Warum lange auf dein Geld warten, wenn du es jetzt schon brauchst?

Factoring: Wie Gründer durch Vorfinanzierung die Liquidität sichern

Als Existenzgründer kennst du das Problem: Du hast deine Leistung erbracht, die Rechnung ist gestellt und nun wartest du auf dein Geld. So manch ein Kunde reizt dabei sein Zahlungsziel aus. Doch um so lange in Vorleistung gehen zu können, musst du auch entsprechende Liquidität vorweisen. Denn Miete, Strom und Honorare wollen trotzdem pünktlich gezahlt werden. Mit einer Rechnungsfinanzierung, auch Factoring genannt, bleibst du stets liquide. Was das ist und wie es funktioniert, erfährst du in diesem Beitrag.

Factoring als clevere Finanzierung für Gründer

Bereits seit den 50er Jahre nutzen Unternehmen in Deutschland Factoring, um sich erfolgreich zu finanzieren. Diese flexible Finanzierungsform war aber lange Zeit nur großen und kapitalstarken Firmen vorbehalten. Heutzutage können es auch Freiberufler, Selbstständige und kleine Unternehmer nutzen. Denn gerade sie profitieren davon, dass sie nicht mehr auf ihr Geld warten müssen und ihr Geldeingang gesichert ist. Insbesondere durch den im echten Factoring enthaltenen Ausfallschutz bietet diese Finanzierung zusätzlichen Schutz vor Zahlungsausfällen. Ein Problem, das gerade Startups & junge Unternehmen in Teufels Küche bringen kann.

Folgende Branchen profitieren zunehmend von der Rechnungsfinanzierung:

  • IT & EDV
  • Medien, Werbung & Grafik
  • Gesundheitswesen & Pflege
  • Beratung & Coaching

Insgesamt lässt sich Factoring jedoch nicht auf eine bestimmte Branche beschränken und ist in jedem Bereich möglich.

Rechnungsvorfinanzierung für Existenzgründer: Das sind die Vorteile!

Mehr Liquidität durch gesicherten Geldeingang

Du musst nicht darauf warten, dass deine Kunden ihre Rechnungen zahlen. Wenn du deine Rechnungen vorfinanzieren lässt, erhältst du dein Geld pünktlich innerhalb weniger Werktage. Zudem ist der Geldeingang sicher, da der Factoring-Anbieter für dich den Ausfallschutz übernimmt.

Langfristiges Geschäftswachstum

Es wird für dich leichter, Kredite aufzunehmen. Forderungen durch Lieferung und Leistung werden in deiner Bilanz reduziert. Mit der Rechnungsvorfinanzierung steht dir stattdessen mehr Eigenkapital zur Verfügung. Das kann dir ein langfristiges Geschäftswachstum sichern.

Mehr Zeit für dein Kerngeschäft

Du kannst dich zu einem großen Teil von deinem Buchhaltungsaufwand entlasten lassen. Besonders, wenn du viele Einzelrechnungen koordinieren musst, ist das hilfreich. aifinyo bietet ein sogenanntes Full-Service-Factoring an, dass dir bei Bedarf nicht nur die Rechnungsverwaltung abnimmt, sondern auch das Mahnwesen.

Jetzt zum kostenlosen Webinar Dein Online Business Schnellstarter-Guide anmelden!

Ja, ich will teilnehmen

Welcher Factoring-Anbieter kommt für dich in Frage?

Wie du siehst, kann das Factoring gerade für dich als Gründer eine hilfreiche Finanzierungsform sein. Doch welcher Anbieter passt am besten zu dir? Unter den zahlreichen Anbietern den richtigen zu finden, ist eine kleine Herausforderungen. Wir versuchen daher, etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

  1. Grundsätzlich lassen sich echtes und unechtes Factoring unterscheiden. Beim unechten werden Rechnungen nur verpfändet. Nach einem festgelegten Zeitraum musst du den Betrag wieder an den Factor zurückzahlen. Diese Form eignet sich für Gründer, mit zuverlässigen Kunden. Denn anders als beim echten Factoring gibt es keinen Schutz vor Zahlungsausfällen.
  2. Viele Factoring-Anbieter unterscheiden sich zudem darin, dass sie einen Mindestbetrag verlangen oder einen Höchstumsatz festlegen.
  3. Zwei weitere Punkte, in denen sich die Anbieter voneinander abgrenzen, sind sowohl die erhobenen Gebühren als auch die Geschwindigkeit, in der der Rechnungssteller sein Geld erhält.

Deshalb ist es wichtig, die einzelnen Angebote und Bedingungen der Anbieter sorgfältig zu vergleichen.

Für dich als Gründer ist vor allem das Full-Service-Factoring empfehlenswert

aifinyo ist seit über 10 Jahren erfolgreicher Anbieter für Full-Service-Factoring. Das Dresdner Unternehmen bietet echtes Factoring und einen vollumfänglichen Service an. Ob Rechnungsverwaltung, Vorfinanzierung oder Mahnwesen – gerade Gründer profitieren von diesem umfassenden Angebot. Du sicherst nicht nur deine Finanzierung, sondern schützt dich zuverlässig vor Zahlungsausfällen. Denn sollte dein Kunde nicht zahlen, übernimmt aifinyo das Mahnwesen für dich. So sparst du Zeit und Nerven und kannst dich auf dein Kerngeschäft konzentrieren.

Ablauf im Arbeitsalltag: Wie funktioniert die Rechnungsfinanzierung?

Wenn du dich als Unternehmer dazu entscheidest, dass du eine oder auch mehrere Rechnungen vorfinanzieren lassen möchtest, ändert sich in deinem Arbeitsalltag zunächst wenig. Zuerst registrierst du dich bei einem Factoring-Anbieter wie aifinyo. Nach erfolgreicher Prüfung und Finanzierungszusage kannst du deine ersten Rechnungen einreichen.

Im Vorfeld der Rechnungsstellung schaut sich das Factoringunternehmen deinen Kunden genau an und stellt fest, ob Rechnungen dieses Kunden vorfinanziert werden. Nach positivem Bescheid erstellst du wie gewohnt deine Rechnung und übermittelst sie an deinen Kunden. Darauf vermerkst du jedoch nicht die eigene Bankverbindung, sondern die deines Factors. Dieser erhält auch eine Rechnungskopie, um den Rechnungsbetrag innerhalb weniger Werktage unter Abzug einer Servicegebühr auf dein Konto zu überweisen. Dein Kunde zahlt seine Rechnung anschließend an den Factoring-Anbieter.

Und sollte dein Kunde einmal nicht zahlen, dann brauchst du dir beim sogenannten „echten Factoring“ trotzdem keine Gedanken machen. Denn hier ist der Ausfallschutz inbegriffen. Das bedeutet, dass das Factoringunternehmen mit dem Kauf deiner Forderung auch das Ausfallrisiko übernommen hat und sich selbst um das Mahnwesen kümmert.

Fazit – Wann ist Factoring für Gründer sinnvoll?

Zusammenfassend ist zu sagen, dass eine Rechnungsfinanzierung für Gründer immer dann sinnvoll ist, wenn mit gewerblichen Kunden abgerechnet wird. Wer ausschließlich private Kunden bedient, wird kaum Unternehmen finden, dass seine Forderungen ankauft. Durch Factoring erhältst du dein Geld pünktlich und schützt dich vor Zahlungsausfällen. Du musst deinem Geld auch nicht hinterherrennen und sparst Zeit und Nerven. Gegen eine geringe Gebühr kannst du dich auf dein Kerngeschäft fokussieren und sorgenfreier arbeiten.

Themenseiten

Über den Autor

Alec Ospanow

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.