Wahrscheinlich hast auch du dir schon einmal oder vielleicht auch mehrmals die Frage gestellt, was du als Gründer machen musst, um dein Unternehmen zu einem erfolgreichen Unternehmen zu machen. Zunächst einmal will ich dir sagen, dass du immer Lernbereitschaft und Lernwillen zeigen musst um Erfolg zu haben. Selbst wenn einmal was schief läuft und du eine krachenden Niederlage einstecken musst, heißt das nicht, dass jetzt alles verloren ist. Du musst einfach bereit sein, aus diesen Fehlern zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen. Dann hast du schon einmal einen großen Schritt gemacht, um als Unternehmer Erfolg zu haben. Doch es gibt auch noch drei ganz bestimmte Methoden, die jeder erfolgreiche Unternehmer anwendet und sich nicht von seinem Weg abbringen lässt. Willst du diese drei Methoden kennen lernen auf dem Weg zum Erfolg? Dann lies einfach diesen Artikel zu Ende.

Methode 1: Du musst deine Komfortzone verlassen

Bist du auch jemand, der auf Sicherheit setzt? Wenig Risiko, am besten das Tagesgeschäft mit Routine absolvieren und ja keine unbekannten Dinge eingehen? Dann wird es Zeit, dass du diese Komfortzone verlässt, denn sonst wirst du nie den großen Erfolg als Unternehmer erreichen. So wie es jetzt läuft, kann ja schließlich nicht viel passieren. Das du aus deiner Komfortzone heraus Fehler begehst, kann ja fast nicht passieren, jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit dafür sehr gering. Aber du musst diese Komfortzone verlassen, denn nur vom Abwarten stellt sich kein Erfolg ein. Aber wie kannst du es schaffen, dass du diese Zone auch wirklich verlässt?

Arbeite mit deiner Komfortzone

Jeder Mensch hat seine Komfortzone, die beim einen größer und beim anderen kleiner sein kann. Sie gibt dir Sicherheit und auf gewisse Weise beschützt dich die Komfortzone auch. Aber wenn du mehr Erfolg haben willst, dann kannst du nicht einfach hoffen, dass irgendetwas von selbst passiert. Akzeptiere deine Komfortzone und fang an mit ihr zu arbeiten. Taste dich einfach immer weiter vor und versuche herauszufinden, wo deine Grenzen sind. Du hast immer noch die Gelegenheit, schnell wieder in die Zone zu gehen, aber du musst mehr riskieren.

Nicht alles von heute auf morgen ändern

Du musst dir nicht vornehmen, ab morgen alles anders zu machen. Komfortzone verlassen ist ok und das musst du auch, aber eben nicht von heute auf morgen. Du kannst dein berufliches Vorgehen nicht einfach durch Umlegen eines Schalters neu gestalten. Dafür musst du dir Zeit nehmen. Fange bei dir im Unternehmen an, dass die kleine Dinge in ihrem Ablauf änderst. Und dies musst du auch auf dein privates Leben ummünzen. Riskiere auch hier mehr, verändere Dinge und hol dir daraus das Vertrauen, dass du auch mit deinem Unternehmen mal was riskieren kannst. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und sehr schnell eignet man sich als Unternehmer auch schlechte Angewohnheiten an. Dies bremst dich aus auf dem Weg zum Erfolg, ja stellt diesen sogar in Frage. Wie du das vermeiden kannst, kannst du in diesem Beitrag “Schlechte Angewohnheiten loswerden – mit diesen einfachen Schritten” nachlesen. 

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Methode 2: Du musst neue Wege gehen die sonst keiner geht

Ein kluger und erfolgreicher Geschäftsmann hat einmal gesagt, dass man Wege gehen muss, die andere nicht gehen oder nicht bereit sind zu gehen, um sich aus der Masse seiner Konkurrenten herauszustechen. Und genau dies kann auch für dich ein Schlüssel zum Erfolg sein. Du kennst es sicher selbst aus deinem privaten wie auch beruflichen Leben, dass es Dinge gibt, die man einfach nicht gerne macht oder sie eben gar nicht macht. Aber genau diese schwierigen Herausforderungen die sich uns stellen, fördern deinen Erfolg. Genau diese neuen Wege zu gehen werden am Ende mit Erfolg belohnt.

Neue Wege gehen heißt mutiger werden

Neue Wege zu gehen heißt für dich nicht nur, dass du mutiger werden musst. Es hängt auch sehr eng damit zusammen, dass du deine Komfortzone verlässt. Erfolg zu haben bedeutet harte Arbeit. Es bringt dich nicht weiter, wenn du viele neue Ideen im Kopf hast, du dich aber nicht an deren Umsetzung machst. Warum eigentlich nicht? Weil du Angst vor Misserfolg hast? Weil du denkst, läuft auch so, könnte zwar besser sein, aber lieber so als zu viel riskieren? Als Unternehmer, vor allem dann, wenn du erfolgreich sein willst und dich dauerhaft am Markt behaupten willst, musst du mutiger werden. Einfach mal Dinge ausprobieren, deren Ergebnis du vorher nicht kennst. Ändere einfach mal einen oder zwei Arbeitsabläufe. Wenn es nicht läuft, kannst du immer noch auf den alten Ablauf zurückgehen. Du wirst aber nie herausfinden ob es besser laufen würde, wenn du es nicht ausprobiert. Erfolgreiche Unternehmer sind schon immer mutige Menschen gewesen, die auch mal etwas getan haben, was andere sich nicht getraut haben.

Methode 3: Du musst ein fleißiger Mensch sein

Wie heißt es doch so schön? Ohne Fleiß kein Preis. Da ist sehr sehr viel Wahrheit drin und es gibt wohl kaum einen erfolgreichen Unternehmer, vielleicht ein paar wenige Ausnahmen, die ihren Erfolg nicht ihrem Fleiß zu verdanken hätten. Machen wir uns nichts vor, aber diese ganzen Geschichten mit Titeln wie “von heute auf morgen zum Millionär” sind ganz einfach Stories, die nach Beifall haschen. Es gibt heute nicht mehr die super Idee, die dich innerhalb von ein paar Wochen zum Multimillionär und Stern am Unternehmerhimmel macht. Erfolg muss hart erarbeitet werden und wer Erfolg haben will, dauerhaften Erfolg, der muss ganz einfach fleißig sein. Das mag jetzt für dich vielleicht etwas hart klingen und ich will nicht unterstellen, dass du faul bist. Fleißig sein bedeutet einfach auch, dass Dinge verändert werden müssen. Dinge, die du auch erkannt hast, aber nicht begonnen hast mit der Umsetzung. Deshalb musst du fleißig sein und diese Dinge einfach tun.

Nie einfach nur zurücklehnen

Es wird irgendwann die Zeit kommen, wo sich der Erfolg in deinem Unternehmen bemerkbar macht. Die Anzahl deiner Kunden hat sich deutlich vergrößert, du hast deine Marke auf dem Markt zu einer gewissen Bekanntheit geführt und die Gewinne stimmen dich auch zufrieden. Viele machen dann den Fehler und beginnen sich zurück zu lehnen. Aber genau hier lauert die größte Gefahr für einen Untergang. Klar, du kannst es dir einfacher machen. Du kannst mit steigender Arbeit mehr Leute einstellen oder du kannst gewisse Aufgaben, als Beispiel sei hier die Buchhaltung genannt, an externe Dienstleister vergeben. Doch du selbst musst immer den Überblick behalten. Immer auf der Suche sein, was du noch besser machen kannst. Dafür ist Fleiß und Anstrengung gefragt und auch die Verbissenheit, deine Ziele strikt zu verfolgen. Ohne Ziele kannst und wirst du auch nie Erfolg haben. Wie man sich die richtigen Ziele setzt, kannst du auch in unserem Artikel “Warum du keinen Erfolg hast ohne die richtigen Ziele” nachlesen.