung bereits mit Unterwäsche auskennt. Beide sind bereits langjährig in einem Angestelltenverhältnis, Kati bei McKinsey und Kristine bei Zalando. Der Tausch vom sicheren Job in ungewisse Startup-Gewässer – der Plan ging auf!

Die erste Periodenunterwäsche für Deutschland

Die Ursprungsidee war zunächst, eine Brand aus den USA in Deutschland zu lizenzieren und zu vertreiben. Doch im Produkttest fielen alle Kandidaten durch. Auch gab es verschiedene Aspekte, die für den deutschen Markt nicht funktionieren. So konnte man die Produkte damals nur kalt waschen, in Deutschland ist das jedoch eher unüblich.

Du willst wissen, wie die beiden die ersten Prototypen entwickelt und ooia als aktivistische Marke aufgebaut haben? All das und noch viele weitere Tipps erfährst du in der Neuauflage von „Außergewöhnlich Erfolgreich“.

Jetzt sichern: 29 weitere außergewöhnliche Erfolgsgeschichten

Außergewöhnlich Erfolgreich 2 Softcover

Die Karriere von Dr. Kati Ernst und Kristine Zeller ist eine von 30 Erfolgsgeschichten der zweiten Auflage unseres Bestsellers „Außergewöhnlich Erfolgreich“. In der Neuauflage verraten dir 30 herausragende Persönlichkeiten, wie sie ihr Geld verdienen, ihre Meilensteine und Fehler, und wie sie es letztendlich alle auf ihre eigene Art und Weise zu außergewöhnlichem Erfolg gebracht haben. Das geballte Fachwissen dieser starken Vorbilder enthält unglaublich wertvolle Ratschläge und Tipps, wie auch du deine eigene Erfolgsgeschichte schreiben kannst.

WAS DICH DICH AUSSERDEM IM BUCH NOCH ERWARTET:

  • Wie ein Kubaner auf High Heels die Herzen Deutschlands eroberte
  • Wie ein junges Mädchen TikTok eroberte und mit ihrer bewegenden Geschichte ihre 6 Millionen Follower inspiriert
  • Wie aus einem Pop-Musiker einer der extremsten Sportler Deutschlands wurde
  • Wie aus einem kurdischen Flüchtling ein erfolgreicher Rapper, Produzent und Gastronom wurde
  • Wie ein kleinwüchsiger Paralympics-Sportler zum in den Medien gefeierten Let’s Dance Finalisten wurde
Wer sind Dr. Kati Ernst und Kristine Zeller?

Dr. Kati Ernst und Kristine Zeller sind die beiden Gründerinnen der Periodenunterwäsche-Marke ooia.

Welche Persönlichkeiten werden in „Außergewöhnlich Erfolgreich 2“ vorgestellt?

Aimie-Sarah Carstensen, Dagmara Kazakov, Denis & Daniel Gibisch, Fabian Voraus, Felix Thönnessen, Frank Otto, Giwar Hajabi, Jennifer Baum-Minkus, Jens Knossalla, Joanna Hajnaj, Joey & Luke Kelly, Jorge González, Jule Nagel, Julius Kahleis, Tim Schmitz & Firat Mercan, Kati Ernst & Kristine Zeller, Lena Gercke, Lena Oberdorf, Linn Schütze & Leo Bartsch, Luisa Eckhard, Mathias Mester, Michèle de Roos, Mirco Wiegert, Nico Rosberg, Nina Julie Lepique, Patrick Biedenkapp, Rick Azas, Sabrina Spielberger, Sebastian Meyer, Tim Hendrik Walter und Tim Horn & Philipp Reif.

Für wen ist das Buch „Außergewöhnlich Erfolgreich 2“ geeignet?

Dieses Buch ist für jeden geeignet, der daran interessiert ist, von starken Vorbildern zu lernen und einen Überblick über alle Möglichkeiten zu bekommen. Außerdem sind wertvolle Tipps und Lektionen rund um die Themen Gründung, Unternehmertum und Persönlichkeitsentwicklung enthalten.

*Wir bitten dich lediglich Produktions- und Versandkosten zu übernehmen. Wir möchten mit diesem Buch keinen Cent verdienen.

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Luisa Färber

Luisa Färber

Luisa macht seit Februar 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de. Hier ist sie immer auf der Suche nach den neusten Startups mit bahnbrechenden Ideen und spannenden Businessmodellen. Ob Nachhaltigkeit, Food oder FinTech – Luisa recherchiert und schreibt über die Unternehmen von morgen! Außerdem ist sie mitverantwortlich für unsere Kooperationen und bringt Gründer.de auch als Marke voran. Ursprünglich kommt sie aus einem kleinen Dorf in Oberfranken und entschied sich nach dem Abitur für ein Studium der Angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau in Thüringen. Nach ihrem Bachelor, in dem sie ihre Leidenschaft für die redaktionelle Arbeit entdeckte, hat es sie nun nach Köln und in die Redaktion von Gründer.de verschlagen.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.