Gründung

Selbstständig machen als Blogger bedeutet auch das richtige Equipment zu haben.

Wie ein elektronisches Tagebuch zur Einnahmequelle wird

Selbstständig machen als Blogger: So wird dein Hobby zum Beruf

Selbstständig machen als Blogger? Wir erklären dir welche Voraussetzungen du als erfolgreicher Blogger erfüllen musst und welche Aufgaben auf dich zukommen.

Kommentare 0

Jede Gründung durchläuft verschiedene Phasen, die über deinen Erfolg entscheiden. Es beginnt mit der passenden Geschäftsidee, die manchmal überraschend erscheint oder aus einer Nische stammen kann. Ob du deinen Weg in die Selbstständigkeit nun als Personal Trainer, Blogger oder über eine Unternehmensnachfolge umsetzt – es gibt keine Vorgaben. Danach folgt die Planung mit der Erstellung eines eigenen Businessplans, der auch eine Marktanalyse, die Konkurrenzanalyse und individuelle Eigenschaften deines Produkts beinhaltet. Nach diesem Schritt steht die Umsetzung deiner Pläne an. Dazu suchst du beispielsweise nach passenden Investoren und anderen Finanzierungen, um deine Firma ideal abzusichern. Zudem muss dein Unternehmen offiziell angemeldet werden, damit auch die rechtlichen Grundlagen stimmen. Glücklicherweise gibt es dabei auch zahlreiche Vorbilder, die dir zeigen, wie eine erfolgreiche Gründung abläuft. Dazu gehören zum Beispiel der Auftragshacker Philipp Kalweit, die Influencerin Yvonne Pferrer und der Erlebnis-Unternehmer Jochen Schweizer. Wer sich an diesen Strategien orientiert und die einzelnen Schritte einer Gründung beachtet, legt einen wichtigen Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmen.

Gründen aus der Arbeitslosigkeit ist oftmals der richtige Weg.

Wie du mit einer Existenzgründung deine Arbeitslosigkeit beendest

Gründen aus der Arbeitslosigkeit: Das musst du beachten

Du bist aktuell arbeitslos und denkst darüber nach zu gründen? Wir zeigen dir, wie du auch aus der Arbeitslosigkeit ein Unternehmen gründen kannst.

Kommentare 3