Gruenden ohne Geld

Du würdest dich gerne selbstständig machen, doch dir fehlt das nötige Kleingeld? Das ist nicht unbedingt ein Grund, direkt die Flinte ins Korn zu werfen und die Idee mit der Selbstständigkeit zu verwerfen. Es gibt Möglichkeiten, auch ohne Geld zu gründen und somit den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen. Wir stellen dir in unserem folgenden Beitrag einige Geschäftsideen vor, in denen du auch ohne, beziehungsweise mit wenig Kapital Fuß fassen kannst.

Nebenberuflich in die Selbstständigkeit

Unabhängig von der Branche hast du die Möglichkeit, neben deinem Beruf den Weg in die Selbstständigkeit zu machen. Durch deinen Job reduzierst du das Risiko, wenn es nicht klappen sollte. Im Falle eines Scheiterns verbleibt dir immer noch dein fester Job, so dass du deinen finanziellen Verpflichtungen weiterhin nachkommen kannst. Allerdings sollte dir bei der nebenberuflichen Gründung bewusst sein, dass du dir deine Freizeit einschränkst. Denn irgendwann musst du was für deine Selbstständigkeit tun und das funktioniert nun mal erst nach Feierabend. Der Vorteil dieser Gründungsart ist der, dass, wenn du erfolgreich bist, deinen Job an den Nagel hängen kannst und dich vollends deiner Selbstständigkeit widmen kannst.

Wichtig ist, dass du dich im Vorfeld, sprich vor deiner Gründung, mit deinem Arbeitgeber besprichst, und ihn über deine Idee informierst und dir die Erlaubnis dazu einholst. Dein Nebengewerbe musst du auch anmelden und in der Steuererklärung sind deine Gewinne aus der Selbstständigkeit anzugeben.

Welche Schritte für die Anmeldung deines Gewerbes notwendig sind, kannst du in diesem Beitrag lesen.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

# 1: Werde Blogger

Blogs sind im Netz ganz groß in Mode. Als Blogger betreibst du einen eigenen Blog, verfasst die Texte, pflegst sie ein und wenn es gut läuft, hast du irgendwann eine Stammleserschaft. Vor allem das regelmäßige Veröffentlichen von Blogtexten ist ganz wichtig, um deiner treuen Leserschaft ständig Neues bieten zu können. Dabei kannst du in deinen Blogbeiträgen und im Blog selbst, beispielsweise „Sponsored Posts“ platzieren, über die du Einnahmen generierst. Zudem kannst du bei einer guten Reichweite deines Blogs so genannte „Display-Werbung“ schalten oder auch Webinare oder eBooks verkaufen.
Die Kosten für einen eigenen Blog sind überschaubar, da sie sich auf die Einrichtung, die Domainregistrierung und die Hostingkosten beschränken. Allerdings musst du für die Pflege und deine Blogtexte gut und gerne pro Woche 10 Stunden einplanen.

# 2. Eigene Webseite mit Affiliate-Marketing

Wenn du dich für die Erstellung von Webseiten begeistern kannst, und auch das Thema Suchmaschinenoptimierung für dich kein Fremdwort ist, kannst du dich als so genannter Affiliate-Marketer in die Selbstständigkeit wagen. Dabei empfiehlst du beispielsweise auf deiner Webseite ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung, setzt einen Affiliate-Link auf den entsprechenden Artikel. Wird über diesen Link ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft, erhältst du von dem Shopbetreiber oder Unternehmer eine entsprechende Umsatzprovision.

Dabei ist es natürlich sinnvoll, sich für ein Thema zu entscheiden, das dir liegt, dir Spaß macht und du dein Wissen darüber einbringen kannst. Den von dir erstellten Content werden nicht nur die Suchmaschinen als gut befinden, sondern auch die Leser. Allerdings ist es wichtig, dass deinem Artikel eine Keyword-Recherche vorausgeht.

Bei diesem Business sind die Gründungskosten sehr gering, da heute wohl jeder einen PC zu Hause hat und du diesen für die Texterstellung nutzen kannst. Als Kosten kommen, wie bei der ersten Gründungsmöglichkeit, die Gebühren für die Domain-Registrierung und die jährlichen Hosting-Gebühren auf dich zu. Auch hier solltest du etwa 10 Wochenstunden einplanen.

# 3. Nutze dein Knowhow und biete E-Learning

Du verfügst in einem bestimmten Bereich über ganz spezielles Wissen? Dann gebe dieses doch in Onlinekursen an andere weiter und verdiene Geld dabei. In vielen Bereichen spielt die Weiterbildung online eine wichtige Rolle und du kannst Teil davon sein, denn du bist der Teacher. Dabei können die Themenbereiche, die online geschult werden, nicht unterschiedlicher sein. Ob Persönlichkeitsentwicklung, das Erlernen von Programmiersprachen oder die Weiterbildung in bestimmten Programmen – sei der Experte für andere.

Im Netz gibt es verschiedene Plattformen, wie beispielsweise Video2Brain oder Udemy, über die Experten und Lernende zusammenkommen. Schließt du dich diesen Plattformen an, verfügst du bereits über einen recht großen Kundenkreis. Und die Abrechnungsformalitäten übernehmen die Plattformen für dich.

Um E-Learning anbieten zu können, brauchst du allerdings etwas mehr Kapital als bei den beiden vorgenannten Möglichkeiten. Für einen Computer, eine sehr gute Kamera und die notwendige Software kommen da zwischen 1.000 und 1.500 Euro zusammen.

# 4. Springe auf den Fitnesstrend und werde Fitness-Coach

Derzeit haben Fitness-Coaches und Personal-Trainer Hochkonjunktur. Wenn du sportbegeistert bist, über entsprechendes Wissen in diesem Bereich verfügst, dann wäre vielleicht die Tätigkeit als Fitness-Coach oder Personal-Trainer die richtige Wahl für dich. Du kannst beispielsweise in Fitness-Studios als Kursleiter arbeiten oder dir eigene kleine Gruppen aufbauen, die du trainierst.

Wichtig ist, wenn du dich in diesem Bereich selbstständig machen möchtest, dass du über eine sehr gute Kondition und ein fundiertes Wissen im Bereich der Ernährung verfügst. Und dieses Knowhow kannst du dir in einer Weiterbildung als Fitnesstrainer aneignen.
Für die Ausbildung musst du zwischen 500 und 1.500 Euro kalkulieren und eventuell musst du für deine Vermarktung, also um deinen Bekanntheitsgrad zu steigern, ein paar Euro einkalkulieren.

# 5. Du fotografierst gerne? Dann mache dein Hobby zum Beruf

Gute Bilder sind gefragt und wer das Auge fürs Detail hat, kann in diesem Bereich sehr gutes Geld verdienen. Und vielleicht ist es genau das, was dir Spaß macht und dir den Weg in deine Selbstständigkeit ebnen kann. Bilder auf Hochzeiten, Portraitfotos, Landschaftsbilder und vieles mehr, bieten dir nicht nur Abwechslung, sondern gute Einnahmequellen. Zudem kannst du deine Bilder auf bestimmten Plattformen zum Verkauf anbieten, was für dich sehr risikolos ist.

Die Ausrüstung ist natürlich das A und O und sollte dementsprechend gut sein, damit das Ergebnis der Bilder perfekt ist. Wenn du bereits über das nötige Equipment verfügst, sind die Gründungskosten nicht ganz so hoch.

# 6. Du verfügst über ein großes Organisations-Talent? Dann werde Eventplaner

Du hast Spaß daran, diverse Feierlichkeiten bis ins kleinste Detail zu planen? Dann ist Eventplaner für Hochzeiten und andere Veranstaltungen vielleicht die perfekte Gründungsidee für dich. Während es andere nur nervt, sich mit der Planung herumzuschlagen, sorgst du für die schönste Feier, mit allem was dazu gehört.

Und die Kosten für die Gründung sind minimal, vor allem, wenn du bereits über den Computer, ein Fahrzeug, Telefon und mehr verfügst.

Du siehst, es gibt einige Möglichkeiten, ohne Geld zu gründen. Und vielleicht war auch die Idee für dich dabei?

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.