Mit der richtigen Einstellung kann es jeder nach ganz oben schaffen.

Mit der richtigen Einstellung kann es jeder nach ganz oben schaffen.
Quelle: stokpic.com

Erfolg ist eine Frage der Einstellung. Laut einer Studie des Unternehmens TalentSmart, verfügen erfolgreiche Menschen zu 90% über eine hohe emotionale Intelligenz, also die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle zu erkennen und zu akzeptieren. Die emotionale Intelligenz beeinflusst unser Verhalten und unsere Entscheidung. Sie hilft dabei, Emotionen so zu beeinflussen, dass Ziele schneller erreicht werden können und trägt so maßgeblich zu unserem persönlichen Erfolg bei. Menschen mit einer hohen emotionalen Intelligenz können ihre Gefühle wie Angst oder Gereiztheit besser kontrollieren und positive Gefühle verstärken.

Viele Menschen stehen sich jedoch selbst im Weg und machen sich das Leben unnötig schwer. Begegnet man dann noch Menschen, denen der Erfolg zuzufliegen scheint, ist das Ganze noch frustrierender und man fragt sich oft, wie diese Menschen das anstellen. Was machen erfolgreiche Menschen also anders? Natürlich gibt es kein Erfolgsrezept, das dich ganz sicher zum Erfolg führt. Doch es gibt Charaktereigenschaften und Denkweisen, die erfolgreiche Menschen gemeinsam haben und die dich vielleicht von deinem großen Durchbruch abhalten. Wir möchten dir heute 11 dieser Eigenschaften vorstellen, denn emotionale Intelligenz ist trainierbar. Tue es also den Erfolgreichen gleich und rücke auch deinem Traum ein Stück näher!

1. Weniger nachdenken, mehr machen!

Natürlich denken erfolgreiche Menschen über ihre neue Geschäftsidee oder ihr neues Projekt nach und kalkulieren das gesamte Unterfangen von vorne bis hinten durch. Der Unterschied zu weniger erfolgreichen Menschen besteht allerdings darin, dass sie nicht ewig abwarten, sondern nach dem Schmieden eines erfolgreichen Plan auch zur Tat schreiten, um das umzusetzen, wovon sie träumen. Erfolgreiche Menschen wollen etwas aus ihrem Leben machen. Sie verfügen über Entschlossenheit und Zielstrebigkeit und nehmen ihr Glück selbst in die Hand.

2. Lösungsorientiertes Arbeiten

Viele Menschen fixieren sich zu sehr auf ein bestimmtes Problem und verstärken so ihre negativen Gefühle und den mit dem Vorhaben verbundenen Stress, was die Leistungsfähigkeit erheblich beeinträchtigt. Menschen, die dazu neigen viel über Probleme zu grübeln, sollten sich weniger mit dem Problem selbst als mit der Frage, wie eine Verbesserung des Umstands erreicht werden kann, befassen. Statt sich also immer wieder mit dem „Was wäre wenn?“ zu beschäftigen, gehen erfolgreiche Menschen hin, suchen die für sich beste Lösung und setzen diese dann um. Sie warten nicht so lange, bis zu viele negative Gedanken zu einem Problem aufkommen, sondern gehen dem Problem direkt an den Kragen.

Im Allgemeinen konzentrieren sich weniger erfolgreiche Menschen zu sehr auf das, was im Leben schief läuft, und reiten immer wieder auf ihren Fehlern rum. Gute Tage werden dabei ganz außer Acht gelassen. Es wird sich also immer auf schlechte Tage fixiert und kleine Erfolge werden oft übersehen und als selbstverständlich betrachtet. Menschen, die noch keinen Durchbruch geschafft haben, führen Fehler meist auf persönliche Defizite zurück, die sie glauben, nicht beheben zu können. Es ist jedoch wichtig Fehler zu machen, um daraus zu lernen. Nur so kann man seine Gewohnheiten ändern. Erfolgreiche Menschen haben das gelernt und gehen mit ihren Fehlern anders um. Sie betrachten Fehler als etwas, über das sie die Kontrolle haben und das sie in Zukunft beheben und besser machen können.

3. Angst vor Niederlagen besiegen und Risiken eingehen

Erfolgreiche Menschen schaffen es ihre Angst zu besiegen, um im Leben weiterzukommen

Erfolgreiche Menschen schaffen es ihre Angst zu besiegen, um im Leben weiterzukommen.
Foto: bigstockphoto.com

Wie bereits erwähnt, können Menschen mit einer hohen emotionalen Intelligenz ihre Gefühle besser kontrollieren. Sie haben verstanden, dass es ihre eigene Entscheidung ist, der Angst viel Platz in ihrem Leben einzuräumen oder aber für immer vorsichtig durchs Leben zu gehen. Erfolgreiche Menschen haben begriffen, dass es sich lohnt, die Angst zu überwinden und auch mal etwas zu riskieren. Jeder kennt schließlich das Gefühl, wenn man seine Angst überwunden hat. Man fühlt sich viel stärker als zuvor und ist stolz auf sich selbst. Auch solche Erfolge stärken unser Selbstbewusstsein und bescheren uns ein Glücksgefühl. Vor einer Hürde sollte man sich immer fragen, was schlimmstenfalls passieren kann. Es geht dabei darum, für sich zu lernen, dass Fehler machen kein K.O.-Argument ist. Fehler müssen schließlich gemacht werden, um von ihnen in Zukunft zu lernen. Nur wer das verstanden hat, kann etwas Neues wagen und seinem Erfolg entgegen sehen.

Viele Menschen haben das jedoch noch nicht verinnerlicht und fühlen sich sicherer dabei, ihr ganzes Leben lang abzuwarten. Sie sind nicht risikofreudig. Natürlich ist es gut, Entscheidungen bedacht zu treffen und sich vorher genug Gedanken zu machen, ob das, was man vorhat, wirklich das Richtige ist. Nichtsdestotrotz darf eine Entscheidung nicht aus reiner Angst getroffen werden. Denn wenn wir ängstlich sind, stehen wir uns und einer herbeigesehnten Veränderung im Weg. Wenn du auch zu dieser Sorte Mensch gehörst, solltest du dich von nun an nicht mehr neuen Ideen gegenüber sperren und auch einmal den Mut haben, etwas auszuprobieren. Nur so können Innovationen entstehen. Fange am besten mit einer kleinen Veränderung an und wenn sie den gewünschten Effekt hat, wird dich das in Zukunft bestärken, mehr Neues auszuprobieren.

4. Loslassen können und im Hier und Jetzt leben

Mit dem Eingehen von Risiken steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Misserfolgen. Diese können unser Selbstbewusstsein schmälern und unsere Hoffnung auf ein künftig besseres Ergebnis erschweren. Emotional intelligente Menschen wissen jedoch, dass das Erfolgsprinzip darin besteht, sich nicht von Misserfolgen ausbremsen zu lassen und immer wieder aufzustehen. Das ist jedoch nur möglich, wenn man im Hier und Jetzt lebt und die Vergangenheit hinter sich lässt. Menschen mit einer hohen emotionalen Intelligenz haben verstanden, dass alles, was sie besitzen evtl. nur vorübergehend ist. Aus diesem Grund können sie einfacher loslassen und besser mit Verlusten umgehen. Auch wenn ihr Business scheitern sollte, lassen sie den Kopf nicht lange hängen und stehen wieder auf, um ein neues Business zu starten.

Die meisten Menschen lassen sich durch Fehlschläge verunsichern. Wenn einmal etwas schief gegangen ist, warum sollte es beim nächsten Mal dann klappen? Man kann aber nicht an seinen Erfolg glauben, wenn man in der Vergangenheit lebt. Richte deinen Blick deshalb nach vorn und versuche mit der Vergangenheit abzuschließen. Denn das was zählt ist nicht die Vergangenheit, sondern das, was du daraus machst. Schaue es dir bei den Erfolgreichen ab und fokussiere dich auf das Hier und Jetzt. Sie schaffen es auf die Vergangenheit zurückzuschauen und die positiven Dinge zu sehen, die sie dahin gebracht haben, wo sie nun stehen. Nur so kannst du deine gesamte Energie für die Gegenwart aufbringen und deine eigenen Fähigkeiten voll entfalten.

5. Zu seiner Meinung stehen

Erfolgreiche Menschen stehen zu ihrer Meinung und trauen sich, diese auch zu äußern. Sie lassen sich nicht von der Meinung anderer beirren und vertrauen auf ihr eigenes Urteilsvermögen.

Jemand, der es immer allen Recht machen will, macht sich von anderen abhängig. Das hat jedoch zur Folge, dass auch das eigene Selbstwertgefühl von anderen bestimmt wird. Du solltest also weniger darüber nachdenken, was andere über dich und über das, was du tust, denken. Das kostet dich unnötig Energie und Zeit. Es führt außerdem dazu, dass du anderen die Macht über dein Handeln gibst. Selbstverständlich solltest du Ratschläge dankend annehmen und dein Umfeld auch wahrnehmen, aber deine Entscheidungen sollten von dir getroffen werden und von keinem anderen.

6. Done is better than perfect!

Emotional intelligente Menschen sind keine Perfektionisten, weil sie verstanden haben, dass kein Mensch unfehlbar ist. Wenn wir uns die Perfektion zum Ziel setzen, wird uns das nur frustrieren, weil uns immer das Gefühl zu versagen überkommen wird. Mit Perfektion als Ziel, wird man immer wieder mit dem konfrontiert, was man besser hätte machen können. Das versperrt uns allerdings den Weg, uns über Erreichtes zu freuen. Nicht ohne Grund gibt es das Motto: Done is better than perfect! Natürlich sollte sich jeder Mensch als Ziel setzen, seine Arbeit so gut wie möglich zu erledigen. Allerdings kostet die Liebe zum Detail viel Zeit. Hierbei solltest du wirklich entscheiden, bei welchen Aufgaben Perfektionismus sich lohnt und bei welchen eher nicht.

7. Sich ein positives Umfeld schaffen

Sich ein positives Umfeld schaffen. Freunde haben, die einen persönlich und auch beruflich weiterbringen.

Sich ein positives Umfeld schaffen. Freunde haben, die einen persönlich und auch beruflich weiterbringen.
Foto: bigstockphoto.com

Wer kennt das nicht: Menschen, die tagein tagaus jammern und sich andauernd über das beklagen, was bei ihnen nicht gut läuft. Solche Menschen sollte man allerdings mit Vorsicht genießen, denn sie können die eigene Laune herunterziehen. Natürlich solltest du nicht unhöflich zu solchen Menschen sein, allerdings solltest du versuchen, solche Menschen in eine positive Richtung zu lenken, indem du sie zum Beispiel danach fragst, wie sie versuchen wollen, das Problem zu lösen. Bevor du dich jedoch von einem Menschen in einen Sog negativer Gefühle ziehen lässt, solltest du dich etwas von ihnen distanzieren.

Denn der Umgang mit den falschen Menschen kann uns runterziehen und unseren Erfolg in die Ferne rücken lassen. Wem es also nicht gelingt, seinen persönlichen Durchbruch zu erreichen, der sollte nach einer eigener ausführlichen Analyse auch mal den Blick auf sein Umfeld schweifen lassen. Vielleicht stehen wir uns ja nicht einmal selbst im Weg, sondern jemand, der uns mit Stress und negativen Gefühlen belädt. Wir machen uns große Sorgen um ihn, was aber dazu führt, dass wir uns weniger auf unser eigenes Leben und unseren Erfolg konzentrieren können.

Erfolgreiche Menschen versuchen, solche Verbindungen wenn möglich zu kappen und sich ein Umfeld zu schaffen, das ihre Kreativität fördert und die Wahrscheinlichkeit, dem Erfolg näher zu kommen, steigert.

8. Auch Nein sagen können

Es gibt leider viele Menschen, denen es sehr schwer fällt Nein zu sagen. Sie denken, es wäre unhöflich etwas abzulehnen und setzten sich so unter Druck. Menschen, die dieses Wort jedoch ungern verwenden, leiden jedoch häufig unter Stress. Wenn du zu dieser Personengruppe gehörst, solltest du in Zukunft versuchen, es nicht immer allen Recht machen zu wollen. Denn das geht einfach nicht und es ist auch nicht unhöflich, etwas abzulehnen. Es wird dir niemand böse sein, wenn du etwas abschlägst, wenn du einen guten Grund dafür hast. Wenn du eine Bitte abschlägst, bedeutet das schließlich auch, dass du deine Verpflichtungen, denen du noch nachkommen musst, ernst nimmst und alles dafür tust sie mit gutem Gewissen zu erledigen.

9. Kritik und Ratschläge annehmen können

Nicht jeder Ratschlag ist gut und nicht jede Kritik ist angemessen. Trotzdem meinen es Freunde, Kollegen oder Verwandte gut, wenn sie uns Ratschläge geben oder Kritik äußern. Jeder Mensch, der nach Erfolg strebt, sollte offen für Kritik sein und Ratschläge dankend annehmen. Auch erfolgreiche Menschen können immer noch von jemandem lernen, der sie und ihre Arbeit weiterbringen kann. Falscher Stolz bringt uns an dieser Stelle nicht weiter. Konstruktive Kritik sollte deshalb wertgeschätzt werden, denn sie kann dich auf Dinge hinweisen, die dir von allein nicht aufgefallen werden. Ein gutes Feedback gibt dir also die Möglichkeit, dich zu verbessern. Diese Chance solltest du dir unter keinen Umständen entgehen lassen, auch wenn Kritik manchmal an unserem Ego kratzt.

10. Verantwortung übernehmen

Die meisten Menschen haben für alles, was falsch läuft, meistens eine passende Ausrede parat. Das ist jedoch der falsche Weg. Erfolgreiche Menschen stehen zu ihren Fehlern und übernehmen Verantwortung für das, was sie tun. Nur wer Verantwortung übernimmt, kann sich auch das Vertrauen von Kunden und Kollegen sichern und bekommt wichtige Aufgaben. Halte dir immer vor Augen, dass es keine Schande ist, Fehler zu machen. Selbst die erfolgreichsten Unternehmer haben Fehler gemacht und machen auch immer noch ab und an Fehler. Fehler gehören einfach zum Leben dazu, denn kein Mensch ist perfekt. Fehler sind da, um mit ihnen richtig umzugehen und aus ihnen zu lernen, damit wir den gleichen Fehler nicht noch einmal in unserem Leben machen.

11. Sich weiterbilden

Man lernt nie aus. Auch Experten sollten sich immer weiterbilden, denn die Arbeitswelt schläft nicht und entwickelt sich stetig weiter, sodass angesammeltes Wissen schnell veraltet sein kann, wenn man nichts tut, um sich auf dem Laufenden zu halten. Investiere also in dich selbst und bilde dich immer weiter, um in deiner Branche auf dem Laufenden zu bleiben. Erfolgreiche Menschen arbeiten an sich und investieren viel Geld und Zeit in den Ausbau ihrer Fähigkeiten.

Fazit

Die Einstellung entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Viele Menschen stehen sich selbst im Weg. Sie denken zu viel über die verschiedensten Dinge nach, aber die Wenigsten von ihnen haben den Mut, sie dann auch wirklich in die Tat umzusetzen. Sie scheuen sich vor Risiken, davor zu scheitern. Aber wer kein Risiko eingeht, der wird auch nie etwas verändern. Er wird immer vorsichtig bleiben und lieber abwarten, was geschieht. Wenn dir bis jetzt der persönliche Durchbruch noch nicht gelungen ist, solltest du deine Einstellung noch einmal überdenken und es den Erfolgreichen nachmachen. Denn wie gesagt: Emotionale Intelligenz ist trainierbar!

Wir hoffen, dass dir der Artikel gefallen hat. Vielleicht hast du ja die eine oder andere Eigenschaft in dir selbst wiedererkannt. Hast du weitere Vorschläge für Eigenschaften, die erfolgreiche Menschen gemeinsam haben? Auch über Feedback oder jegliche andere Kommentare freuen wir uns.

Mit besten Grüßen,
Sandra Hubert
Online Redaktion, Gründer.de

Artikel bewerten