Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 8.Mai 2012 veröffentlicht.

Der Handel im Internet gewinnt immer mehr an Popularität. Ja, man könnte auch von einem Boom im eCommerce sprechen, der keinen Halt kennt. Vor allem die neuesten Entwicklungen im Social Media Bereich und verschiedenste mobile Lösungen für den Einkauf im Internet schaffen größeres Vertrauen und höheren Komfort, sodass Barrieren bei Skeptikern in Hinblick auf das Online Shopping zunehmend verschwinden.

Die Innovationen im eCommerce sind extrem zahlreich, wobei täglich neue Formen des Online Shopping das Tageslicht erblicken. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass die relativ jungen Social Media Plattformen im Online Marketing noch auf verschiedenste Art und Weise ausprobiert werden. Zum anderen ändern sich auch die Bedürfnisse der Kunden.

„Moderne“ Kunden sind nicht nur auf ç aktiv, sondern haben mittlerweile auch ständig mobile Endgerät bei sich, mit welchen Shopping immer und überall möglich ist. Für innovative Unternehmer bieten diese Voraussetzungen nun eine unglaublich große Chance, alternative Vertriebskanäle zu erschließen, aber auch das Shopping-Erlebnis auf den Kopf zu stellen.

Im heutigen Beitrag möchten wir Ihnen einige aktuelle Trends aus dem Bereich eCommerce vorstellen, welche Ihren Kreativitätsmotor zünden sollen. Lassen Sie sich jetzt von diesen unserer Meinung nach hervorragenden Ideen inspirieren und suchen Sie nach kreativen Wegen, diese Konzepte für Ihr Business zu nutzen!

Car-Sharing

greenwheels-logo


Ein weiterer Trend, der sich großer Beliebtheit erfreut ist das Teilen von Eigentum. Die Idee, welche sich dahinter verbirgt ist, dass wir in einer „Gesellschaft der Verschwendung“ leben, während Ressourcen immer knapper werden.
Car Sharing im speziellen ist ein Konzept, das Menschen, welche ihr Auto kaum nutzen und Menschen, denen die Anschaffung eines Autos zu teuer ist, auf einer Plattform zusammenbringt.
Dieser Mikrotrend ist nun schon recht bekannt und wird seit letztem Jahr sogar von einem der größten Autoverleiher – Sixt – in Kooperation mit BMW angeboten.
Der älteste Car Sharing Anbieter Deutschlands ist die Greenwheels GmbH mit bereits über 20.000 Kunden und über 500 Fahrzeugen.
Weitere Infos unter: www.greenwheels.de

Gruppenrabatt einmal anders

Das Spiel Afterfall InSanity von NEG Das Spiel Afterfall InSanity von NEG

Mit Groupon, DailyDeal & Co. sind Gruppenrabatte zum ersten Mal in den Fokus der Mainstream Medien gerückt. Doch die Aktion des Spiele-Entwicklers NEG ging noch einen Schritt weiter.

NEG hat sein Computerspiel „Afterfall Insanity“ für 1 Dollar in der Vorbestellung angeboten, wobei dieser Preis erst dann zustande kommen sollte, wenn 10 Millionen Spieler das Angebot wahrnehmen. Wird diese Zahl nicht erreicht, so würde das bis dahin gesammelte Geld an Hilfsorganisationen fließen. Sollte die Anzahl doch erreicht werden, bekommen die Käufer das Spiel und es fließen trotzdem 10% der Einnahmen an gemeinnützige Organisationen.

So ein Konzept der extremen Rabattierung ließe sich bestimmt auch auf andere digitale Produkte anwenden. Bei physischen Produkten muss man jedoch aufpassen, dass sich das Angebot noch rechnet.

Andere die eigenen Produkte verkaufen lassen

chloe and isabel

Sehr interessant ist die Idee des New Yorker Schmuck Labels Chloe + Isabel. Die Betreiber des Online Shops von Chloe + Isabel designen eigenen Schmuck und verkaufen diesen im eigenen Webshop. Darüber hinaus unterstützen sie aber auch andere, ihre Produkte über eine Online-Boutique zu verkaufen.

Meldet man sich als sogenannter Merchandiser bei Chloe + Isabel an, so bekommt man eine vorgefertigte Webseite, welche mit Social Media Netzwerken wie Facebook verbunden ist und auf welcher die Produkte dieser Marke vertrieben werden können. Teilnehmer, die bei diesem Programm mitmachen erhalten sogar Trainingsvideos zur Steigerung der Verkäufe.

Chloe + Isabel erhalten im Gegenzug eine umsatzabhängige Provision von 30%.

weitere Infos unter: www.chloeandisabel.com

QR-Codes als mächtiges Marketing-Instrument

QR-Codes sind sogenannte Quick Response (engl.: „Schnelle Antwort“) Codes, die eigentlich schon in den 1990er Jahren entwickelt wurden. Damals waren sie wertvolle Helfer in der Logistik und der Warenwirtschaft. Heute sind diese Codes für jeden nutzbar, der ein Smartphone mit Kamera und entsprechender App besitzt.

QR-Code von Gründer.de

QR-Codes sind zweidimensionale Strichcodes und beinhalten Textinformationen – bis zu einer halben Seite lang. Immer häufiger begegnen uns solche Codes im Alltag, insbesondere auf Werbeplakaten.

Im Internet gibt es mehrere Anbieter wie z.B. GoQR, die das Generieren solcher Codes sehr einfach und kostenlos ermöglichen. Doch nicht nur Text lässt sich in diesen Code verschlüsseln, sondern auch eine automatische Weiterleitung auf eine externe Webseite Ihrer Wahl kann mit wenigen Klicks eingerichtet werden.

Warum sind diese QR-Codes so interessant? Nun, die einfache Bedienung und die Neugier der Menschen machen diese QR-Codes zu einem wertvollen Marketinginstrument.

So hat Ebay in New York einen Laden eröffnet, der nur aus einem Schaufenster und Produkten besteht. Jedem Produkt liegt solch ein Code bei, der mit jedem Smartphone und entsprechender (kostenloser) App direkt am Schaufenster ausgelesen werden kann. Dieser Code enthält wesentliche Informationen zum Produkt und man kann sofort eine Bestellung aufgeben.

Meiner Meinung nach ist dies eine geniale Idee, denn so kann auch gemütlich nach Ladenschluss eingekauft werden. Ich kann es mir auch vorstellen, dass sich dieser Trend früher oder später durchsetzen wird und auf diese Weise ein neues Shopping-Erlebnis ins Leben gerufen wird.

Auch Sie können QR-Codes für Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte benutzen, denn der Zeitaufwand zu Erstellung ist sehr gering und das Ganze ist kostenlos! Ich frage mich, wie lange es wohl dauern wird, bis der erste QR-Code-Laden in Deutschland aufmacht und für Furore sorgt. Seien wir gespannt!

Fazit

Wie Sie gerade lesen konnten, stehen wir möglicherweise vor einer kleinen Revolution im Online Shopping bzw. Mobile Shopping. Ein wichtiger Aspekt, der sich in allen Trends mehr oder weniger widerspiegelt ist der soziale Aspekt. Sogenanntes Social Shopping beginnt, sich langsam auszubreiten und an Popularität zu gewinnen.

Doch das, was ich Ihnen gerade aufgezählt habe, stellt nur einen kleinen Bruchteil der neuesten Entwicklungen im eCommerce dar. Viele dieser Trends werden vielleicht nicht lange überleben können, doch ich bin mir sicher, dass es viele von ihnen schaffen werden.

Sie haben nun die Möglichkeit, diese Trends auf kreative Art und Weise für sich zu nutzen. Bei der Umsetzung sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Je ausgefallener, desto besser. In einer Zeit, in der Kunden eine riesige Auswahl haben, liegt es an Ihnen, sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben!

Wenn Sie noch mehr Interesse an solchen Trends haben, dann empfehle ich Ihnen das „Trendbook eCommerce – Trends und Neuheiten für das Jahr 2012“, das Sie hier kostenlos downloaden können!

Mit besten Grüßen,

Thomas Klußmann
Geschäftsführer Gründer.de

Geschäftsideen 2012
Artikel bewerten