Es ist bald wieder soweit und das Oktoberfest öffnet seine Pforten. Vom 16. September 2017 bis zum 03. Okober 2017 geht es dann in München auf der Theresienwiese wieder hoch her und Millionen von Besuchern werden wieder dorthin strömen. In diesem Jahr aber gibt es eine Neuigkeit, über die unbedingt gesprochen werden sollte. Durch den Wiesn-Mehrwertanbieter MEINFEST wird in diesem Jahr zum allerersten Mal ein Mobiles Payment System mit angebundenem Loyalty Programm angeboten. Innovative Schausteller, Marktkaufleute und Wirte haben sich zusammengetan und bringen dieses erste Bezahlsystem in mobiler Form zum Einsatz.

Hohe Akzeptanz ist gewährleistet

Werner und Maurice FranzlPartnerschaften von MEINFEST zur Stadt München und auch zur Stadtsparkasse München sorgen für eine hohe Akzeptanz bei den Händlern und auch Kunden für dieses erstmalige Mobile Payment System. Die Technik die sich hinter dem Mobile Payment verbirgt, stellt der europäische Handybezahlanbieter Blue Code zur Verfügung. Gerade für dich als jungen erfolgreichen Gründer dürfte diese innovative Idee sicher sehr interessant sein und deshalb haben wir mit den beiden Gründern dieses Startups, mit Werner und Maurice Franzl gesprochen.

Interview

Warum habt ihr für das Mobile Payment gerade diesen Zeitpunkt gewählt?

Es hat sich gezeigt, dass durch die vielen Smartphones sich auch das Mobile Payment etabliert hat und anerkannt wird. Die Technik macht es möglich, dass es vielseitig einsetzbar ist und das Bezahlen mit dem Handy immer mehr möglich gemacht wird. Ein leerer Geldbeutel soll also in Zukunft kein Problem mehr darstellen.

Wie seid ihr auf MEINFEST gekommen?

Wir haben das Ziel, unsere Volksfeste einfach für die Besucher unterhaltsamer zu gestalten. Mit MEINFEST wollen wir unseren Beitrag leisten die Festkultur erfolgreich für die Zukunft zu wappnen und gemeinsam mit Schaustellern, Wirten und Marktkaufleuten diesen wichtigen Weg zu gehen. Und hinter diesem Ziel stehen wir und unser Ansporn kommt von ganzem Herzen und mit unserer ganzen Energie. Volksfest-Gäste von uns sollen so auch zu echten Fans werden.

Erklärt uns bitte, wie MEINFEST funktioniert

Das mobile Bezahlen wird von MEINFEST auf der Händler Seite organisiert. Einfach überall dort, wo auf einem Volksfest ein sicheres, schnelles und vor allem einfaches Zahlen erwünscht ist. Es soll möglich sein, dass sowohl im Bierzelt, bei den Fahrgeschäften und sogar an der Würstelbude bezahlt werden kann und zwar ganz unabhängig von den Geräten. Wir legen aber auch Wert darauf, dass es sowohl für den Kunden als auch den Händler ein Erlebnis wird und zwar durch die integrierten Loyaltyprogramme.

MEINFEST macht möglich, dass der Kunden sparen kann, er kann sammeln, er kann sich über das Geschehen überall informieren und bekommt wenn er es wünscht, über Push-Nachrichten noch mitgeteilt, welche Aktionen es bei seinem Lieblingsfahrgeschäft oder seiner Lieblingsverpflegungsbude gibt. Außerdem gibt es übergeordnete Cash-Pack-Programme, an denen er teilnehmen kann und damit auch in naher Zukunft noch weitere Erlebnisse genießen kann.

Aber auch der Händler hat natürlich seine Vorteile. Er kann mehr Besucher zu Kunden machen, kann sich echte Stammkunden aufbauen und sie zu Fans machen. Damit kann er Kunden auch langfristig binden und dies ist für ihn ein enormer Vorteil.

Und was genau ist MEINFEST

MEINFEST ermöglicht dem Kunden eine tolle Kombination aus Mobilem Bezahlen und Mehrwerten. Aber MEINFEST ist jetzt nicht nur ideal für das Oktoberfest. Das lässt sich auch perfekt auf Weihnachtsmärkten, Festivals und Straßenfesten, Volksfeste und generell für Veranstaltungen und Events umsetzen.

Und wie funktioniert euer Partner Blue Code?

Blue Code ist die Endkunden-Lösung per App auf deinem Handy. Wer sich bei Blue Code eimalig registriert, der verfügt über die schnellste, sicherste und einfachste Bezahlmöglichkeit, die es auf dem europäischen Markt gibt. Alles was mit dem Handy bezahlt wird, also egal ob am Karussell oder am Bratwurststand, es wird in Echtzeit direkt vom Bankkonto des Nutzers abgebucht. Funktioniert eigentlich genau so, wie wenn du mit einer Karte bezahlst, aber eben in diesem Fall mit deinem Smartphone, nur einfacher. Wichtig ist dabei auch, dass es keine Übertragung von persönlichen Daten gibt. Und das Coole dabei ist, dass du es mit jedem onlinefähigen Konto in Deutschland oder Österreich machen kannst.

Habt ihr noch andere Partner an eurer Seite?

Ein ganz wichtiger Partner für uns ist hier die Stadtsparkasse München. Mit ihr und anderen bekannten Koalitionspartner wie die B+S, bezüglich Zahlungsverkehr konnte hier eine hohe Akzeptanz der App hergestellt werden. Vor allem die Stadtsparkasse geht hier federführend voran und will möglichst allen Wiesn-Besuchern den Aufenthalt dort so angenehm wie möglich machen. Und natürlich wollen wir die Stadt München nicht vergessen. Durch ihre Partnerschaft konnte sichergestellt werden, dass MEINFEST die offizielle Mobile Payment Lösung auf dem Oktoberfest München ist.

Und was ist die Krone auf der Maß?

Mit dieser Bezahlmethode ist es ebenso möglich, automatisch an MEINFEST Bonus- u. Sammelprogrammen der Schausteller und Wirte direkt in der Partner-App oder Handy-Wallet teilzunehmen.

Was muss ich tun um mitzumachen?

Geht eigentlich ganz einfach. Als Endkunde musst du dir nur die App von Blue Code herunterladen und schon kannst du mit MEINFEST das Oktoberfest für dich zu einem Erlebnis machen. Und auch als Händler ist es nicht schwer. Dafür einfach auf die Seite www.Meinfest.com gehen. Dort stehen dann alle Infos bereit.

Sagt mal, wie seid ihr eigentlich auf diese Idee gekommen?

Weißt du, wir haben bereits zwei Generationen lang Erfahrung beim Oktoberfest als Betreiber einer Schießbude. Deshalb war uns schon immer klar, wie wichtig auch dort Kundenbindung sein kann. Außerdem muss man in der heutigen Zeit einfach die Traditionen so anpassen, dass sie auch in der Zukunft noch eine Chance haben. Du kennst das sicher auch. Bist voll gut drauf, willst eigentlich noch gar nicht nach Hause gehen, aber dein Geldbeutel ist leider leer. Ja und dann kommt ja noch der Punkt dazu, dass ein Geldbeutel schnell verloren gehen kann, seit einiger Zeit wird beim Einlass zum Oktoberfest alles kontrolliert was nach Tasche oder Rucksack aussieht. Also was gibt es einfacheres, als einfach nur mit dem Handy auf die Wiesn zu gehen.

Und wie kam der Impuls für die Gründung dieses Startups zustande?

Maurice Franzl: Wagemut und Gründernatur und dass damit verbundene Denken in Chancen, ist eine meiner Eigenschaften seit je her. So habe ich bereits während meiner Ausbildung bereits die ersten Geschäftsideen verwirklicht.

(Werner Franzl) Die Volksfest Tradition meiner Familie auch jungen Menschen wieder näher zu bringen und das Volksfest zu einem noch besseren Erlebnis zu gestalten.

Kann es sein, dass ihr vom M-Commerce begeistert seid?

Ja, ganz klar. Wir wollen M-Commerce oder das Mobile Payment als Mittel zum Zweck einsetzen und die Experience in den Vordergrund stellen. Uns geht es dabei nicht allein nur um das mobile Zahlen. Wir sind einfach echte Münchner und sind als Kinder mit dem Oktoberfest aufgewachsen. Wir lieben einfach das Flair dort. Nicht umsonst kommen jedes Jahr rund 6 Millionen Besucher dorthin. Und wir sind der Meinung, dass MEINFEST dazu beitragen wird, dass ein Besuch auf dem Oktoberfest noch mehr Spaß macht und noch mehr Unterhaltung bietet.

Aus welchen Gründen habt ihr euch für Blue Code als Zahlpartner entschieden?

Entscheidend für uns war, dass wir auch beim Thema Bezahlen lieber eine regionale Lösung bevorzugen. Einfach unabhängig von den großen Amerikanischen Schemes zu sein und zu handeln. Außerdem hat sich hier eine Lösung angeboten, die sehr sicher ist und für Händler und Kunden gleichermaßen einfach ist. Auch ist maximale Flexibilität bei der eingesetzten Kasse nötig. Der Händler arbeitet nämlich auf den Festen auch heute noch häufig aus dem Bedienungs-Geldbeutel oder offenen Ladenkasse heraus. Und das System muss auch bei Netzausfällen funktionieren. Und genau diese Anforderungen konnte einfach nur Blue Code erfüllen.

Und wie war das so für euch als Vater und Sohn etwas zu gründen?

Ach, das war überhaupt kein Problem für uns. Wir zwei verstehen uns einfach bestens und machen auch sehr viel zusammen. Sogar unsere tägliches Fitnessprogramm wird zusammen abgespult. Im Sport sind Toleranz und Respekt sehr wichtig und genau das nehmen wir uns auch für die private Beziehung als Vorlage. Jeder kennt die Schwächen und Stärken des anderen und weiß damit umzugehen.

Und die letzte Frage an Euch. Wie sehen eure Zukunftspläne aus?

Da haben wir beide klare Vorstellungen. Im Jahr 2018 haben wir uns vorgenommen auf den größten 58 Festen über ½ Mio. Besucher skalieren. Im Jahr 2019 wollen wir diese Zahl in Europa erreichen. Außerdem wollen wir weitere Kooperationen mit Reichweiten-starken Apps und weiteren Banken eingehen. Aber wir wollen auch nicht aus den Augen verlieren, dass wir immer nah am Kunden bleiben und für den Kunden unser Bezahlerlebnis ganz flexibel weiterentwickeln.

oktoberfest muenchen

Und hier noch ein paar Fakten, Zahlen und Daten:

  • Frühjahr 2015 kam die Idee zu einer Bezahllösung auf den deutschen Volksfesten
  • Im Herbst 2015 folgte die Ausarbeitung der Idee zur Innovation
  • Im Herbst 2015 wurde die Gründung MEINFEST GmbH durch Vater und Sohn, Werner und Maurice Franzl umgesetzt
  • Im Sommer 2016 begann die Kooperation mit der Stadt München
  • Im Winter 2016/2017 gab es ein erfolgreiches Funding und die Partnerschaft mit Blue Code.
  • Im Sommer 2017 startet die Kooperation mit der Stadtsparkasse München

 

 

Interview – Die offizielle App für das Oktoberfest
(3 Votes | 5 Sterne im Schnitt)