Arbeitgeberpräsident stellt knallharte Forderung

Renten-Kollaps: Mach dich vom Rentensystem unabhängig

Ein Renten-Kollaps in Deutschland steht bevor. Dieser Ansicht ist Arbeitgeberpräsident Dulger, der sich in einem Interview mit der ,,Bild am Sonntag“ für eine baldige Reform des Rentensystems ausgesprochen hat. Ziel der Reform sei es, die Rente der Deutschen zu retten, die aufgrund des demographischen Wandels auf der Kippe steht. Dulger vertritt einen anderen Ansatz, als strikt das Renteneintrittsalter auf 70 anzuheben. Erfahre in diesem Artikel mehr dazu. Weiterhin wirst du eine Alternative kennenlernen, die dich neben deinem Job vor dem Kollabieren des Rentensystems abzusichern kann.

Das derzeitige Rentensystem in Deutschland wird durch den demographischen Wandel bedroht. Jetzt warnt sogar Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger: ,,Die Finanzierung unseres Rentensystems steht vor dem Zusammenbruch“. Dulger spricht sich damit klar für Reformen im Renten- und Sozialsystem aus. Mit seinen Aussagen reiht sich Dulger zu weiteren Experten ein, die für das derzeitige Rentensystem keine Zukunft sehen. Während das Schicksal der Rente ungewiss ist, gibt es eine interessante Möglichkeit, die dich vor einem möglichen Renten-Kollaps absichern kann. Mehr dazu in diesem Artikel!

Das Problem mit dem derzeitigen Rentensystem

Das umlagenfinanzierte Rentensystem baut darauf auf, dass Erwerbstätige die Rente der älteren Menschen finanzieren. Während das in der Vergangenheit gut funktioniert hat, wird ein bestimmtes Problem immer offensichtlicher: Die Zahl der Rentner wächst stärker als die Zahl der Beitragszahler. Außerdem werden die Menschen älter. Das bedeutet, dass sie länger von den Beitragszahlern finanziert werden müssen. Ungefähr 100 Beitragszahler kommen aktuell auf 50 Rentner. In 15 Jahren wiederum werden auf 100 Beitragszahler 70 Rentner kommen. Das kann unser aktuelles Rentensystem nicht tragen, warnt der 58-Jährige. Der Arbeitgeberpräsident prognostiziert, dass das aktuelle Rentensystem – so wie es heute funktioniert – in fünf Jahren zusammenbrechen wird. ,,Die Kosten werden explodieren.“ Ein Renten-Kollaps steht bevor. Eine düstere Prognose. Dulger meint, nur die größte Reform seit Wiedervereinigung könne die Rente retten.

Um die Dringlichkeit und Relevanz des Themas zu verdeutlichen, fordert Dulger, dass ,,in der Sozialpolitik Prognosen wie in der Klimapolitik“ abgegeben werden. Außerdem findet der Arbeitgeberpräsident, dass die Bundesregierung in regelmäßigen Abständen über die Entwicklung der Sozialbeiträge berichten sollte. ,,So wird der Handlungsdruck für alle sichtbar.“ Der Arbeitgeberpräsident vergleicht diese von ihm befürwortete Reform mit der Energiewende. So sei die Reform ähnlich herausfordernd. Trotzdem genauso wichtig.

Wird es eine Anhebung des Rentenalters auf 70 Jahre geben?

Rainer Dulger schlägt vor, das Rentenalter an die Lebenserwartung zu koppeln. Dulger nach könne es nicht sein, dass die steigende Lebenserwartung zu einem noch längeren Ruhestand führt. Studien zufolge wird die Lebenserwartung auch weiterhin steigen. Das derzeitige Rentensystem könne diesen Wandel nicht tragen. Stattdessen spricht sich Dulger für ein dynamisches Renteneintrittsalter aus.

Eine ähnliche Ansicht vertritt die ,,Initiative Neue soziale Marktwirtschaft“, die ab 2030 das Renteneintrittsalter an die Lebenserwartung koppeln möchte. ,,Deutschland fährt besser mit einem demografiefesten Rentensystem“, so die Ansicht der Initiative.

Einen Gegenentwurf zu der von Dulger erörterten Reform brachten außerdem Michael Hüther und BDI-Chef Siegfried Russwurm hervor: Eine 42-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich. Sobald die Babyboomer in Rente gehen, werde die Zahl der Beitragszahler stark sinken. ,,Eine 42-Stunden-Woche wäre sicherlich leichter umzusetzen als eine allgemeine Einführung der Rente mit 70“, so Russwurm gegenüber der Funke-Mediengruppe.

Ob eine der Varianten künftig zum Tragen kommt und einen Renten-Kollaps verhindern kann, wird sich zeigen.

Mache dich unabhängig vom Rentensystem

Was wird uns hieraus deutlich: Neben den aktuellen Herausforderungen – sei es der Krieg in der Ukraine, die Nachwirkungen der Pandemie oder die steigenden Inflationszahlen – schleicht sich ein weiteres, großes Problem an. Dieses ist sogar näher als es uns lieb ist und gilt deshalb unbedingt ernst zu nehmen. Es ist hierbei völlig berechtigt, wenn du dich jetzt nach den harten Worten vom Arbeitgeberpräsident fragst, ob deine Rente noch sicher ist.

Szenario Renten-Kollaps: Die Familie aushelfen lassen?

Weiterhin ist es sicherlich ratsam, wenn du etwas weiter in die Zukunft denkst. Versetze dich einmal gedanklich in das Szenario, welches Rainer Dulger ausgemalt hat: Du bist im Rentenalter angekommen. Der Kollaps des Rentensystems tritt tatsächlich ein. Wer sorgt sich dann um dich, wenn deine Rente weg ist? Wollen wir es wirklich unserer Familie antun und von ihr verlangen, dass sie für uns die Lebenshaltungskosten übernimmt? Nein. Es muss andere Wege geben. Und tatsächlich gibt es die auch. So können wir neben dem Rentenbeitrag, den wir monatlich zahlen, in Vermögenswerte investieren. Das können zum Beispiel Aktien, Gold oder auch Immobilien sein.

Damit haben wir schon einmal gute Alternativen zur Hand. Ein Problem gibt es da aber noch. Die Inflation. Alles wird teurer und unsere Kosten schießen in die Höhe. Der Gedanke, in Vermögenswerte zu investieren, ist goldrichtig. Verstehe mich da nicht falsch. Aber wenn das Geld dafür zu knapp ist, weil das Tanken ein Loch ins Portemonnaie reißt oder der Einkauf einfach zu teuer wird, dann funktioniert das nicht.

Ein zweites Standbein wappnet dich finanziell für einen Renten-Kollaps

An dieses Problem möchte ich mit der zu Beginn des Artikels angedeuteten Absicherung anknüpfen. Wie du siehst, lautet unser Ziel, mehr Geld zu generieren. Dadurch stellen wir sicher, dass wir unsere Rechnungen bezahlen können und einen Teil sparen bzw. investieren können. Da du höchstwahrscheinlich in Vollzeit tätig bist, stellt sich das aber als schwieriger heraus. Das könnte man zumindest meinen! Denn mit einem eigenen Online Business bist du in der Lage, ohne großen Aufwand und vor allem neben deiner Arbeit, ein zweites finanzielles Standbein aufzubauen. Wir sprechen da aus Erfahrung. Dazu jetzt mehr!

Dein zweites Standbein: Ein Affiliate Marketing Business

Dieses zweite Standbein könnte dein eigenes Affiliate Marketing Business sein. Aber lass mich dir zunächst erklären, was es mit Affiliate Marketing überhaupt auf sich hat. Das Prinzip ist sehr einfach und erfordert wenig Startkapital.

Affiliate Marketing ist auch unter dem Namen Empfehlungsmarketing bekannt. Der Name dürfte dir bereits verraten, um was es sich handelt: Es geht darum, dass Affiliates die Produkte fremder Unternehmen bewerben. Wenn du zum Beispiel eine eigene Webseite zu einem bestimmten Themengebiet hast, kannst du mit Unternehmen zusammenarbeiten, die ihre Produkte von dir beworben haben möchten. Dafür stellen sie dir einen Link zur Verfügung, den du in deinen Beitrag zu dem Produkt einfügst. Klickt ein Leser deiner Webseite auf diesen Link und kauft das Produkt, erhältst du eine Provision. Der Link, den dir das Unternehmen bereitgestellt hat, ermöglicht es, nachzuverfolgen, ob der Käufer von deiner Webseite kam und ob du damit den Impuls für den Kauf des Produkts gegeben hast. Wenn das der Fall ist, dann heißt es: ,,Herzlichen Glückwunsch!“ Du hast das Produkt des Unternehmens empfohlen, den Leser damit überzeugt und in der Folge daraus, hat das Unternehmen dank dir einen Verkauf erzielt. Dafür belohnt es dich.

Paradebeispiel Daniel Kocks: Mit Affiliate Marketing zum Erfolg

Wie gut es laufen kann, verkörpert Daniel Kocks. Bei ihm hat es nach dem Start seines Affiliate Marketing Business nicht lange gedauert, bis er täglich neue Einnahmen erhalten hat. Daniel motiviert mittlerweile seine Follower auf seinem Youtube-Kanal ,,Wie Online Geldverdienen“ dazu, mit Affiliate Marketing anzufangen. Denn das kann tatsächlich jeder. Ist die eigene Webseite erst einmal an den Start gebracht, kannst du genau wie Daniel Einnahmen erzielen, ohne aktiv etwas dafür tun zu müssen. Das nennt man passives Einkommen.

Heute ist Daniel Kocks mit Affiliate Marketing erfolgreich und kann mit den Einnahmen gut leben. Ob Daniel genauso besorgt um einen möglichen Renten-Kollaps ist, wie wir?

Dein Einstieg muss nicht kompliziert werden: Webinar zum Affiliate Marketing Business

Jetzt verstehst du zunächst einmal, wie das Affiliate Marketing Business funktioniert und hast ein Paradebeispiel bekommen, wie gut es laufen kann. Ich möchte dich an dieser Stelle auch nicht mit Informationen überfordern. Gerade im schriftlichen Format ist es anstrengend, viele Informationen aufzunehmen. Aus diesem Grund bieten wir dir ein kostenloses Webinar an, mit dem wir dir einfach und verständlich zeigen wollen, wie du dir professionell und nebenbei dein eigenes Affiliate Marketing Business aufbaust, um schnell loslegen und gutes Geld verdienen zu können. Das Webinar wird dir somit einen echten Mehrwert bieten und einiges an Aufwand ersparen.

Mitunter wirst du erfahren, mit welchen Partnerprogrammen die höchsten Provisionen generiert werden können, mit welchen Einnahmen du rechnen kannst und welche Internetbranchen derzeit besonders attraktiv sind.

Wenn wir den Experten Glauben schenken und der Renten-Kollaps tatsächlich bevorsteht, wird es jetzt Zeit zu handeln. Wir können dir einen möglichen Weg aufzeigen und das notwendige Werkzeug an die Hand geben. Gehen musst du diesen Weg aber selbst. Du wirst dich wundern, wie weit du kommen wirst!

Affiliate Marketing Webinar
In unserem Webinar erfährst du, wie du dir mit Affiliate Marketing dauerhaft ein höheres Einkommen aufbauen kannst.
Hier geht’s zur Anmeldung.

Über den Autor

Autorenprofil: Selim Esmen

Selim Esmen

Selim machte in Bonn sein Abitur. Bereits während der Schule hat sich gezeigt, dass er eine Leidenschaft für das Schreiben besitzt und eines Tages in einer Redaktion arbeiten möchte. Das wurde ihm vor allem durch das Zeitungsprojekt ,,Jugend und Wirtschaft‘‘, welches von der F.A.Z. angeboten wird, deutlich. Im Rahmen dieses Projekts erreichte er eine Veröffentlichung seines eingereichten Artikels. Anschließend zog es ihn weiter nach Köln, wo er Media and Marketing Management (B.A.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln studierte. Neben seinem Studium konnte er durch Praktika die Redaktionsarbeit näher kennenlernen und Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Social Media und Fernsehen sammeln. Seit Oktober 2022 unterstützt Selim als Volontär die Online-Redaktion von Gründer.de.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen
vom 01. bis zum 24. Dezember
vom 01. bis zum 24. Dezember
Es warten viele tolle Preise im Gesamtwert von über 100.000€

und viele mehr…

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.