Als Social Media seinen ersten wirklich großen Boom im deutschsprachigen Raum verzeichnen konnte, waren die schier unendlich großen Wachstumsraten in aller Munde. „Facebook knackt die 1 Millarden Marke“, „Google+, das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk“, und und und…

Mittlerweile hat sich die mediale Aufmerksamkeit rund um das Thema „Social Media“ etwas abgekühlt und die Berichterstattung ist in den Mainstream-Medien nicht mehr so präsent wie zu Spitzenzeiten in den Jahren von 2010 bis 2012.

Aber heißt das, es passiert nichts mehr?

Soziale Netzwerke haben sich mittlerweile dermaßen in unseren Alltag integriert, dass es vermutlich auch nicht mehr notwendig ist, jede Nachricht aus den Netzwerken der bereiten Öffentlichkeit preis zu geben.

Doch gibt es gerade in dem Bereich Wachstumszahlen nach wie vor sehr interessante Dinge zu berichten.

So haben sich die Nutzerzahlen aller sozialen Netzwerke in den letzten 5 Jahren verdoppelt, sodass es mittlerweile 2 Milliarden aktive Social Media Nutzer gibt

In der Detailbetrachtung ergibt sich laut Search Engine Journal dabei folgende Mitgliederverteilung für die größten sozialen Netzwerke

– Facebook – 1,5 Milliarden
– YouTube – 1 Milliarde
– Instagram – 400 Millionen
– Google+ – 343 Millionen
– Twitter – 316 Millionen
– Tumblr – 230 Millionen
– Snapchat – 200 Millionen
– Pinterest – 100 Millionen
– LinkedIn – 97 Millionen

Die klare Nummer 1 ist natürlich, wie nicht anders zu erwarten, Facebook. Mit einer durchschnittlichen täglichen Verweildauer eines jeden Besuchers von 42 Minuten hat es Facebook geschafft, sich komplett in unseren Alltag zu integrieren.

Wir haben im Team von Gründer.de auch einmal rumgefragt und wir waren uns alle einig, dass wir die 42 Minuten pro Tag locker schlagen können, egal ob es sich um ein Gründer.de-Facebook-Profil oder um unsere privaten Profile handelt. Kommunikation mit Freunden, Arbeitskollegen, der Familie, Nachrichten, Zeitvertreib – alles läuft über Facebook.

Ähnlich, wenn auch in deutlich abgeschwächter Form, sieht es natürlich auch in den übrigen sozialen Netzwerken aus.

Daher machen Sie sich bitte eines noch einmal ganz klar: Sie können wirklich viel für Ihren Unternehmenserfolg tun, wenn Sie soziale Netzwerke in Ihre Unternehmensstrategie implementieren!

Denn das Wachstum soll auch weiterhin anhalten

Laut Hochrechnungen soll das Wachstum der sozialen Netzwerke zumindest auch für die kommenden Jahre noch weitergehen. Natürlich nicht mehr mit solch extremen Wachstumssprüngen wie noch vor einigen Jahren. Aber dennoch sollen die Nutzerzahlen der sozialen Netzwerke weiter ansteigen, was angesichts einer potentiellen Marktsättigung gute Nachrichten für die Netzwerke darstellt.

© Gründer.de

© Gründer.de

Was bedeutet das für Sie?

Wie oben bereits erwähnt möchten wir Sie mit diesem Blogartikel für das Thema Social Media und Social Media Marketing weiter sensibilisieren. Wir stellen bei vielen unserer Kunden immer wieder fest, dass sie sich gegen Social Media wehren und nicht Teil eines solchen Netzwerkes sein wollen.

Doch damit können Sie sich gleich doppelt schaden!

Daher unsere klare Empfehlung: Nutzen Sie die Vorzüge von sozialen Netzwerken!

Ihre Meinung zu Social Media

Jetzt ist mal wieder Ihre Meinung gefragt. Wie stehen Sie zu sozialen Netzwerke? Sind Sie eher für oder eher gegen den Gebrauch von Social Media?

Wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Produkt Manager, Gründer.de

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.