So lässt sich über Foreign Exchange Geld verdienen

Selbstständigkeit durch den FOREX-Handel: Ist das möglich?

Möchtest du dich in die Selbstständigkeit wagen und suchst inspirierende Ideen? Mit dem FOREX-Handel hast du eine Möglichkeit, zumindest ein attraktives Nebeneinkommen zu erzielen. Nachfolgend erfährst du mehr über das Thema!

Was versteht man unter dem FOREX-Handel?

Der Begriff FOREX steht für „Foreign Exchange“ und es handelt sich um den größten Finanzmarkt der Welt, auf dem Währungen paarweise gekauft und verkauft werden. Das heißt: Wenn du eine Währung kaufst, verkaufst du gleichzeitig eine andere. Der Wert eines Währungspaares hängt von Angebot und Nachfrage ab. Wenn es also mehr Käufer als Verkäufer für ein bestimmtes Währungspaar gibt, steigt der Wert.

Was ist ein Währungspaar?

Ein Währungspaar besteht aus zwei verschiedenen Währungen, die zusammen gegeneinander gehandelt werden. Zum Beispiel ist EUR/USD (Euro/US-Dollar) ein Währungspaar, das besonders beliebt ist. Dabei wird die erste Währung (der Euro) als Basiswährung bezeichnet, während die zweite (der US-Dollar) als Kurs oder Gegenwährung gilt. Der letzte Teil dieser Gleichung – „USD“ – gibt an, wie viel eine Einheit der Basiswährung (der Euro) in US-Dollar wert ist.

Wie fange ich mit dem Forex-Handel an?

Wenn du in den FOREX-Handel einsteigen möchtest, gibt es zwei Möglichkeiten: Online oder über einen Broker. Möchtest du online handeln? Du findest im Internet viele Plattformen, über die du direkt von deinem Computer oder Smartphone aus handeln kannst, ohne dass du eine zusätzliche Software benötigst. Wenn du dich stattdessen für einen Broker entscheidest, kann dieser dich persönlich beraten, welche Trades für deine individuelle Situation am profitabelsten sind – etwas, das über eine Online-Plattform vielleicht nicht möglich ist.

Kann man mit FOREX tatsächlich Geld verdienen und selbstständig werden?

Wir alle kennen die Geschichten von Menschen, die mit dem Handel von Währungen auf dem Devisenmarkt (FOREX) ein Vermögen verdienen. Kannst du aber mit FOREX wirklich Geld verdienen und dich selbstständig machen? Die Antwort ist nicht eindeutig! Mit den richtigen Strategien und einem umfangreichen Risikomanagement kannst du aber auf jeden Fall mit FOREX Geld verdienen und mit ein wenig Glück sogar dein eigener Chef werden. Berücksichtige dabei diese Hinweise:

Fang klein an

Beginnst du gerade erst mit dem FOREX-Handel? Dann solltest du klein anfangen. Wenn du in die Welt des Devisenmarktes einsteigst, solltest du dich zunächst auf ein Währungspaar beschränken und dich darauf konzentrieren, dein Verständnis für dieses Paar zu entwickeln, bevor du zu einem anderen Paar übergehst. So entwickelst du ein Gespür für mögliche Kursbewegungen bei verschiedenen Währungspaaren und bekommst ein besseres Gesamtverständnis dafür, wie der Markt funktioniert. Wenn du klein anfängst, kannst du außerdem dein Kapital aufbauen, sodass du beim Handel mit größeren Beträgen ein geringeres Risiko eingehst.

Entwickle Strategien

Es ist auch wichtig, Strategien zu entwickeln, wenn es um den Devisenhandel geht. Es gibt viele verschiedene Methoden, die Händler anwenden können – von der technischen Analyse (die sich mit Kursmustern befasst) bis zur Fundamentalanalyse (die auf Nachrichten aufbaut). Der beste FOREX-Broker stellt umfangreiche Lernmaterialien zur Verfügung, damit du herausfindest, welche Strategien für dich infrage kommen. Probiere verschiedene Techniken aus und finde heraus, welche für deinen individuellen Handelsstil am besten geeignet ist.

Risikomanagement

Eines der wichtigsten Dinge für alle Händler – egal ob sie gerade erst anfangen oder schon seit Jahren handeln – ist ein gutes Risikomanagement. Es ist das A und O, wenn du dich zumindest teilweise absichern möchtest. Mit den richtigen Risikomanagementtechniken schützt du deine Investitionen. Stop-Losses oder der kluge Einsatz von Hebeln helfen dir dabei.

Selbstständigkeit durch den FOREX-Handel ist möglich, aber…

Der FOREX-Handel hat viele potenzielle Vorteile für diejenigen, die bereit sind, Zeit und Mühe zu investieren. Professionelle Händler können ein beträchtliches Einkommen erzielen und oft von zu Hause oder von überall auf der Welt aus online arbeiten. Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Devisenhandel aber auch Risiken mit sich bringt. Die Marktvolatilität ist wohl der gefährlichste Aspekt: Wenn sich die Kurse unerwartet verändern, kannst du innerhalb kürzester Zeit viel Geld verlieren! Außerdem sind unerfahrene Händler möglicherweise nicht in der Lage, Trends richtig zu erkennen oder Strategien für den Handel mit Währungen korrekt umzusetzen. Deshalb ist es wichtig, dass angehende Händler Erfahrung mit den Finanzmärkten haben und verstehen, wie wirtschaftliche Faktoren die Devisenkurse beeinflussen, bevor sie versuchen, professionell auf eigene Faust zu handeln. Durch die hohen Risiken ist der FOREX-Handel also eher als Nebeneinkommen geeignet.

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.