Gründer FAQ: Das solltest du beim Venture Capital im Blick haben

Aufnahme eines VC-Investors: Worauf sollte ich achten?

Sobald das Startup das Stadium erreicht hat indem es eine signifikante Eigenkapital-Finanzierung von einer Million Euro oder mehr benötigt, wenden sich die Gründer typischerweise an eine Venture-Capital-Gesellschaft (VC). Viele stürzen sich jedoch oftmals ohne große Vorbereitung in den Prozess der VC-Kapitalbeschaffung. Es kann jedoch für den späteren Erfolg der Kapitalbeschaffung entscheidend sein, wenn du dir mit deinem Startup vor dem Start des Fundraising-Prozesses einige Zeit für eine professionelle Vorbereitung nimmst.

Warum ist es sinnvoll eine angemessene Höhe der Eigenkapital-Finanzierung zu wählen?

Bevor du mit dem Fundraising beginnst, solltest du ermitteln wie viel Kapital dein Unternehmen benötigt, um die nächste Stufe zu erreichen. Den Punkt an dem du den nächsten wichtigen Meilenstein mit deinem Unternehmen voraussichtlich erreichst. Vielfach ist dieser Meilenstein auch der Punkt an dem die Bewertung deines Unternehmens voraussichtlich deutlich steigt. In frühen Unternehmensphasen sind die Bewertungen in der Regel deutlich niedriger als später, wenn das Unternehmen gewachsen ist und wichtige Unternehmensmeilensteine erreicht hat. Je niedriger die Bewertung des Unternehmens ist, desto mehr Eigenkapitalanteile erhält der Kapitalgeber für seine Investition.

Um eine Verwässerung durch die Investition zu reduzieren, wirst du daher typischerweise einen Finanzierungsbetrag aufrufen, der mindestens dem Betrag entspricht, den das Unternehmen zum Erreichen der wichtigsten Meilensteine benötigt. Jedoch sollte der Wert diesen Betrag auch nicht wesentlich übersteigen. Diese Abwägung ist jedoch sehr heikel: Eine unzureichende Finanzierung um den angestrebten Meilenstein zu erreichen, bringt das Unternehmen vorzeitig zum Scheitern. Aus diesem Grund solltest du den angemessenen Umfang der Finanzierung sorgfältig prüfen bevor du mit dem Fundraising beginnst.

Wie bereitest du dich auf die Due-Diligence-Prüfung vor?

Eine Venture-Capital-Gesellschaft wird vor der Investition eine Due-Diligence-Prüfung des Unternehmens und der Finanzen des Startups durchführen. Du solltest dir die nötige Zeit nehmen um dich zu vergewissern, dass die Bereiche Finanzen,  Buchhaltung,  Kunden- und Lieferantenverträge, sowie  weitere wesentliche Verträge und Dokumente deines Unternehmens, in Ordnung sind, bevor du mit dem Fundraising-Prozess beginnst. Darüber hinaus ist es einer der wichtigsten Punkte sicherzustellen, dass die geistigen Eigentumsrechte des Startups durch umfangreiche Vereinbarungen sicher im Eigentum des Unternehmens sind.

Es gibt nur wenige Dinge, die eine potenzielle Transaktion mehr zum Scheitern bringen können als wenn ein Unternehmen keine ausreichenden Rechte an geistigem Eigentum des Unternehmens und seiner Mitarbeiter hat. Eine weitsichtige Vorbereitung in dieser Hinsicht auf eventuelle fehlende Aufzeichnungen oder mangelhafte Dokumentation bewahrt dich vor dem Stocken der Verhandlungen oder im schlimmsten Fall vor einem Abbruch der Finanzierungsrunde.

Warum solltest du deine eigene Due-Diligence-Prüfung bei den VCs durchführen?

Jede Venture-Capital-Gesellschaft konzentriert sich auf bestimmte Unternehmen, Branchen und Finanzierungsgrößen. In den meisten Fällen handelt es sich bei den potenziellen VC-Investoren deines Startups um eine recht begrenzte Anzahl von Firmen, die ein besonderes Interesse an dem Unternehmen haben. Vielfach sind sie schon in der Branche deines Startups tätig oder fokussieren sich auf Finanzierungsrunden in der vom Startup gewünschten Größe.

Du solltest im Voraus die Venture-Capital-Firmen identifizieren, die wahrscheinlich am stärksten an deinem Startup interessiert sind (und gut zu dir passen). Zudem solltest du versuchen Kontakte in deinem Netzwerk zu identifizieren, die in der Lage sind, dich bei jeder dieser VC-Firmen zu platzieren.

Warum solltest du vorab die Term Sheets der VCs sichten?

Im späteren  Verhandlungsprozess wirst du merken, dass es sich lohnt vorab einige Zeit damit zu verbringen sich mit den wesentlichen Bedingungen, die typischerweise in einem VC-Term Sheet für eine Eigenkapitalfinanzierung enthalten sind, vertraut zu machen. Das Term Sheet legt die primären wirtschaftlichen und gesellschaftsrechtlichen Bedingungen der VC-Beteiligung an deinem Startup fest. Dieses Dokument wird später von den Parteien zur Vorbereitung der endgültigen Finanzierungsdokumente verwendet.

Warum solltest du dir ein Team von guten Beratern aufbauen?

Gründer von Startups sind oftmals deutlich erfolgreicher, wenn sie einen Beirat bilden, der aus bekannten und branchenführenden Experten besteht, der sie beim Aufbau des Unternehmens unterstützt. Die Berater können dem Startup bei der Skalierung und dem Wachstum wertvolle Hilfestellung leisten. Vielmehr aber können sie aber auch zu einer unschätzbaren Quelle für zukünftige Geschäftskontakte und Finanzierungspartner für dein Startup werden.

Es gibt viele kluge und erfahrene Beiräte die sich auf die Beratung von Startups spezialisiert haben. Stelle sicher, dass der Berater über relevante Erfahrung und Know-how im Prozess der Kapitalbeschaffung verfügt. Dieser wird dich und dein Team coachen, wie ihr euch auf die anstehende VC-Runde ideal vorbereiten solltet und wie sich die verschiedenen Bedingungen auf dein Unternehmen und dein weiteres Gründerleben auswirken.

Darüber hinaus kennt ein erfahrener Startup-Berater die neuesten Entwicklungen sowie die Vor- und Nachteile von Finanzierungsalternativen zu einer VC-Investition. Eine gute Beratung ist für eine erfolgreiche Startup-Finanzierung unerlässlich.

Du hast weitere Fragen zur Aufnahme eines VC-Investors ? Die Corporate Finance Mittelstandsberatung GmbH (CF-MB) hilft Startups passende Kapitalgeber zu finden und unterstützt dich bei sämtlichen Herausforderungen rund um das Thema Unternehmensverkauf und Finanzierungsberatung.

Nähere Informationen erhältst du auf www.cf-mb.de

Themenseiten
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Carsten Häming

Carsten Häming

Carsten Häming, Managing Partner der Corporate Finance Mittelstandsberatung GmbH, verfügt durch seine Tätigkeit in der Corporate Finance Beratung über eine mehrjährige Transaktionserfahrung im deutschsprachigen und internationalen Corporate Finance Markt. Er hat diverse Mandanten bei Finanzierungsrunden, Akquisitionen und Unternehmensverkäufen begleitet. Er war für Startups, Konzerne, für große und mittelständische sowie für öffentliche Unternehmen sowohl auf der Kauf- als auch auf der Verkaufsseite beratend tätig.