In den letzten Jahren hat es im Bereich Computerspiele einen unglaublichen Boom gegeben und die Branche ist erfolgreicher als jemals zuvor. Das liegt auch daran, dass die Zahl der Gamer von Jahr zu Jahr steigt. Doch längst sind viele keine Hobby-Gamer mehr, die in ihrer Freizeit einfach nur zocken. Schon längst gibt es hier auch Geld zu verdienen und das nicht nur für die Profis unter den Gamern. Auch immer mehr Freizeit-Gamer nutzen den eSport als Möglichkeit für einen Nebenverdienst und können dabei ordentlich Geld verdienen.

So kannst auch du als Pro-Gamer Geld verdienen

Auch für dich besteht die Möglichkeit, als Pro-Gamer Geld zu verdienen. Ok, du wirst am Anfang jetzt keine Reichtümer einspielen und an die Gewinnsummen herankommen, welche mittlerweile die Profis unter den Gamern erzielen. Für dich gibt es mittlerweile Turniere, beispielsweise in den USA, wo es bis zu einer Million Dollar zu verdienen gibt und die bei ihren Turnieren ganze Stadien füllen. Viele aber wissen gar nicht, dass es auch viele kleinere Turniere gibt, an denen auch du teilnehmen kannst. So richtet beispielsweise die Electronic Sports League, kurz ESL genannt, fast jeden Tag kleinere Turniere aus. Die Teilnehmer an diesen Turnieren sind nicht sonderlich viele. Manchmal bewegen sich die Teilnehmer hier sogar im zweistelligen Bereich und desto größer sind hier für dich die Chancen, hier ein Preisgeld zwischen 50 Euro und 300 Euro im Durchschnitt zu gewinnen. Deine Gegner bei diesen Turnieren sind alles keine Profis, sondern Hobby-Gamer, die einfach Spaß am Zocken haben. Von Vorteil für dich ist hier auch, dass die Anmeldung völlig kostenlos ist. Um die Art und die Zeit von diesen Turnieren zu erfahren, musst du einfach nur auf die Webseite der Electronic Sports League gehen.


Jetzt zum Webinar „So verkaufst du digitale Produkte“ anmelden


Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Die Fähigkeiten und Voraussetzungen die du brauchst um als Pro-Gamer Geld verdienen zu können, sind natürlich unterschiedlich. Es kommt immer ganz darauf an, welche Spiele du bestreiten möchtest. Sehr oft sind in Einzelspielen Eigenschaften wie Koordination zwischen Hand und Auge und Reaktionsgeschwindigkeit gefragt. Geht es im Team zur Sache, dann ist natürlich auch die berühmte Teamfähigkeit gefragt. Auf jeden Fall aber brauchst du ein gutes und weitreichendes Spielverständnis. Wie in jeder anderen normalen Sportart ist aber auch beim eSport vor allem die Motivation eine wichtige Voraussetzung, die du mitbringen musst. Wenn du als Pro-Gamer Geld verdienen willst, dann musst du dir darüber klar sein, dass auch hier tägliches Training eine wichtige Voraussetzung ist. Das ist jetzt bei dir nicht so ausgeprägt wie es bei den Profis unter den Gamern der Fall ist, die jeden Tag mehrere Stunden trainieren. Aber so zwei Stunden am Tag solltest du auch für dich einplanen, wenn du vor hast, damit Geld verdienen zu wollen.

Welche Disziplinen gibt es im eSport?

Potenzial für eSport hat eigentlich so jedes Spiel, beim dem du dich mit anderen messen und in Wettbewerb treten kannst. Am häufigsten findest du aber Ego-Shooter, Echtzeitstrategiespiele und Sportsimulationen. Die derzeit populärsten Spiele im Bereich eSport sind League of Legends, Dota 2, Starcraft 2 und Counter Strike. Mit welchen Spiele du aber Geld verdienen kannst und vor allem wie viel Geld verdienen möglich ist, findest du auf der Seite von ELS (Electronic Sports League). Unter esl.eu/de findest du unter der Kategorie „Pro Gaming“ alle Spiele im Bereich eSport, bei denen um Geld gespielt wird.

Wie kannst du ein guter Pro-Gamer werden?

Um Geld verdienen zu können, musst du natürlich ein guter Gamer sein. Dazu ist es wichtig, dass du dich auch ständig verbesserst. Je besser du bist, desto mehr Geld verdienen ist für dich möglich. Hier gilt natürlich für dich das Sprichwort „Übung macht den Meister“ und das bedeutet nichts anderes, dass ein permanentes Training notwendig ist. Um dich und deine Fähigkeiten noch weiter verbessern zu können, habe ich hier noch drei Tipps für dich, welche dir helfen, besser zu werden.

  • Tipp 1: Schau dir ständig Replays an. Nach jedem gespielten Spiel solltest du dir ein paar Minuten Zeit nehmen und dir das Replay im Schnelldurchlauf noch einmal ansehen. Dabei solltest du ganz gezielt auf die Fehler achten, welche du im Spiel gemacht hast. Allein mit dieser Methode wirst du lernen und solche Fehler dann nach und nach minimieren können.
  • Tipp 2: Orientiere dich auch an den echten Profis. Schau dir von diesen immer wieder Streams an. Von ihnen kannst du einiges lernen. Achte darauf, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten, lerne von deren Strategien und erweitere auf diese Weise dein eigenes Spielverständnis.
  • Tipp 3: Nimm dir auch mal eine Auszeit. Das heißt, dass du dir auch mal eine Pause vom Spielen gönnen sollst. Diesen Tipp geben auch die echten Profis. Nicht immer nur jeden Tag auf Biegen und Brechen dein Spiel machen, sondern einfach auch mal abschalten. Das machen auch andere Sportler. Ein Tennisspieler stellt auch mal seinen Schläger in die Ecke und geht dann noch einer Pause wird neu motiviert ans Werk. Dies gilt beim eSport und für dich genauso.

So kannst du als Streamer Geld verdienen

Auch als Streamer kannst du natürlich im eSport Geld verdienen. Doch dazu musst du erst einmal klein anfangen, das heißt dir erst einmal die nötige Erfahrung als Gamer holen. Als Streamer kannst du dann mit einem Stream online gehen. Aber hier ist es wichtig, dass du langsam dir deine Follower aufbaust. Hast du dann eine gewisse Anzahl an Followern für dich gewinnen können, kannst dich damit beschäftigen, nun auch Geld verdienen zu können. Auf gewissen Plattformen, beispielsweise Twitch, kannst du Werbung auf deinen Kanal schalten lassen, womit du dann Geld verdienen kannst. Das kannst du aber auch mit Anzeigen machen auf deinem YouTube-Channel oder anderen Kanälen, welche du nutzt.

EMM Banner

Die bekanntesten Plattformen für dich als Streamer

Um entsprechend erfolgreich zu sein und als Streamer auch Geld zu verdienen, brauchst du auch die entsprechende Plattform. Die bekanntesten sind:

  • twitch.tv: Dies ist das am weitesten verbreitete Streaming-Portal und bei vor allem für die Gamer die wichtigste Plattform. Jeder der sich dort ein Benutzerkonto anlegt, kann einen eigenen Kanal erstellen. Wenn du übertragen möchtest, brauchst du dazu aber eine Streaming-Software wie beispielsweise XSplit oder Open Broadcaster Software. Wenn du eine Playstation4 oder Xbox One hast, ist keine zusätzliche Software notwendig.
  • OWN3D.TV: Die älteren Gamer werden diese Plattform sicher noch kennen. 2013 musste diese Plattform aber wegen wirtschaftlichen Gründen die Segel streichen und war danach von der Bildfläche verschwunden. Leidenschaftliche Macher aus Österreich haben der Plattform wieder neues Leben eingehaucht und wollen sich nicht nur auf ihr Heimatland konzentrieren. Sie haben sich vorgenommen, im Jahr 2018 so richtig durchzustarten. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, ein Angebot zu erstellen, welche Streams so richtig professionell aussehen zu lassen.Für 2018 hat sich der Gründer vorgenommen, auch komplette Seiten für Streamer anzubieten. Sollte man also nicht aus den Augen lassen wie die Entwicklung verläuft.
  • Smashcast.tv / ehem. Hitbox.tv: Hier dieser Streaming-Plattform verbirgt sich ein noch relativ neues Startup aus Wien. Diese Plattform ist wie twitch für Gamer ausgerichtet. Bei hitbox.tv ist es für dich möglich, durch Partnerprogramme selbst Werbung in deinen Streams einblenden und auf diese Weise Geld verdienen. Bei dieser Plattform ist deine Mitgliedschaft kostenlos und zum Start für deinen Stream ist Streaming-Software wie beispielsweise XSplit oder Open Broadcaster Software notwendig.

Welches Equipment brauchst du um Geld verdienen zu können?

Also um es dir gleich zu Beginn klar zu machen. Wenn du der Meinung bist, dass du mit altem oder schlechtem Equipment an den Start gehen willst, dann kannst du das Thema Geld verdienen als Streamer gleich vergessen. Wenn du schlechte Videoqualität oder schlechte Soundqualität lieferst, dann wirst du keine Zuschauer haben. Aber nun die gute Nachricht für dich. Auch für gutes Equipment musst du nicht gleich zu Beginn so richtig tief in die Tasche greifen. Du kannst dir nach und nach das Equipment anschaffen und für deinen Einstieg erst einmal nur die wichtigsten Basics anschaffen. Diese Basics sind im Einzelnen:

  • Das Internet: Eine gute Internetverbindung ist natürlich für dich einmal das wichtigste was du brauchst. Selbst wenn deine Verbindung zum reinen Zocken wirklich gut ist, kann dies um mit Streamen Geld verdienen zu können vielleicht zu wenig. Du musst vor allem darauf achten, dass du eine hohe Upload-Geschwindigkeit hast. Je schneller dein Upload ist, desto mehr Qualität hast du für dein Streaming.
  • Die Broadcasting-Software: Unter allen Twitch-Streamern gilt Open Broadcast Software, kurz auch nur als OBS bezeichnet, als die beliebteste Software. OBS ist kostenlos, aber meist etwas schwieriger einzurichten und vom Funktionsumfang nicht ganz so umfangreich. Alternativ zu OBS gibt es aber eigentlich nur Xsplit. Auch diese Software ist recht weit verbreitet und bietet in der Premium Version auch mehr Funktionen. Wichtig ist auch, dass diese Software auf dem Rechner etwas weniger Leistung als OBS beansprucht.
  • Anschlüsse und Verbindung für die Konsolen: Wenn du mit einer PS4 oder einer Xbox One spielst, dann kannst du direkt von der Konsole aus streamen. Dann brauchst du weder eine zusätzliche Software und keine zusätzlichen Geräte. Wenn dies bei dir nicht der Fall ist, dann brauchst du eine Capture Card, um damit dein Konsolen-Gameplay auch auf den PC übertragen zu können.
  • Mikrofon und Headset: Um erfolgreich zu sein um mit Streamen Geld verdienen zu können, brauchst du eine sehr gute Audio-Qualität. Ein sehr gutes Mikrofon und sehr gutes Headset sind deshalb Pflicht für dich. Sound-Maschinen sind hier für dich eines der wichtigsten Equipments.
  • Die Webcam: Es ist Fakt, dass erfolgreiche Streamer auch ihr Gesicht zeigen. Mit einer Webcam schaltest du dich live ins Spiel und zeigst dich deinen Zuschauern. Zeig ruhig auch dein Umfeld, wie du wohnst, wer du bist. Das ist wichtig, denn je besser dein Personal Branding ist, desto mehr Zuschauer wirst du haben und desto besser klappt es auch mit Geld verdienen.
  • Der Gaming-Chair: Gleich zu Beginn kannst du auf den Gaming-Chair sicher noch verzichten, aber je mehr zu spielen wirst und je mehr Geld verdienen für dich im Vordergrund steht, umso wichtiger wird dann für dich auch der Gaming-Chair. Dieser Chair, geformt wie der Sitz von einem Rennfahrer sorgt beim stundenlangen Zocken für den nötigen Komfort und hilft auch dabei Rückenschmerzen zu verhindern.

Fazit: Wenn man sich in der Gaming-Szene umhört und sich vor allem auch mit den Siegprämien befasst, dann kann das schon verlockend werden. Doch jetzt gleich den Job an den Nagel zu hängen und sich als hauptberuflicher Pro-Gamer und Streamer zu versuchen, wäre zu verfrüht. Preisgelder im hohen fünf- oder sechsstelligen Bereich sind zwar möglich, aber eben auch nur von den Profis zu gewinnen. Doch als guten Nebenverdienst kannst du das für den Anfang auf jeden Fall sehen und es lohnt sich auch einzusteigen, wenn du sowieso ein begeisterter Hobbyzocker bist. Wenn es dir aber nur darum geht, Geld verdienen zu wollen, dann gibt es sicher auch noch andere Alternativen. Mehr zum Thema Geld verdienen kannst du auch in unserem Artikel „Arbeiten von Zuhause: Die Top 10 Tipps zum Geld verdienen im Internet“ oder im Artikel „Kostenlos reisen und dabei Geld verdienen – unsere Top 6 Tipps“  nachlesen. Auch hier gibt es sehr tolle Tipps, wie du Geld verdienen kannst.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.