Online UnternehmerWie so viele Beispiele leider in der Vergangenheit gezeigt haben, ist erfolgreich gründen gar nicht so einfach, wie der eine oder andere sich das vorstellen mag. Es gehört mehr als nur eine interessante Idee dazu, um ein profitables Gewerbe aufzubauen – also den Traum der meisten Entrepreneure zu leben. Eines meiner liebsten Bücher ist „Think and Grow Rich“ von Napoleon Hill. Es handelt sich dabei um ein Werk, welches sich viel mit Selbst-Verbesserung und Persönlichkeitsentwicklung befasst und eines der Bücher sein sollte, die jeder Unternehmer mal gelesen haben sollte. Das Nachdenken ist eine der größten Arbeiten, die der Mensch verrichten kann – das stellte schon Henry Ford fest. Jeder große, unternehmerische Erfolg startete mit einer Idee! Im Folgenden möchte ich dir drei Wege zeigen, auf deinen Geist Einfluss zu nehmen, um leichter deinen Traum vom erfolgreichen Unternehmer leben zu können.

Die Kombination aus einer guten Idee und der gnadenlosen Umsetzung macht den erfolgreichen Geschäftsmann aus. Das Mind-Set und deine Gedanken spielen bei deiner Laufbahn eine weitaus bedeutendere Rolle, als du es dir wahrscheinlich gerade vorstellen kannst. Beherzigst du die drei Tipps, wirst du schnell merken, dass dir vieles leichter von der Hand gehen wirst, während du größere Fortschritte erzielst.

1. Glaube an dich selbst

Wenn du erfolgreich gründen möchtest, dann ist es essentiell, dass eine Person an dich glaubt. Es ist nicht dein Lebenspartner, es ist nicht dein Nachbar, es sind auch nicht deine Eltern, sondern diese Person bist einzig und allein du. Es gibt insgesamt nur zwei Dinge, die dich tatsächlich davon abhalten alles zu tun, um erfolgreich zu sein: Selbstzweifel und Angst. Diese Gefühlsregungen gehen oft Hand in Hand. Sei dir bewusst, dass diese nur Schutzmechanismen sind, die noch aus einer Zeit stammen, in der es um tatsächlich (physisch) um Leben oder Tod ging – also nicht übertragbar auf die unternehmerische Wirklichkeit. In dieser ist der Tod das Scheitern und aus jedem Scheitern wirst du lernen und dich weiterentwickeln können. Nutze also nicht deine Zweifel und Ängste als Ausrede.

Erst wenn du wirklich zu 100 Prozent an dich selbst glaubst, wird es dir möglich sein, diesen Paradigmen zu entfliehen und dein volles Potenzial auszuschöpfen. Es ist die Kombination aus mentaler Stärke und dem Überzeugt sein von sich selbst, den eigenen Fähigkeiten und der eigenen Idee. Wenn du daran glaubst, dann wirst du auch nicht mehr so leicht aufgeben und die Wahrscheinlichkeit nicht erfolgreich zu sein sinkt immer weiter.

Du kannst dir dieses Dogma selbst immer wieder sagen: „Ich glaube voll und ganz an meine Fähigkeit als erfolgreicher Unternehmer zu agieren!“. Es ist schwer zu glauben welch großen Einfluss die Gedanken auf deine Taten haben – denke groß: werde groß!

Es gibt einige leichte Methoden, um dein Selbstbewusstsein zu stärken:

  • Stärke deine Selbstachtung
  • Führe dir Erfolge vor Augen
  • Führe eine Liste von Dingen, die andere an dir schätzen
  • Vergleiche dich nicht mehr mit anderen
  • Akzeptiere dich als einzigartiges, besonderes und liebenswertes Individuum

2. Sei in deinem Mind-Set konsequent

Wenn du erfolgreich gründen möchtest, dann hast du bestimmt schon zahlreiche Ratgeber zu diesem Thema gelesen und bist dann vielleicht auch schon über den Begriff „Momentum“ gestolpert. Dieses Momentum beschreibt deine Gedankenwelt und wenn du ein gutes Mind-Set hast – also Momentum aufgebaut hast – dann geht dir die Arbeit wie von selbst von der Hand. Doch solltest du zu den Menschen gehören, die sich leicht ablenken lassen und somit die Bewegung (Momentum) in die richtige Richtung (Erfolg) verlassen, dann ist es umso wichtiger, dass du dich immer wieder kalibrierst und aktiv darauf fokussierst, worauf es wirklich ankommt. Du solltest jeden Morgen mit einem positiven Mind-Set starten und dem unbedingten Willen deinen unternehmerischen Traum in die Tat umzusetzen.

Es ist empfehlenswert, dass du dieses Mind-Set jede Woche des Monats, jeden Tag der Woche und jede Stunde des Tages aufrechterhältst. Jedes Mal, wenn du es verlässt, läufst du Gefahr bzw. verlierst zwangsläufig an Momentum. Das macht es unnötig schwer. Manchmal bedeutet das aber auch für dich, dass du Telefonate zu ungewöhnlichen Zeiten führst, E-Mails nachts beantwortest oder für die Arbeit um 3 Uhr morgens aufstehst. Erfolgreich gründen bringt Opfer mit sich – die sich aber mit Momentum nicht wie solche anfühlen, sondern ein freudiger Part auf dem Weg zum Erfolg sind.

Wenn du große Träume hast, dann musst du alles einsetzen, was du hast. Rund um die Uhr den unbedingten Willen zu gewinnen etablieren ist einer der Grundbausteine für den Erfolg. Das richtige Mind-Set macht nicht selten den Unterschied und entscheidet, ob dein Vorhaben scheitert, oder du erfolgreich gründest.

3. Habe keine Angst von zu viel zu träumen

Erfahrungsgemäß neigen Menschen, die wenig Selbstvertrauen haben dazu sich selbst zu limitieren. Das ist fatal! Du hast es sicherlich auch immer wieder gelesen, gehört oder selbst erfahren müssen, aber es gibt Menschen, die Stempeln Ideen als unrealistisch oder Träumereien ab. Wenn du aber selbst so denkst, dann ist es kaum verwunderlich, dass du es nicht schaffst, all das umzusetzen. Es ist ein Geschenk so groß denken zu können und das solltest du nicht verschmähen. Es beginnt alles mit einer Vision – und sei sie noch so weit weg von dem, was derzeit deine Realität darstellt.

Zwar ist nicht jeder Mensch dafür gemacht ein Unternehmen zu gründen oder es zu führen und groß zu träumen bzw. hohe Ziele zu haben, aber lasse niemals zu, dass die Meinung einer solchen Person deinen eigenen Traum negativ beeinflusst. Ermahne dich durchgehend immer wieder aktiv zu träumen.

Visualisierung

Ein wichtiger Punkt, der mit dem Träumen einhergeht ist die Visualisierung der eigenen Ziele. Manche Menschen behaupte es sei nur möglich ein Ziel zu erreichen, sofern man es sich bildlich vorstellen kann. Dem Gesetz der Anziehung zu Folge zieht ein „wohlhabendes Mind-Set“ auch Wohlstand an. Erfolgreich gründen bedeutet dementsprechend auch, sich schon während der Start-Phase im Kopf weiterzubewegen, was auf der einen Seite das Momentum erhöhen wird, auf der anderen Seite aber auch eine frühe, strategische Ausrichtung erlaubt, da du dir die Zukunft schon vorstellst und dir Optionen für verschiedene Fälle überlegen kannst.

Die 3 Schritte zum erfolgreichen Unternehmer
Artikel bewerten