Eine Falschmeldung sorgt erneut für einen großen Kurssturz

Gute Verkäufe in China – Tesla-Aktie steigt wieder

Nach den bescheidenen Zahlen aus dem April können Tesla und seine Anleger wieder aufatmen. Die neuen Zahlen für die chinesischen Autoverkäufe aus dem Mai sind deutlich besser als noch im letzten Monat.

Wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) in Peking berichtet, habe Tesla aus chinesischer Produktion ganze 33.463 Fahrzeuge im Mai an die Kundschaft ausliefern können. Das sind rund 29 Prozent mehr als im Vormonat April. Besonders erfreut ist das Unternehmen über die Verkäufe von Elektroautos im Innenland Chinas. Zuletzt war die Tesla-Aktie noch deutlich gesunken, nachdem, laut eines Berichts aus den USA, die Bestellungen für Tesla Autos in China um mehr als die Hälfte eingebrochen sein.

Qualitätsmängel und Spionagevorwürfe als Grund für schlechte Zahlen im April

Die nun aktualisierten Zahlen ließen die Investoren jedoch erfreuen und somit die Teslas-Aktie steigen. Grund dafür sind die deutlich größeren Verkäufe des Model 3 und Model Y von der Gigafctory Schanghai. Zum Vergleich: Im Februar waren es noch 25.845, im Rekord-Monat März waren es 35.500. Im April gingen die Zahlen deutlich zurück. Ursache waren hier Qualitätsmängel und Spionagevorwürfe gegen Tesla. Des weitern werden die politischen Spannungen zwischen den USA und China für die schlechten Zahlen verantwortlich gemacht.

Allerdings verlor die Tesla-Aktie diesen Gewinn im Laufe des Dienstags wieder und steht zurzeit bei ca. 600 US-Dollar.

Quelle: t3n.de

News zur Tesla-Aktie aus März 2021

Artikel vom 08. März 2021

Todesmeldung von Elon Musk lässt Tesla-Aktie abstürzen

Am Freitag verbreiteten sich zahlreiche Screenshots von verschiedenen Online-Portalen, die angeblich den Tod von Elon Musk verkündeten. Dieser sei bei der Explosion einer Autobatterie im Tesla-Werk ums Leben gekommen. Zudem waren noch täuschend echt aussehende Tesla-Mitteilungen an Investoren aufgetaucht, die den Tod des Tesla-CEO ebenfalls bestätigten. Darüber hinaus tauchte auch noch der Screenshot eines Tweets von Musks Lebenspartnerin, der kanadischen Künstlerin Grimes, auf. Alle erwiesen sich als gefälscht. Dies ließ sich sehr bald aus einem Tweet vom Tesla-Chef selbst entnehmen.

Keine bekannte Nachrichten-Quelle griff die Meldung auf

Viele Nutzer glauben die Falschmeldungen, sodass sich schnell der Hashtag #RIPElon Musk auf Twitter verbreitete. Es gab aber auch von Anfang an Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Meldungen, da diese von keiner bekannten Nachrichten-Seite aufgegriffen wurde. So gab es nicht mehr als ein paar Screenshots, die den angeblichen Tod beweisen sollten.

Warum es diese Falschmeldungen gemacht wurden, ist weiterhin unklar. Ein denkbarer Grund wäre, dass es sich dabei entweder um einen Scherz handeln oder die Tesla-Aktie so absichtlich zum Sturz gebracht werden sollte. Letzteres hält das Portal „Clean Technica“ für wahrscheinlich. Dieses fordert eine Untersuchung der Börsenaufsicht SEC, um den Vorgang aufzuklären.

Sollte der Kurssturz wirklich die Strategie hinter der Falschmeldung gewesen sein, so hat diese tatsächlich kurzzeitig funktioniert. Die Initiatoren hätten dabei nur ein sehr kurzes Zeitfenster gehabt, um von ihrem Plan zu profitieren. Hier muss aber auch erwähnt werden, dass am Freitag der gesamte S&P-500-Index am Freitag einen ähnlichen Verlauf gezeigt hat.

Quelle: t3n.de

News zur Tesla-Aktie aus Februar 2021

Artikel vom 26. Februar 2021

Tesla-Aktie stürzt ab: Musk um 24 Milliarden Dollar ärmer

Am Dienstag haben fast alle Kryptowährungen an Wert verloren – so auch der Bitcoin, in den Elon Musk noch vor Kurzem investiert hatte. Zusammen mit den Kurseinbrüchen der Tesla-Aktie kostete Musk das den Titel des reichsten Menschen der Welt.

Der Markt der Kryptowährungen hat momentan stark zu kämpfen. So haben am Dienstag viele große Kryptowährungen erneut stark an Wert verloren. Der Bitcoin verlor zeitweise mehr als 15 Prozent. Und das obwohl er am vergangenen Wochenende noch ein Rekordhoch von 58.354 Dollar erreicht hatte.

Elon Musk verliert mehr als 23 Milliarden Dollar

Viele Anleger haben seit Dienstag so mit starken Verlusten zu kämpfen – darunter auch Tesla CEO Elon Musk. Vor zwei Wochen hatte dieser noch umgerechnet 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert. Durch den Kursrutsch des Bitcoins zusammen mit dem Abschlägen der Tesla-Aktie trägt Musk nun einen Verlust von mehr als 23 Milliarden Dollar davon. Das kostet ihn den Titel des reichsten Menschen der Welt. Er steht nun wieder auf Platz zwei des Forbes-Rankings hinter Amazon-Chef Jeff Bezos.

Der Tesla-Kurs war am Dienstag zeitweise um 13 Prozent abgerutscht, nachdem es schon am Montag Verluste gegeben hatte. Am Ende gingen die Papiere in New York mit einem Verlust von zwei Prozent aus dem Handel.

Quelle: rnd.de

News zur Tesla-Aktie aus Januar 2021

Tesla-Aktie beflügelt Elon Musk’s Vermögen

Um rund 700 Prozent haben die Aktien des Elektroautobauers Tesla im vergangenen Jahr zugelegt. Und auch 2021 sind diese an der Börse sehr gefragt. So sehr, dass der Tesla-CEO Elon Musk nun laut dem Milliardärsranking „Bloomberg Billionaires Index“ zum reichsten Menschen der Welt aufgestiegen ist.

Durch die Tesla-Aktie und deren rasanten Anstieg ist das Vermögen von Elon Musk nun auf 188,5 Milliarden Euro gestiegen. Damit überholt der Tesla-CEO den Amazon-Chef Jeff Bezos und ist zum reichsten Mann der Welt geworden. Durch weitere Kursgewinne lag Musks Vermögen zuletzt etwa 1,5 Milliarden Euro über dem des Amazon-Gründers und bisherigen Spitzenreiters Jeff Bezos.

Das 24 Stunden Startup (Buch)

Sowohl Musk als auch Bezos, der seit Oktober 2017 die Liste anführte, profitieren als Großaktionäre ihrer Unternehmen stark von deren guter Entwicklung an der Börse. Die Tesla-Aktie ist allein in den vergangenen zwölf Monaten um mehr als 700 Prozent gestiegen. Obwohl die Produktion noch recht gering ist und nur bescheidene Gewinne abwirft, ist das Unternehmen Tesla schon länger mit Abstand der am höchsten gehandelte Autobauer der Welt.

Tesla-Aktie erreicht neues Allzeithoch

Am Mittwoch hatte die Aktie erneut ein neues Allzeithoch erreicht und einen neuen Schlussrekord markiert. Am Ende des Börsentages stand sie bei 755,89 Dollar, nach dem sie vorher Kurse bis zu 774 Dollar erreicht hatte. Zu dem weiteren Anstieg dürfte auch eine neue Einschätzung eines Analysten beigetragen haben: Adam Jonas von Morgan Stanley erhöhte das Kursziel auf 810 Dollar. Das sind 50 Prozent mehr als vorher und stellt gleichzeitig das aktuell höchste Ziel unter den großen Wall-Street-Firmen dar.

Quelle: spiegel.de / teslamag.de

Nächste Seite: News zur Tesla-Aktie aus 2020

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Leoni Schmidt

Leoni Schmidt

Nach ihrem Abitur studierte Leoni an der Fachhochschule des Mittelstands in Köln Medienkommunikation & Journalismus. In diesem Studium sammelte sie durch Praktika bei der Rheinischen Post und bei Antenne Düsseldorf viele praktische, journalistische Erfahrung. Neben ihres Studiums arbeitete sie als Werkstudentin bei einem Online-Magazin. Bei diesem wurde sie nach ihrem Studium übernommen und arbeitete dort in der Online-Redaktion. Im Mai 2019 wechselte sie dann zu Digital Beat und Gründer.de und arbeitete bis Oktober 2021 als Junior-Online-Redakteurin.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.