Die erfolgreiche Investition in Aktiendepots

Was du bei deinem neuen Aktiendepot beachten musst

Der Handel mit Aktien erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Längst sind nicht mehr nur routinierte Broker an der Börse vertreten, immer häufiger investieren auch junge Menschen ihr Geld in Aktiendepots. Doch worauf gilt es bei einem neuen Aktiendepot zu achten und welche Fehler sollten vermieden werden? Dies und vieles mehr erfährst du hier.

Wo kann ein Depot eröffnet werden?

Geldanlagen in Form von Aktien, Fonds oder Wertpapieren gewinnen zunehmend an Bedeutung. Um erfolgreich mit Wertpapieren handeln zu können, muss im ersten Schritt ein spezielles Konto eröffnet werden. Bei dem Handel mit Aktien wird dieses Konto als Depot bezeichnet. Wertpapieranleger haben verschiedene Möglichkeiten, in den Handel einzusteigen. Ein Depot kann sowohl bei der Hausbank als auch bei einem Online-Broker eröffnet werden. Die Brokerwahl kann jedoch für viele Menschen zu einer kleinen Herausforderung werden. Es gibt zahlreiche Angebote, die mit unterschiedlichen Konditionen locken.

Bevor nun eine voreilige Entscheidung getroffen wird und Wertpapieranleger ihr Geld in ein Aktiendepot investieren, sollte der große und umfassende Aktien-Depot-Vergleich in Betracht gezogen werden. Der Aktien-Depot-Vergleich von Finanzwissen.de ermittelt die besten und lukrativsten Angebote. Hierbei werden die verschiedenen Konditionen wie die Vermögenssumme, die Ausführungsgebühr sowie die Börsenhandelszeiten berücksichtigt. Ein ausgiebiger Vergleich erleichtert in diesem Fall die Brokerwahl.

Worauf gilt es bei einem Aktiendepot zu achten?

Bei dem Handel mit Aktiendepots kann zwischen zwei Varianten gewählt werden. Wertpapieranleger haben einerseits die Möglichkeit, ihre Käufe und Verkäufe selbst vorzunehmen und über diese zu entscheiden. Bei der zweiten Variante kann die Unterstützung und Expertise eines Brokers in Anspruch genommen werden. Sinnvoll ist diese Vorgehensweise für diejenigen, die zum ersten Mal mit Aktien handeln. Im nächsten Schritt muss indessen entschieden werden, wo das Aktiendepot eröffnet werden soll. Im Vorfeld ist es ratsam, einen Aktien-Depot-Vergleich vorzunehmen.

Für den selbstständigen Handel mit Wertpapieren kann sowohl ein Online-Depot oder ein Depot bei der Hausbank eröffnet werden. Oftmals bieten Online-Broker ein Online-Depot zu günstigeren Konditionen an. Das ist besonders lukrativ im Hinblick auf die finanzielle Unabhängigkeit. Handelt es sich bei der Investition jedoch um eine hohe Vermögenssumme, kann die Eröffnung eines Depots bei der Hausbank empfehlenswert sein. Wichtig ist jedoch, dass die Berater über die notwendige Erfahrung und Eignung verfügen. Im Zweifelsfall können detaillierte Nachweise angefordert werden.

Des Weiteren sollten die Konditionen individuell anpassbar sein. Ein wichtiges Augenmerk sollte auf die Ausführungsgebühr gelegt werden. Online-Broker bieten ihren Kunden meist günstige Festpreise an. Der Aktien-Depot-Vergleich berücksichtigt ebenfalls die unterschiedlichen Kosten. Hierbei erhalten Anleger einen Überblick über die Gesamtkostenbelastung und können bei der Brokerwahl auf günstigere Konditionen zurückgreifen. Relevant ist zudem die Angebotspalette. Vor der Eröffnung eines Aktiendepots sollte bekannt sein, in wie viele Fonds, ETFs sowie Sparpläne investiert werden kann. Das Investment in Fonds sollte zudem mit geringen Ausgabeaufschlägen verbunden sein. In einigen Fällen werden die Aufschläge prozentual zu dem Investment berechnet. Das kann eine hohe Kostenbelastung darstellen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Brokerwahl: Vor der Eröffnung eines Aktiendepots sollte ein souveräner und kompetenter Broker ermittelt werden. Nachweise über dessen Eignung und Erfahrungen sollten bei Bedarf angefordert werden.
  • Depot eröffnen: Ein Aktiendepot kann sowohl bei einem Online-Broker als auch bei der Hausbank eröffnet werden. Welche Variante sich am besten eignet, hängt von den persönlichen Anforderungen sowie der Vermögenssumme ab.
  • Handelsplätze: Das Angebot an Handelsplätzen kann stark variieren. Der außerbörsliche Direkthandel erfolgt schnell, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Zudem sollte überlegt werden, ob nur an Inlandsbörsen oder auch Auslandsbörsen gehandelt werden soll. Diese Entscheidung ist relevant für die Wahl des Brokers und der Depot-Variante.
  • Investitionsmöglichkeiten: Je größer die Angebotspalette ist, desto besser sind Geldanleger aufgestellt. Zudem ermöglichen verschiedene Investitionsmöglichkeiten einen langfristigen Handel bei dem ausgewählten Broker.
  • Konditionen: Die Konditionen sind entscheidend, um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Des Weiteren kann die Gesamtkostenbelastung reduziert und das Vermögen im gleichen Atemzug vermehrt werden. Viele Kosten etwa aufgrund der Börsenhandelszeiten oder dem Handel an Inlandsbörsen können entfallen.
  • Verrechnungskonto: Der Handel mit einem Aktiendepot erfordert ein Verrechnungs- sowie ein Referenzkonto. Letzteres stellt in der Regel das Girokonto dar. Bei einem Verkauf von Aktien wird der Erlös auf das Verrechnungskonto gebucht. Anschließend kann das Geld auf das Referenzkonto übertragen werden. Ein Kauf erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Welche Fehler gilt es zu vermeiden?

Bei der Eröffnung eines neuen Aktiendepots gilt es einiges zu beachten. Es gibt zudem viele Fehler, die vermieden werden können. Anleger sollten ihren Broker anhand von verschiedenen Kriterien ermitteln. Das ermöglicht nicht nur eine lukrativere Geldanlage, sondern vermeidet auch unnötige Kosten. Ohne einen gründlichen Aktien Depot Vergleich sollte zudem kein Depot, ob bei der Hausbank oder einem Online-Broker, eröffnet werden. Viele Fehlentscheidungen können bereits im Rahmen eines Vergleiches verhindert werden. Des Weiteren sollte jedes Investment gut überlegt sein. Einen großen Einfluss auf die Transaktionsgebühren haben zudem die Börsenhandelszeiten.

Fazit

Ein ausgiebiger Vergleich ermöglicht einen optimalen Handel mit Aktien. Bei Berücksichtigung wichtiger Kriterien wie der Ausführungsgebühr, der Angebotspalette, der Vermögenssumme sowie den individuellen Konditionen kann sich das Aktiendepot als besonders lukrativ erweisen. Für eine langfristige Geldanlage sollte zudem ein Broker ausgewählt werden, der verschiedene Investitionsmöglichkeiten und den Handel an Auslands- und Inlandsbörsen ermöglicht.

Themenseiten

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.