Wenn es um die organische Leadgenerierung geht, ist Google mehr denn je die unangefochtene Nummer 1. Egal wie man es auch anstellen will, rational betrachtet gibt es einfach keine wirkungsvolle Alternative.

Daher ist es für jeden Unternehmer extrem wichtig, dem Thema „SEO“ eine gehörige Portion Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Doch wertvolle Tipps gibt es wie Sand am Meer – entscheidend ist vielmehr, welche Tipps und Strategien schnell und wirkungsvoll umzusetzen sind, damit Du auch den ersehnten Erfolg schnell merkst.

Wir bei Gründer.de haben in all den Jahren viele Strategien getestet und präsentieren Euch daher heute die 6 schnellsten Strategien für ein besseres SEO-Ranking.

1. Die externen Links

© CC0 Public Domain/ pixabay.com

© CC0 Public Domain/ pixabay.com

Wenn man von SEO spricht, denken die meisten immer direkt an externe Links, die das eigene Ranking positiv beeinflussen.

Diese Tatsache ist auch absolute richtig und sollte hoffentlich für niemanden eine wirkliche neue Information sein. Allerdings ist es recht schwer für kommerzielle Inhalte Links aufzubauen.

Daher solltest Du dich primär auf Inhalte konzentrieren, die rein informierende oder unterhaltende Inhalte beinhalten. Sinnvoll wäre es daher, diese auf separaten Unterseiten der eigenen Domain anzulegen.

Von diesen separaten Unterseiten kannst Du dann interne Links nutzen, um Deine kommerziellen Inhalte SEO-technisch zu unterstützen.

Zudem bietet es sich immer an, die Links der Konkurrenz zu analysieren und eventuell nachzubauen. Zudem solltest Du bemüht sein, möglichst viele Gastartikel auf anderen Webseiten und Plattformen zu veröffentlichen und generell Deine Pressearbeit nicht schleifen lassen.

2. Die internen Links

Nicht nur externe Links wirklichen sich positiv auf Dein SEO-Ranking aus. Auch die internen Links können dir einen wahren Boost in Punkto SEO-Ranking verschaffen. Dazu solltest Du aber ein paar Regeln beachten, damit sich Deine internen Links auch wirklich positiv aufwirken können:

– Verlinke Deine Unterseiten mit möglichst vielen anderen Unterseiten deiner Domain

– Verlinke Deine Unterseiten aus dem Text (Content) heraus und nicht aus der Navigation wie  beispielsweise dem Footer oder ähnliches.

– Verlinke Deine Unterseiten stets mit dem Ankertext, zu dem die Webseite gefunden werden soll.  Denn so  zeigst du Google ein eindeutiges Signal

Ein sehr gutes Beispiel, wie eine optimale interne Linksstruktur aussehen kann, ist beispielsweise Wikipedia.

Daher unser Tipp: Guck doch einfach auf Wikipedia und lese dir ein, zwei Artikel ganz genau durch und analysiere die interne Linksstruktur.

Hier ein kleines Beispiel:
Wikipedia-Köln

3. Überarbeite regelmäßig Deine Inhalte

Eine ganz einfache Frage: Glaubst Du, dass Deine Webseite Usern das beste Suchergebnis liefert? Gibt es wirklich keine besseren Alternativen? Würdest Du selbst als erstes auf Deiner eigenen Webseiten mit der Recherche beginnen?

Die Gefahr bei der Beantwortung dieser Fragen ist eine subjektive Verzerrung – daher haben wir drei Fragen für Dich parat, die dir dabei helfen können, deine Webseite objektiv bewerten zu können:

1. Gucke in der Community nach den Fragestellungen der User. Kann deine Webseite diese Fragen hinreichend  beziehungsweise am besten beantworten?

2. Ist Deine Webseite für jeden potentiellen Anwendungsfall die optimale Lösung? Betrachte dazu Deine  Webseiten aus möglichst vielen verschiedenen Perspektiven. Frag am besten auch Deine Freunde und  Verwandte. Je mehr Blickwinkel, desto besser für Dich!

3. Sind deine Texte anschaulich strukturiert? Besteht deine Webseite ausschließlich aus Texten oder  verwendest Du auch regelmäßig Fotos, Grafiken, Videos, etc.? Besonders wichtig dabei ist, dass auf die  Fotos, Grafiken und Videos „unique Content“ sind und nicht auch zu jedem anderen Text passen könnten.

4. Die Klickrate in den Suchergebnissen

Es scheint sehr gut nachvollziehbar, dass es eine Beziehung zwischen dem Ranking einer Webseite und der Klickrate innerhalb der Suchergebnisse gibt.

Der Statistiker würde jetzt von einer positiven Korrelation sprechen. Denn es ist nicht überraschend, dass höher positionierte Suchergebnisse auch bedeutend öfter angeklickt werden.

Um diese Korrelation jetzt aber positiv ausnutzen zu können um ein besseres SEO-Ranking zu bekommen, musst Du die Klickrate deiner Webseite erhöhen. So bekommt Google das Signal, dass Deine Webseite bedeutend ist und der Inhalt für viele User relevant ist.

Somit wirst Du dann ein besseres Ranking erzielen.

Um Deine Klickrate erhöhen zu können, haben wir drei Möglichkeiten für dich parat:

1. Verwende Rich Snippets, die direkt von Google angeboten werden, um deine Inhalte noch auffälliger zu  gestalten. Somit sorgst du für wahre Eye-Catcher und kannst so Deine Klickrate dramatisch erhöhen.

2. Verwende Sonderzeichen wie ✓ oder » um für mehr Aufmerksamkeit in der Beschreibung zu sorgen. Hier  hast du direkt die entsprechenden HTML Codes für die genannten Zeichen:

Code-Sonderzeichen

Hier ein kleines Beispiel:
Sonderzeichen-Google

3. Formuliere deine Titel und Beschreibungen der Webseiten so, dass sie wirklich Lust auf mehr machen.  Arbeite beispielsweise mit konkreten Problemlösungs-Ansätzen, die deine Webseite dann auch wirklich  lösen kann.

Diese drei Möglichkeiten können dir sehr schnell dabei helfen, deine Kickrate steigern zu können.

5. Dein Webseiten Speed

Die Ladezeit einer Webseite ist laut offizieller Bestätigung von Google einer der entscheidenden Rankingfaktoren. Durch eine bessere Ladezeit einer Webseite kann einerseits der Google Bot schneller durch eine Webseite „fliegen“, andererseits sorgt eine schnelle Webseite aber auch für eine bessere Wahrnehmung beim User.

Zudem haben „die Großen“ wie Amazon, Firefox und Co. durch diverse Tests bewiesen, dass durch eine bessere Ladezeit die Conversionrate deutlich nach oben schnellt. Somit ist vom Webseitenspeed auch direkt der Umsatz Deines Business betroffen.

Mit diesen Schritten kannst Du jetzt dein Webseiten Speed verbessern und so direkt davon profitieren – alternativ gibt es aber auch kostenpflichte Plugins, die viele dieser Schritte selbstständig ausführen und so automatisch Deinen Webseiten Speed optimieren.

1. Identifiziere Deinen aktuellen Webseiten Speed mit dem Google PageSpeed Insights Tool.
Website-Speed-Google

2. Aktiviere mögliche Komprimierungsfunktionen für Javascript und CSS Dateien. Dies kannst Du zum    Beispiel mit Hilfe von CSS Minifier und Javascript Minifier durchführen.

3. Aktivere das Browser-Caching.

4. Komprimiere deine verwendeten Bilder. Mit Hilfe des Googe PageSpeed Chrome Plguins kannst du eine von  Google optimierte Version deiner Bilder herunterladen.

 PS: Funktioniert aber leider nur mit Google Chrome!

5. Überwache Deine Erfolge mit Hilfe des Google PageSpeed Insights Tool.

6. Achte auf die Besuchszeiten

Seit dem letzten wirklich großen Google Update „Panda“ wird verstärkt auf die Besuchszeiten als Rankingfaktor geachtet. Daher solltest Du versuchen, die Besuchszeiten Deiner User durch geschickte Interaktionen auf Deiner Webseite zu erhöhen.

Sehr gut funktioniert dies zum Beispiel durch die Implementierung von Videos auf Deiner Webseite. Der ganz große Vorteil: Du kannst quasi selbst bestimmen, wie hoch die Besuchszeit ausfallen soll.

Zudem kannst du durch Videos ganz gezielt Call-To-Act ausrufen, sodass User nach dem Video noch zu gewissen Handlungen aufgefordert werden.

Alternativ zum Video bieten sich aber auch noch andere Möglichkeiten wie Umfragen, Slideshows oder ähnliches an, um so die Besuchszeiten zu erhöhen.

Unser Fazit

SEO wird bekanntlich häufig als „das Suchen der Nadel im Heuhaufen“ bezeichnet. In Teilen ist diese Metapher sicherlich zutreffend, da Google längst nicht alle Rankingfaktoren kommuniziert und ab und an auch Dinge grundlegend ändert.

Allerdings ist die organische Leadgenerierung viel zu wichtig, als dass man SEO komplett vernachlässigen kann, weshalb Du unsere 6 Strategien möglichst schnell umsetzten solltest.

Bei Fragen oder Anregungen zu den 6 Strategien helfen wir Dir gern über die Kommentarfunktion weiter.

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Produkt Manager, Gründer.de

Die 6 schnellsten Strategien für ein besseres SEO-Ranking
Artikel bewerten