NEU

Die finanzielle Unterstützung für Technologie-Startups

High-Tech Gründerfonds: Die Finanzierung für Tech-Startups

Wer mit seinem Unternehmen durchstarten will, braucht genug Startkapital, um seine Idee umsetzen zu können. Das gilt besonders für Firmen, die in der Technologie-Branche starten wollen. Diese benötigen in der Regel nochmal mehr Kapital, um ihre Geschäftsideen in die Tat umzusetzen. Genau hier setzt der High-Tech Gründerfonds an. Dieser investiert Risikokapital in High-Tech-Startups um diese bei der Umsetzung zu unterstützen. Wer genau kann diesen Gründerfonds aber nun beantragen und was muss man dafür tun?

Was ist der High-Tech Gründerfonds?

Bei dem High-Tech Gründerfonds handelt es sich um einen Beteiligungsfonds, den das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie mehr als 30 private Unternehmen finanzieren. Hierbei wird in junge und chancenreiche Technologie-Unternehmen investiert, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen können. Der High-Tech Gründerfonds wurde 2005 gegründet und leistet somit einen Beitrag zur Schließung der Finanzlücke, die bei vielen Startups in der Frühphase entsteht. Seither hat der Fonds in mehr als 650 High-Tech-Finanzierungen vollzogen und über 150 Exits begleitet.

Wie sieht die Unterstützung des Gründerfonds aus?

Beim High-Tech Gründerfonds gibt es nicht das eine Finanzierungsmodell, das bei jedem Startup zum Einsatz kommt, sondern der Fonds handelt individuell nach den Bedürfnissen des Unternehmens. Bis zu einer Millionen Euro sind bei einer Finanzierung des Gründerfonds in der Seed-Runde möglich. Zudem bietet der Gründerfonds ein Netzwerk und die unternehmerische Unterstützung für Gründer. Über alle Finanzierungsrunden kann der Fonds schließlich bis zu drei Millionen Euro investieren.

eBook

Die besten Finanzierungsformen für dein Business!

Von Crowdfunding bis KfW-Förderkredite, in unserem eBook findest du die passende Finanzierung!

Investmentkriterien an das Unternehmen

Damit man als Unternehmen die Förderung nutzen kann, müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein:

  • High-Tech-Startup aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Chemie, Life Science oder angrenzenden Bereichen
  • Nicht älter als drei Jahre
  • Hat bisher nicht mehr als 500.000 Euro an Eigenkapital oder Kapital von anderen Investoren erhalten
  • Hat seinen Sitz oder eine selbstständige Zweigniederlassung in Deutschland

Wie kann man den High-Tech Gründerfonds beantragen?

Bevor man sich überlegt den Gründerfonds zu beantragen, sollte man nochmal genau über seine Gründungsidee nachdenken und ob diese den Voraussetzungen der Förderungen entspricht. Wichtig ist hierbei, dass die Startup-Idee technologieorientiert ist und vielversprechende Marktchancen sowie Know-how und Motivation des Gründerteams aufweist. Der Investitionsschwerpunkt liegt dabei auf folgenden Themen:

  • Material Science
  • Software
  • Media
  • Internet
  • Life Science
  • Chemie
  • hardwarenahe Ingenieurwissenschaften

Wenn eine gute Geschäftsidee gefunden ist, geht es zunächst an das Erstellen eines Businessplans. Diesen schickt man dann an den High-Tech Gründerfonds. Sollte dieser positiv bewertet werden, folgt danach ein persönliches Gespräch. Verläuft dieses ebenfalls positiv, erhalten die Gründer ein Term-Sheet, in dem die einzelnen Finanzierungsbedingungen aufgelistet sind. Nach der Unterschrift unter diesen Bedingungen erfolgt dann die Detailprüfung des Vorhabens anhand vorgegebener Kriterien. Sind diese ebenfalls erfolgreich akzeptiert, bekommt man eine Empfehlung für eines der Investitionskomitees. Vor diesem Komitee hält der Gründer oder das Gründerteam die finale Unternehmenspräsentation und erhält daraufhin im besten Fall die Zusage für die Finanzierung.

Die Finanzierungskonditionen

Natürlich gibt es hier ebenfalls bestimmte Konditionen, unter denen Finanzierungen im Rahmen des High-Tech Gründerfonds gegeben werden. Hier einmal die wichtigsten auf einem Blick:

  • Innerhalb der ersten Finanzierungsrunde können Gründer bis zu einer Millionen Euro erhalten.
  • Bis zu zwei Millionen Euro legt der High-Tech Gründerfonds für eine Anschlussfinanzierung zurück. Nach Absprachen außerhalb des Standard-Modells sind auch höhere Finanzierungen möglich.
  • Die Zinsen für die Finanzierung betragen sechs Prozent. Diese werden jedoch in den ersten vier Jahren gestundet, damit die Liquidität des Unternehmens nicht in Gefahr gebracht wird.
  • Der High-Tech Gründerfonds bekommt 15 Prozent der Unternehmensanteile ohne Unternehmensbewertung.
  • Der Eigenanteil von zehn Prozent ist nicht zwingend.
  • Der High-Tech Gründerfonds investiert nur in Kapitalgesellschaften, wodurch die Haftung auf das Firmenvermögen begrenzt ist.
  • Weitere Investoren sind erwünscht.

Großes Netzwerk für junge Gründer

Neben der Finanzierung kann das Startup ebenso von dem großen Netzwerk profitieren, welches der High-Tech Gründerfonds bietet. Von Anschlussfinanzierungen über den Teamaufbau bis hin zum Kontakt mit zahlreichen anderen Gründern und Investoren birgt dieses Netzwerk daher großes Potenzial für junge Gründer.

Zudem gehören dem Netzwerk auch zahlreiche technologie-fokussierte Unternehmensberater an. Diese kann man je nach Bedarf sowohl vor als auch nach der Finanzierungszusage in Anspruch nehmen. Sie stehen dem Startup beispielsweise bei operativen und strategischen Unternehmensfragen zur Seite.

Fazit zum High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds ist besonders für Startups im Technologie-Bereich ideal geeignet. Da diese oftmals mehr Kapital benötigen als Startups aus anderen Branchen, ist es für viele durchaus sinnvoll, diese Förderung zu beantragen. Zum einen aus finanzieller Sicht, zum anderen aber auch, um auf das große Netzwerk zurückgreifen zu können, welches der High-Tech Gründerfonds mit sich bringt. Wer mit seinem Unternehmen all die vorher genannten Anforderungen erfüllt, sollte diese Möglichkeit der Finanzierung durchaus in Betracht ziehen.

Vorlage

In 10 einfachen Schritten 2024 deinen Businessplan erstellen

Lege mit unserem eBook den Grundstein für dein erfolgreiches Business!

Häufige Fragen (FAQ) zum High-Tech Gründerfonds

Was ist der High-Tech Gründerfonds?

Der High-Tech Gründerfonds ist ein Beteiligungsfonds, den das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und mehr als 30 privaten Unternehmen finanzieren. Hierbei wird in junge und chancenreiche Technologie-Unternehmen investiert, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen können. 

Wie Unterstützt der Fonds junge Unternehmen?

Der High-Tech Gründerfonds bietet verschiedene Finanzierungsmodelle an. Hier handelt der Fonds individuell nach den Bedürfnissen des Unternehmens. Bis zu einer Millionen Euro sind bei einer Finanzierung des Gründerfonds in der Seed-Runde möglich. Über alle Finanzierungsrunden kann der Fonds insgesamt bis zu drei Millionen Euro investieren.

Was sind Investmentkriterien an das Unternehmen?

Folgende Voraussetzungen müssen für ein Investment gegeben sein:
1. Das Unternehmen ist ein High-Tech-Startup aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Chemie, Life Science oder angrenzenden Bereichen
2. Es ist nicht älter als drei Jahre
3. Es hat bisher nicht mehr als 500.000 Euro an Eigenkapital oder Kapital von anderen Investoren erhalten
4. Es hat seinen Sitz oder eine selbstständige Zweigniederlassung in Deutschland

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 1 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Themenseiten

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Andreas Fricke

Andreas Fricke

Andreas ist seit März 2022 in der Redaktion von Gründer.de. Hier verantwortet er die Bereiche Franchise- und Gründer-Verzeichnis, außerdem arbeitet er regelmäßig an neuen Büchern und eBooks auf unserem Portal. Zuvor hat er 5 Jahre lang in einer Online-Marketing-Agentur für verschiedenste Branchen Texte geschrieben. Sein textliches Know-how zieht er aus seinem Studium im Bereich Journalismus & Unternehmenskommunikation.

Sitemap

schliessen
Bist du sicher, dass du gehen willst?
Per Mail gibts noch mehr exklusive KI-News!

NEWSLETTER für KI-Insider

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

GRATIS WEBINAR

So baust du dir als Einsteiger mit Provisionen ein passives Einkommen von 1.500€ pro Monat auf

DEIN EIGENES PRINT ON DEMAND-BUSINESS

GRATIS WEBINAR

Diese Veranstaltung ist etwas für dich, wenn du …

KEINE VORKENNTNISSE ERFORDERLICH

Print on Demand Exit-Popup

Deine neue Gelddruckmaschine!

Jetzt kostenloses Whitepaper sichern

BONUS: echte Erfolgsgeschichten im Interview - So verdienen sie fünfstellige Beträge mit Print on Demand!

PASSIVES EINKOMMEN MIT AFFILIATE MARKETING

Affiliate Marketing ebook exit-popup

Die einfachste Abkürzung zu deinem Traumleben!

Jetzt kostenloses eBook sichern

BONUS: Mit exklusivem Zugang zu unserer unverzichtbaren Schnellstart-Videoanleitung!