Gleich zum Anfang gehören für dich als Gründer natürlich alle Genehmigungen und die Papiere der verschiedenen Behörden im Rahmen deiner Firmengründung zu den wichtigsten Papieren. Aber gleich danach kommt die Pressemappe. Dazu solltest du auf keinen Fall verzichten. Für dich als Gründer ist die Pressemappe ein Instrument, mit der du dein Unternehmen und auch die Idee hinter deinem Business in perfekter Form präsentieren kannst. Die Pressemappe in kompakter Form sind aber nicht nur wichtig für Redakteure oder Journalisten, sondern auch für mögliche Förderer oder auch zukünftige Kunden deines Unternehmens.

Du kannst die Pressemappe vielseitig einsetzen

Ich erzähle dir bestimmt nichts Neues, wenn ich sage, dass es für dich als Gründer sehr wichtig ist, nach der Firmengründung kräftig Werbung zu machen. Dazu gibt es ja bekanntlich viele Möglichkeiten. Doch es ist extrem wichtig für dich, dass du dich auch an lokale oder, bei Bedarf auch an überregionale Medien wendest und hier versuchst, Interesse an Veröffentlichungen über deine Gründung oder deine Geschäftsidee zu wecken und den Medienvertretern dazu deine Pressemappe zukommen lassen kannst. Eine Veröffentlichung zu erreichen, wird nicht immer ein leichtes Unterfangen sein. Aber je besser du deine Pressemappe gestaltest, desto einfacher wird es für dich.

Was gehört alles in eine Pressemappe?

Als erster Grundsatz für dich gilt, dass die Pressemappe vollständig sein muss, wenn du diese bei den Medien, egal ob lokal oder überregional, einreichst. Deshalb will ich dir hier aufzeigen, was unbedingt in deine Pressemappe gehört:

  • du brauchst ein klar strukturiertes Inhaltsverzeichnis
  • deine Pressemappe muss eine oder mehrere Pressemitteilungen enthalten
  • liefere so viel Informationen über dein Unternehmen wie nur möglich
  • in die Pressemappe gehören aussagefähige und professionelle Fotos
  • Statistiken und Produkt- oder Dienstleistungsbeschreibungen sind wichtig

Vor allem auf das strukturierte Inhaltsverzeichnis solltest du viel Wert legen. Ein Redakteur möchte gerne auf den ersten Blick wichtige Informationen erkennen können und diese auch schnell finden.

Bereite deine Pressemitteilungen gut auf

Die Pressemitteilung oder Pressemitteilungen sind wichtiger Bestandteil der Pressemappe. Du solltest deshalb bei der Erstellung großen Wert auf eine gute Aufbereitung legen. Am besten schreibst du diese so, dass sie vom Redakteur nicht groß verändert werden muss, sondern im Idealfall gleich auch so gedruckt werden kann. Wenn du mehrere Pressemitteilungen in deine Mappe packst, mit allen Neuigkeiten über deine Gründung und dein junges Unternehmen, dann solltest du diese aber auf jeden Fall chronologisch ordnen.

Digitales Business

Liefere möglichst viele Informationen und aktuelle Bilder

Informationen über dein Unternehmen und aktuelle Bilder sind besonders gefragt. Liefere hier alles, was nicht nur für die Redakteure, sondern auch für die späteren Leser über dein Unternehmen wichtig sein kann. Du solltest dich von deiner besten Seite zeigen, ohne natürlich maßlos zu übertreiben. Einfach prägnante und vor allem stichhaltige Argumente für dein Unternehmen liefern. Aber bei den Bildern solltest du deinen eigenen Weg gehen. Pack in deine Pressemappe einfach die Fotos, die du selbst veröffentlichen würdest und die sich von Konkurrenten abheben. Neue Motive, die etwas anderen Fotos, sind bei Redakteuren immer gefragt. Aber achte bitte darauf, dass du dafür nur hochauflösende Fotos verwendest. Hier sollte nicht stümperhaft gearbeitet werden.

So solltest du deine Pressemappe aufbauen

Mit einer Pressemappe willst bzw. sollst du natürlich auch den nötigen Erfolg erzielen. Damit dies gelingen kann, solltest du vor allem auch beim Aufbau der Pressemappe einiges beachten.

  • Packe so viele Informationen wie möglich hinein. Aber überfrachte diese nicht und konzentriere dich auf die wesentlichen und interessanten Themen. Es gilt als erwiesen, dass die meisten Menschen über eine sogenannte Aufmerksamkeitsspanne verfügen, die bei etwa rund 15 Minuten liegt. Und genau in dieser Zeitspanne sollte ein Redakteur ersehen können, welchen Nutzen deine Werbemappe hat
  • Für dich als Gründer ist es ganz wichtig, dass auch du dich vorstellst. Das muss oder soll kein Roman sein, sondern einfach nur das Wichtigste in kompakter Form. Warum hast du ein Unternehmen gegründet? Was sind deine Ziele? Stelle deine Vision vor und erkläre kurz und präzise, welchen Nutzen dein Produkt oder deine Dienstleistung bietet.
  • Achte auch auf deinen Schreibstil. Verzichte auf komplizierte technische Erklärungen oder auf eine Ansammlung von Fremdwörtern, die kaum einer versteht. Kurze knackige und vor allem aussagefähige Sätze runden deine Pressemappe ab.
  • Vor allem solltest du nicht übertreiben und aus der Pressemappe eine Werbemappe machen. Das gehört vor allem in Pressemitteilungen nicht hinein, denn hier sind objektive Informationen über dich und dein Produkt gefragt.

Achte auch auf das Erscheinungsbild deiner Pressemappe

Wenn du eine perfekte Pressemappe erstellen willst, dann sollte nicht nur der Inhalt passen. Auch auf das „Erscheinungsbild“ der Mappe muss passen. Es wirkt alles andere als professionell, wenn die eine Pressemitteilung in Schriftart Helvetia beilegst und die nächste ist in Arial geschrieben. Achte bitte deshalb auf folgende Punkte:

  • verwende eine einheitliche Schriftart und nimm dafür einer der gängisten
  • für eine Pressemitteilung solltest du immer das Format DIN A4 verwenden
  • achte auf eine einheitliche Spaltenbreite, auf einen einheitlichen Zeilenabstand
  • ideal ist es, wenn du rechts einen ausreichenden Seitenabstand lässt, damit ein Redakteur ggf. hier Anmerkungen machen zu können
  • sehr wichtig für Erfolg oder Misserfolg sind auch Überschriften und wie die ersten Zeilen gestaltet sind. Es ist klar erwiesen, dass hier alles reingepackt werden muss, was wichtig ist, damit der Leser auch weiterliest. Hier ist die Methode der sieben „Ws“ zu empfehlen. Diese lauten Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Wozu?. Und genau diese sieben „Ws“ müssen kurz und prägnant beantwortet werden.
  • achte darauf, dass der Text lesbar bleibt. Dies erreichst du durch eine Auflockerung durch Zwischenüberschriften und regelmäßige Absätze im Text.

Zum Schluss noch ein guter Ratschlag für dich. Nicht jeder hat das Talent, solch eine Pressemappe professionell aufzubereiten. Deine Talente liegen vielleicht in anderen Bereichen deines Business. Das heißt aber nicht, dass du dann auf eine Pressemappe verzichten sollst, denn sie wird dir eine wertvolle Hilfe sein. Deshalb solltest du, wenn du selbst nicht klar kommst, Hilfe in Anspruch nehmen. Vielleicht gibt es ja bei dir im Team, oder in deinem privaten Umfeld jemand, der dich hier tatkräftig unterstützen kann.

Die Pressemappe – was du unbedingt beachten solltest
(1 Votes | 5 Sterne im Schnitt)