Am 28. August wurden die Gewinner des Gründer des Jahres Awards gekürt

Gründer des Jahres-Award: Die Gewinner stehen fest

Die Gewinner des Gründer des Jahres Awards stehen nun fest. Am 28. August wurden diese im Rahmen des Gründerkongresses verkündet.

Auch in diesem Jahr wurde im Rahmen des Gründerkongresses der Gründer des Jahres Award verliehen. Dieser zeichnet die besten und innovativsten Startups in fünf verschiedenen Kategorien aus. Nun stehen die Gewinner fest.

Wer ein Unternehmen gründet, der hat immer das Ziel, etwas Neues zu schaffen oder Altes zu verbessern. Es geht immer darum, neu zu denken und mit Mut innovative Ideen zum leben zu erwecken. Diese Menschen, die sich eben genau das trauen, wollen wir mit dem Gründer des Jahres Award auszeichnen. Dieser wurde am letzten Tag des Gründerkongresses, dem 28. August, live verliehen.

Bei dem Gründer des Jahres Award handelt es sich um einen Publikumspreis. Das heißt, jeder kann sein Lieblings-Startup in einer der fünf Kategorien nominieren und in der Abstimmungsphase für dieses voten. Verliehen wird der Award in fünf Kategorien: Food, Lifestyle, Female Empowerment, Companies for Future und Technology.

Die Experten-Jury zum Thema Gründung

In diesem Jahr sitzen sechs Personen in der Jury, welche Experten im Bereich Unternehmensgründung sind. Diese wählen aus den Erst- und Zweitplatzierten jeder Kategorie einen Gesamtsieger aus, der dann ein Preisgeld im Wert von 5.000 Euro gewinnt. Mit in der Jury dabei sind Mathias Härchen, Vertreter der IHK Köln, Christina und Walter Hommelsheim, Coaches, Autoren und Geschäftsführer der Herz über Kopf GmbH und Jascha Habeck, Vertreter der Handelskammer Köln. Zudem sind Uljana Engel, Vertreterin von digihub Düsseldorf Rheinland, Dipl.- Ing. Klaus Hinrich Vater, Geschäftsführer der Vater Holding GmbH und Vizepräsident der IHK und Dr. Alexander von Frankenberg, Geschäftsführer von Hightech-Gründerfonds.

Gründer des Jahres Award: Die Gewinner stehen fest

Gründer des Jahres Award
Den Gesamtsieg des Gründer des Jahres Award sicherte sich „The Female Company“

Food

In der Kategorie Food ist in diesem Jahr das Startup „fairment“ der Gewinner des Gründer des Jahres Awards. fairment wurde 2015 von Paul Seelhorst und Leon Benedens gegründet. Mit ihren Produkten wollen sie fermentierte Lebensmittel in Rohkostqualität wieder zurück in die Haushalte bringen. Denn fermentierte Lebensmittel sind nicht nur lange haltbar, sondern sollen auch für eine gesunde Darmflora verantwortlich sein. Bei der Fermentierung handelt es sich um einen natürlichen Gärungsprozess, bei dem Milchsäurebakterien Obst oder Gemüse zersetzen und sie besser verdaulich machen. Dafür bieten sie viele Produkte und Sets an, mit denen jeder zuhause fermentieren kann.

Lifestyle

Die Kategorie Lifestyle konnte das Unternehmen“happybrush“ für sich gewinnen. Die Gründer Florian Kiener und Stefan Walter haben sich mit ihrem Unternehmen zum Ziel gesetzt, zeitgemäße, effektive und erschwingliche Zahnpflege mit ihrer elektrischen Zahnbürste zu vereinen. Denn immer noch benutzen viele Menschen eine Handzahnbürste, obwohl die meisten Zahnärzte die elektrischen Zahnbürsten empfehlen. 2017 konnten sie damit auch Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel bei der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ überzeugen.

Female Empowerment“

In der Kategorie „Female Empowerment“ hat in diesem Jahr „3Bears“ den Gründer des Jahres Award gewonnen. Das Gründerpaar Caroline und Tim Nichols gründeten das Unternehmen 2015 und machten es sich zur Aufgabe, das in England bekannte Frühstücksgericht „Porridge“ nach Deutschland zu holen. Im Supermarkt gab es bisher nur Produkte, die voll von Zucker und anderen Zusätzen waren. Also entwickelten sie ihre eigenen Sorten einfach selber. 2017 überzeugten sie damit auch Judith Williams und Frank Thelen in der Show „Die Höhle der Löwen“.

Technology

Die Kategorie „Technology“ konnte das Unternehmen „Peerox“ für sich entscheiden. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um eine Gründung aus dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung, welches von Andre Schult und Markus Windisch umgesetzt wurde. Die beiden entwickelten ein selbstlernendes Assistenzsystem für Produktionsmaschinen. Dieses soll den Erfahrungsaustausch unter den Bedienern verbessern.

Companys for Future

In der Kategorie „Companys for Future“ gewonnen und gleichzeitig den Gesamtsieg für sich entscheiden konnte das Unternehmen „The Female Company“. Gegründet wurde dieses von Ann-Sophie Claus und Sinja Stadelmaier. 2017 gründeten sie zusammen ihr Unternehmen, um sich für mehr Transparenz auf dem Tampon-Markt einzusetzen und das Thema aus der Tabu-Zone zu holen. Das Startup liefert deswegen Bio-Tampons, die in Spanien hergestellt werden, per Briefversand in einem Abo-Modell. Pro abgeschlossenem Abo wird zudem eine weitere Frau in Flüchtlingsheimen mit Hygienemitteln versorgt. Mittlerweile gibt es das Produkt auch in mehr als 900 dm-Filialen und kann so auch ohne Abo erworben werden.

Wir gratulieren allen Gewinnern zum Gründer des Jahres Award!

Nächste Seite:

Über den Autor

Autorenprofil: Leoni Schmidt

Leoni Schmidt

Nach ihrem Abitur studierte Leoni an der Fachhochschule des Mittelstands in Köln Medienkommunikation & Journalismus. In diesem Studium sammelte sie durch Praktika bei der Rheinischen Post und bei Antenne Düsseldorf viele praktische, journalistische Erfahrung. Neben ihres Studiums arbeitete sie als Werkstudentin bei einem Online-Magazin. Bei diesem wurde sie nach ihrem Studium übernommen und arbeitete dort in der Online-Redaktion. Im Mai 2019 wechselte sie dann zu Digital Beat und Gründer.de und arbeitet seitdem dort als Junior-Online-Redakteurin.