So können Kriminelle Bitcoins nutzen

Können Kriminelle mit Bitcoin Geld waschen?

Bitcoin wird zunehmend wegen seiner Rolle bei der Erleichterung illegaler finanzieller Aktivitäten wie Geldwäsche und Betrug unter die Lupe genommen. Das liegt vor allem an seinem dezentralen Peer-to-Peer-Netzwerk, das es extrem schwierig macht, die Transaktionen der Nutzer zu verfolgen. Im Gegensatz zu den traditionellen Systemen ist Bitcoin eine dezentrale Währung ohne eine zentrale Behörde zur Überwachung oder Regulierung von Transaktionen.

Die Dezentralisierung ist jedoch auch eine der einzigartigen Stärken von Bitcoin. Satoshi Nakamoto erfand Bitcoin, um eine alternative Transaktionswährung zu schaffen, die frei von staatlichen Beschränkungen ist. Trotz der wachsenden Befürchtungen, dass Kriminelle Bitcoin zur Geldwäsche missbrauchen könnten, bleibt diese Vision lebendig. Kriminelle können Kryptowährungen wie Bitcoin nutzen, um Geld zu waschen, aber das ist nicht immer so einfach. Erfahre hier, was du über Bitcoin und Geldwäsche wissen solltest.

Bitcoin und Geldwäsche

Strafverfolgungsbehörden rund um den Globus haben zunehmend Bedenken geäußert, dass Kriminelle Kryptowährungen zur Geldwäsche nutzen. Aus einem Bericht von Chainalysis geht hervor, dass Kriminelle im Jahr 2021 Kryptowährungen im Wert von etwa 8,6 Milliarden Dollar waschen werden, was einem Anstieg von 30 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Studie ergab auch, dass Kriminelle im Jahr 2021 bis zu 14 Milliarden Dollar in Kryptowährungen erhalten haben.

Chainalysis berichtete, dass sie Krypto-Wallets im Besitz von Kriminellen wie Ransomware-Angreifern, Betrügern, Menschenhändlern, Malware-Betreibern, Darknet-Marktbetreibern und terroristischen Organisationen aufgespürt haben. Sie schätzten die oben genannten Zahlen, indem sie den Geldfluss über die Adressen verfolgten, die mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung stehen.

Mehrere Studien zeigen, dass Kriminelle in der Regel Kryptowährungen über verschiedene Dienste waschen, die ihre Aktivitäten begünstigen. Obwohl Kriminelle jedes Jahr Milliarden von Dollar in Bitcoin bewegen, nutzen sie spezielle Dienste, die für die Geldwäsche entwickelt wurden. Eine Unterbrechung dieser Dienste könnte den Kriminellen also einen schweren Schlag versetzen.

Die Verwendung von Kryptowährungen in Geldwäschesystemen hat zugenommen, und mehrere kriminelle Organisationen nutzen Kryptowährungen inzwischen als Zahlungsmittel für verschiedene illegale Aktivitäten. Außerdem haben die Strafverfolgungsbehörden einen Trend festgestellt, bei dem Kriminelle Geld aus Online-Kriminalität in Kryptowährungen umwandeln, um damit Geld zu waschen.

Warum Kriminelle von Bitcoin angezogen werden

Kriminelle bevorzugen Bitcoin vor allem deshalb, weil es einfacher ist, Zugang zu Bitcoin zu erhalten und Transaktionen durchzuführen, ohne dass die Regierung oder die Aufsichtsbehörden aufmerksam werden. Außerdem ist Bitcoin eine grenzenlose digitale Währung, die es den Menschen ermöglicht, Geld weltweit zu bewegen und auszugeben, ohne den Umweg über traditionelle Finanzinstitute zu gehen. Damit entfällt die Notwendigkeit, große Summen an Bargeld in einem riskanten Geschäft zu verwalten.

Bitcoin bietet den Nutzern auch einen gewissen Schutz der Privatsphäre, was ihn für Kriminelle attraktiver macht, die nicht wollen, dass die Behörden ihre illegalen Geldwäscheschemata aufdecken. Bitcoin-Nutzer identifizieren sich hauptsächlich über öffentliche Adressen und geben kaum persönliche Informationen preis. Das macht es schwierig, die wahren Identitäten der Personen oder Unternehmen zu ermitteln, die hinter mutmaßlich illegalen Transaktionen stecken. Allerdings sind Bitcoin-Transaktionen nicht völlig anonym. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Geldfluss und die Adressen zu verfolgen, die mit Geldwäschesystemen in Verbindung stehen. Führende Krypto-Börsen wie zum Beispiel Bitcoin Prime verlangen von den Nutzern, dass sie die KYC-Regeln einhalten. Außerdem validiert Bitcoin alle Transaktionen im Netzwerk mithilfe eines öffentlichen Hauptbuchs, das die Behörden nutzen können, um Adressen und Gelder im Zusammenhang mit kriminellen Aktivitäten zu verfolgen

Wie Kriminelle mit Bitcoin Geld waschen

Die Behörden haben verschiedene Methoden aufgedeckt, mit denen Kriminelle Geld mit Bitcoin waschen. Bitcoin-Mixer oder Tumbler sind die am weitesten verbreitete Taktik, die es Kriminellen ermöglicht, Bitcoin aus illegalen Aktivitäten mit sauberen Geldern zu mischen und sie dann auf verschiedene Wallets umzuverteilen. Andere Kriminelle waschen auch Geld mit Bitcoin über dunkle Börsen, Glücksspiele, Spielplattformen und verschachtelte Dienste.

Es ist eine Tatsache, dass Kriminelle Bitcoin zum Waschen von Geld verwenden können. Dies ist jedoch ein branchenweites Problem, das auch andere Kryptowährungen betrifft. Nichtsdestotrotz gibt es jetzt verschiedene Maßnahmen für die Strafverfolgungsbehörden, um Kriminelle aufzuspüren und zu fassen, die Bitcoin zur Geldwäsche nutzen.

Themenseiten

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen
vom 01. bis zum 24. Dezember
vom 01. bis zum 24. Dezember
Es warten viele tolle Preise im Gesamtwert von über 100.000€

und viele mehr…

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.