Facebook Anzeigen Formate 2018

Spätestens, seit Instagram von Facebook geschluckt wurde, ist klar: Niemand kommt an dem Social Media Riesen vorbei, wenn er effektiv werben will. Leider werden die Karten am Facebook-Tisch immer wieder bei gemischt, sodass man mit dem Wissen von gestern leider nur wenig anfangen kann. Die ideale Gelegenheit für unsere Übersicht und vor allem Einschätzung der aktuell verfügbaren Facebook Anzeigen Formate.

Alle Facebook Anzeigen Formate auf einen Blick

Photo Ads

Beginnen möchte ich mit einem Format, das extrem unkompliziert und leicht zu kontrollieren ist: Photo Ads. Bilder sind ohnehin eine der wichtigsten Währungen in der Facebook Welt, und mit einer schönen Mischung aus eigenen und relevanten fremden Bildern erzeugst du einen authentischen Look in deinem Feed. Die Bilder von deinen Produkten oder Dienstleistungen sind dabei natürlich das i-Tüpfelchen. Du wirst merken, dass die organische Reichweite deiner Beiträge meist wenig zufriedenstellend ist (das war vor einigen jähren noch anders), was du durch das Bewerben einzelner Bilder wieder ausgleichen kannst. Verwende am besten solche, die ohnehin gut ankommen. Du kannst sowohl deine Zielgruppe als auch die Laufzeit und das Tages-/Gesamtbudget nach Belieben auswählen und so die optimalen Ergebnisse erzielen. Natürlich lassen sich deine Follower so etwa auf eine bestimmte Seite lenken oder dazu animieren, dich zu kontaktieren, deiner Seite ein „Like“ zu schenken oder das Bild zu teilen. Es kommt auf die passende Zielsetzung und den Call to Action an!

Übrigens: Auch wenn Backlinks aus dem sozialen Facebook Kosmos standardmäßig als no-follow ausgegeben werden, sie sind für die Relevanz deiner eigenen Webseite dennoch wichtig. Verlinke diese also häufig, wenn es passt, mindestens in deinem Unternehmensprofil.

Carousel Ads

Alle reden immer von Storytelling, doch wie geht das eigentlich? Nun, zum Beispiel, indem du Carousel Ads einsetzt und einfach mehr aus deinen Bildern herausholst. In einem „Karussell“ kannst du 2 bis 10 Bilder oder Videos präsentieren, die alle einen eigenen Link haben können. Jetzt kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Kreiere eine Vorher-Nachher Story oder zeigen wie ein Produkt entsteht. Biete Varianten an oder lass den Besucher zwischen verschiedenen Bildern entscheiden. Es gibt tausend Möglichkeiten, probier sie aus und lerne, was bei deinen Fans am besten funktioniert. 

Tipp: Wenn die Reihenfolge deiner Bilder wichtig ist, weil du etwa einen Prozess darstellen willst, deaktiviere die automatische Optimierungsfunktion. Ansonsten werden die Bilder automatisch nach Performance sortiert.

Carousel Ads lassen sich auch im Instagram Feed positionieren. Wähle aus allen verfügbaren Zielen (Traffic, Reichweite, Conversions, Leadgenerierung, Markenbekanntheit, Katalogverkäufe oder Besuche im Geschäft) und setze einen Call to Action nach Wunsch (zum Beispiel: jetzt Buchen, jetzt Anhören, Registrieren, mehr ansehen, Kontaktiere uns, Angebot beanspruchen, Abonnieren oder einige mehr).

Video Ads

Bewegte Bilder kommen bei der Masse gut an, nicht ohne Grund hat sich YouTube zur zweitwichtigsten Suchmaschine gemausert. Das ist natürlich auch Facebook klar, sodass du problemlos sowohl kurze Videosequenzen als auch längere Video Ads teilen kannst. Kleine Häppchen oder gleich ein Mehrgängemenü, Facebook macht es dir leicht, dich bei deinen Followern ins Gedächtnis zu rufen und neue Fans zu gewinnen. 

Einerseits soll die bewegte Werbung nicht als störend empfunden werden, andererseits den Massen mit sanftem Druck präsentiert werde. Facebooks Weg, diesen Spagat zu meistern, sind die In-Stream Ads. Sie laufen in anderen Videos, wenn diese schon mindestens 60 Sekunden lang angesehen wurden, und können nicht übersprungen werden. Die maximal 15 Sekunden langen Ads sind laut Facebook sehr erfolgreich: „70 % der Anzeigen-Impressionen werden bis zum Ende und größtenteils mit eingeschaltetem Ton angesehen.“ Diese Facebook Anzeigen Formate sind am besten geeignet, wenn man schon etwas Erfahrung mit dem Werben hat. Es gilt: Je kürzer die Video Ads sind, umso besser. 

Collection Ads

Auf den ersten Blick das Interesse des Nutzers fesseln und dann durch ansprechende Beispiele steigern, das gelingt dir durch das Erstellen einer Kollektion. Grundlagen für diese Facebook Anzeigen Formate sind eine mobile Landingpage und die Möglichkeit, sich leicht mehrere Produkte ansehen zu können. Tippt ein Nutzer auf die Collection Ad, erscheint ein Canvas, ein Vollbild, das den Kaufimpuls unterstützt. Dann kannst du den Nutzer auf deine Webseite oder in deine App leiten.

Slideshow

Eine total leichte und günstige Methode, eine Art von Video zu erstellen, sind Slideshows als eines der beliebtesten Facebook Anzeigen Formate. Damit lassen sich mit den bewegten Bildern sogar Nutzer erreichen, die eine schlechte Internetverbindung haben und keine klassischen Videos abspielen können, da sie wesentlich mehr Bandbreite benötigen. Eine Slideshow kannst du aus Bildern und sogar aus bereits vorhandenen Videos erstellen und natürlich auch bei Instagram teilen. 

Canvas

Als Canvas wird die Darstellung deiner Inhalte als Vollbild bezeichnet, die sozusagen auf den ersten Blick überzeugen sollen. Das Problem des zu kleinen Bildschirms am Smartphone wird auf diese Weise übergangen. Dadurch, dass Canvas Anzeigen für mobile Geräte optimiert sind, laden sie unglaublich schnell und laden zur Interaktion ein. Das Vllrbild wird durch Kippen aktiviert, der Nutzer kann Fotos und Videos sehen oder sich durch ein Carousel Ad wischen.

Lead Generation Ads

Diese Ads erleichtern dir die Kommunikation mit deinen Kunden bzw. Interessenten, die am Smartphone natürlich große Probleme bekommen können, ein Formular auszufüllen oder eine Nachricht zu tippen. Dafür sind diese Facebook Anzeigen Formate kreiert worden, die dem Nutzer nach dem einfachen Antippen die Möglichkeit geben, bereits formulierte Fragen abzusenden oder mit vorab ausgefüllten Formularen ihre Kontaktdaten schnell absenden zu können. Du kannst die Lead Generation Ads mit deinem  CRM-System synchronisieren, was dir zu noch größerem Erfolg verhelfen kann. Diese Facebook Anzeigen Formate sind absolut nutzerfreundlich!

Offer Ads

Wir alle lieben das Gefühl, beim Shoppen Geld sparen zu können, darum lässt ein „Sale“- Schild bei vielen von uns den Blutdruck ansteigen. Wir werden aufmerksam und gespannt, denn wir wollen uns die Schnäppchen nicht entgehen lassen, die auf uns warten. Dieses Gefühl kannst du deinen Kunden auch bei Facebook vermitteln, und zwar durch Offer Ads, die du als Carousel, Bild oder Video gestalten kannst. Natürlich sind Offer Ads ideale Facebook Anzeigen Formate nicht nur für dein Onlineangebot, du kannst damit hervorragend auch dein Ladengeschäft bewerben. Dafür ist Facebook durch die genaue lokale Targetierung sogar besonders gut geeignet. Kunden erhalten einen QR Code, den sie vor Ort einlösen können. Sie werden dann auch darüber benachrichtigt, wenn ein Angebot abläuft. Dieser sanfte Zeitdruck sorgt für eine noch bessere Conversion.

Page Post Engagement Ads

Die Page Post Engagement Ads sind Facebook Anzeigen Formate, die herrlich unkompliziert sind und darum zu meinen liebsten Ads zählen. Sie gleichen mit geringem finanziellen Einsatz die gesunkene organische Reichweite wieder aus und können sowohl für einen sehr kurzen Zeitraum von einem Tag oder auch deutlich länger geschaltet werden. Wenn du diese Ads wählst, dann werden deine Beiträge oder deine Seitenupdates mehr Leuten angezeigt, die dich schon liken, oder ihnen und deren Freunden, oder einer neuen Audience, die du nach Belieben festlegen kannst. Mehr Leute, die dich auf Facebook wahrnehmen, das führt auch zu mehr Interaktion. 

Event Response Ads

Du planst eine Veranstaltung und willst möglichst viele Teilnehmer animieren, dabei zu sein? Mit der Möglichkeit für Veranstaltungszu-/absagen, auf die du mit einem Bild oder Video aufmerksam machen kannst, gelingt dir das spielend leicht. So kannst du auch das Interesse für dein Event schon im Voraus einschätzen.

Page Like Ads

Der unverzichtbare Klassiker „Gefällt mir“ beschließt die Liste der Facebook Anzeigen Formate. Erstelle deine Unternehmensseite und hebe sie hervor, um mehr Likes zu bekommen!

Fazit: 

Facebook bietet für jeden Bedarf das passende Werbeformat, wobei angemerkt werden muss, dass deren Einrichtung und Abrechnung in den letzten Jahren deutlich komplexer geworden ist, was den zahlreicher gewordenen Möglichkeiten anzurechnen ist. Wer einen schnellen Einstieg sucht und Angst vor zu hohen Gebühren hat, kann zunächst einmal einzelne Beiträge hervorheben. Der Button dafür befindet sich unter jedem geposteten Beitrag. Hier hat man mit einem Klick Zugriff auf die Planung von Budget, Laufzeit und Zielgruppe und muss sich nicht mit dem Werbeanzeigenmanager herumschlagen, der zugegeben etwas kompliziert ist. Wer sich mit Google Ads auskennt, ist bei seiner Bedienung eindeutig im Vorteil.

Übrigens:

Wenn du die Gebühren für deine Facebook Ads abrechnest, kommt das Reverse Charge Verfahren zum Einsatz. Das heißt, du musst selbst die Umsatzsteuer für die Beträge abführen.

Alle Facebook Anzeigen Formate 2018 – wie startest du am besten durch?
Artikel bewerten