Foto: bigstockphoto.com Foto: bigstockphoto.com
Jeder Mensch strebt nach Erfolg, Anerkennung und Glück. Unter Erfolg verstehen wir das Erreichen selbst gesetzter Ziele. Erfolg hängt von kulturellen Werten, aber auch von der eigenen Zielsetzung ab. Für sehr viele Menschen stellt Geld das beste Zeichen für Erfolg dar. Erfolg fällt jedoch nicht einfach vom Himmel, sondern muss hart erarbeitet werden. Der American Dream besagt, dass nur wer hart arbeitet und seine ganze Kraft und Energie für seinen Traum opfert, den sozialen Aufstieg schaffen kann. Nur durch harte Arbeit, einen starken Willen und mit der richtigen Einstellung ist es möglich sich vom Tellerwäscher zum Millionär hochzuarbeiten. Die meisten von uns streben nach Erfolg im Beruf, da uns dadurch in den meisten Ländern eine gewisse Anerkennung zukommt. Dem SOEP zufolge ist der Erfolg im Beruf für 47,9% der Deutschen wichtig und für 18,1% sogar sehr wichtig.

Für den Unternehmenserfolg gibt es jedoch keine allgemeingültigen Regeln, da jede Geschäftsidee einzigartig und jede Branche anders ist. Es gibt jedoch ein paar Tipps, die dir, wenn du sie beherzigst, das Geschäftsleben deutlich leichter machen können und aus dir statt eines durchschnittlichen Unternehmers vielleicht einen erfolgreichen Unternehmer machen können.

Die 10 Erfolgstipps

1. Selbstdisziplin

Von zahlreichen Erfolgsfaktoren ist keiner so entscheidend wie Selbstdisziplin. Sie hilft uns, unsere Ziele schneller zu erreichen und wirklich effektiv zu arbeiten. Mangelt es an Selbstdisziplin, lassen wir uns schnell ablenken, verschieben Prioritäten und machen kurzum einfach nicht das, was am sinnvollsten wäre um zum Ziel zu gelangen.

Selbstdisziplin und Selbstkontrolle beginnen bereits im Kopf. Wir können noch so viele Ratgeber lesen oder Trainings mitmachen – wenn wir mit unseren Gedanken nicht vollends bei der Sache sind, wird letztendlich alles nichts helfen.Die Einstellung muss stimmen! Es wird sich im ersten Moment bizarr anhören, aber trotz allem ist Erfolg planbar und wird maßgeblich von unseren Gedanken beeinflusst.

Unsere Gedanken übernehmen sehr häufig die Kontrolle über uns. Sie machen sich selbstständig und wir fangen an, uns über alles Mögliche Sorgen zu machen. Sorgen jedoch führen auf Dauer zu Angstzuständen und Angst wiederum kann uns lähmen. Wenn wir uns in diesem Zustand befinden, können wir nicht mehr klar denken und nicht mehr das Ziel verfolgen, das wir eigentlich im Blick hatten.

Es ist daher wichtig, negative Gedanken niemals die Oberhand gewinnen zu lassen. Meist ist die Situation nämlich gar nicht so aussichtslos, wie wir in diesem Moment glauben! Es ist wichtig eine realistische, aber auch eine positive Einstellung zu haben. Positive Gedanken machen uns stärker und bauen uns auf. Arbeite also an deiner Einstellung und versuche deine Gedanken zu beeinflussen und zu kontrollieren.

Anstatt sich dem Schicksal zu ergeben, solltest du überlegen, was du tun kannst, um dein Unglück abzuwenden. Werde aktiv und lasse dich nicht von unwichtigen Dingen aus dem Konzept bringen. Schließe eine wichtige Aufgabe ab und widme dich dann erst der Nächsten. Aufgaben sollten auch nicht durcheinander bearbeitet werden.

Sobald du eine Aufgabe beendet hast, solltest du sie von deinem Schreibtisch entfernen und dich direkt auf die neue Aufgabe konzentrieren. Versuche hart und konzentriert für deinen Erfolg zu arbeiten. Nur dann wirst du auch das erreichen, was du anstrebst. Es ist eine Frage des Willens, äußere Einflüsse und Gedanken während der Arbeit auszublenden und nur du hast die Kontrolle.

2. Übe dich in Geduld und halte an deiner Vision fest

Ein Start-up aufzubauen und dahin zu bringen, wo man es sehen will, dauert meist länger als geplant. Um das Ziel zu erreichen, solltest du dich in Geduld üben und nicht den Mut verlieren. Stattdessen solltest du konsequent an deiner Vision festhalten und den Blick nach vorne richten. Du solltest an dich selbst und an deine Geschäftsidee glauben und nicht aufgeben.

3. Finde deine Leidenschaft, habe Spaß an deiner Arbeit

Geld ist zwar wichtig, aber Geld ist nicht alles! Du solltest in deinem Bereich vor allen Dingen arbeiten, weil es deiner Leidenschaft entspricht und dir Spaß macht. Du kannst nicht erfolgreich werden, wenn du über die Woche acht Stunden pro Tag arbeitest und halbherzig bei der Sache bist. Du musst so gefesselt von deiner Arbeit sein, dass du dich auch in deiner Freizeit mit deiner Arbeit beschäftigst und über neue Ideen und Strategien für dein Unternehmen nachdenkst. Das ist aber nur möglich, wenn du deine Arbeit auch wirklich gerne tust.

4. Scheue dich nicht davor, Aufgaben an Mitarbeiter zu delegieren

Du solltest dich auf das konzentrieren, was du am besten kannst. Viele Unternehmer vergeuden unendlich viel Zeit mit dem Beantworten von E-Mails, Telefonaten, dem Schreiben von Texten oder mit Buchhaltung. Viele Gründer kleiner und mittelständischer Unternehmen trauen sich nicht, ihre Aufgaben an Mitarbeiter zu delegieren. Sie machen lieber alles selbst, da sie keine Verantwortung abgeben wollen. So vergeuden sie allerdings wichtige Zeit mit Aufgaben, die ebenso gut jemand anderes aus dem Team übernehmen könnte. Es mangelt den meisten Start-up Gründern tatsächlich auch an Zeit, um alles allein zu erledigen.

Als Chef deines Unternehmens, musst du auch dafür sorgen, dass du dein Unternehmen vorwärts bringst. Dafür benötigst du viel Zeit. Konzentriere dich also auf das Wesentliche, auf das, was du am liebsten magst und kannst, und hör auf, dich mit Nebentätigkeiten zu beschäftigen. Arbeite lieber an neuen Strategien und entwickle Ziele für die nächsten Wochen und Monate, um deinen Betrieb nach vorne zu bringen.

5. Nimm die Unterstützung von Experten in Anspruch

Ein Unternehmer sollte über eine Vielzahl von Kenntnissen und Fähigkeiten verfügen, die nötig sind, um ein Unternehmen zu leiten. In neue Aufgabenbereiche wachsen Gründer mit der Zeit zum Teil hinein. Oder sie schauen sich Tricks bei anderen Unternehmern ab. Du solltest dir vor Augen führen, wo deine Defizite liegen und dich auch nicht davor scheuen, dir einen guten Experten z.B. einen Trainer oder Berater zu Hilfe zu holen. Jeder Mensch hat Idole, von denen er lernen kann. Es gibt etliche qualifizierte Berater in den Bereichen BWL, Marketing oder Controllings, von denen auch andere erfolgreiche Unternehmer noch lernen können. Es heißt zu Recht: Man lernt nie aus!

6. Komplexe Probleme am Morgen angehen

Wissenschaftlichen Studien zufolge ist die Konzentrationsfähigkeit des Menschen am Morgen am höchsten. Der Morgen ist somit die günstigste Zeit, um sich komplexen Problemen und Aufgaben zu widmen. Und wenn du den Fokus der schwierigen Aufgaben auf den Morgen legst, dann schaffst du auch mehr Aufgaben über den Tag verteilt.

7. Setze deine Ideen in die Tat um

Viele Unternehmer strotzen nur so vor neuen Ideen. Schaffe dir Möglichkeiten, um deine Ideen und Geistesblitze festzuhalten und lasse sie nicht in einer Schublade verschwinden, wo sie niemals umgesetzt werden. Halte deine Ideen fest. Wo das ist, ist dir überlassen. Du kannst einen Notizblock, dein Handy oder deinen PC nutzen. Am besten beschäftigst du dich einmal die Woche mit deinen Ideen, überprüfst sie auf Machbarkeit, wägst Chancen und Risiken gegeneinander ab und suchst dir die Besten aus. Wenn du der Meinung bist, dass eine Idee wirklich Potenzial hat, dann setze sie in die Tat um. Bringe dein Unternehmen mit deinen Ideen nach vorn. Stillstand im Geschäftsleben wird als Rückschritt betrachtet und wenn du deine Ideen oder Strategien nicht umsetzt, wird dein Betrieb auf der Stelle treten und keine Möglichkeit zum Wachsen bekommen.

8. Habe einen Plan, ein großartiges Produkt und biete großartigen Service

Jeder hat ein Ziel oder einen Traum vor Augen. Doch der Traum wird ohne einen strukturierten Plan nie in greifbarer Nähe sein. Bevor du dein Unternehmen deshalb gründest, solltest du dir Gedanken über deinen Businessplan machen. Fasse deine Geschäftsidee in Worte. Überlege dir für welche Zielgruppe dein Produkt oder deine Dienstleistung interessant ist und warum sie dein Produkt unbedingt brauchen. Was macht es so großartig, so besonders? Sorge auch für nettes, professionelles Personal und damit für einen großartigen Service.

9. Suche deine Mitarbeiter sorgfältig aus

Da du dir nach der Unternehmensgründung einen Kundenstamm aufbauen musst und die Professionalität deines Unternehmens beweisen musst, sind gerade die ersten Mitarbeiter sehr wichtig. Nur mit den richtigen Mitarbeitern kannst du Vertrauen zu den Kunden aufbauen. Deshalb solltest du in der Anfangsphase genügend Zeit für deine Bewerbungsgespräche mit potenziellen Mitarbeitern einplanen, um diese genauestens unter die Lupe zu nehmen. Stelle nicht vorschnell irgendwelche Mitarbeiter ein, weil die Zeit zu drängen scheint. Finde Mitarbeiter, die zu 100% hinter deinem Unternehmen und deiner Idee stehen. Vermeide es, an Mitarbeiter zu geraten, denen die Arbeit keinen Spaß macht oder die nicht zuverlässig sind, denn Zuverlässigkeit ist das A und O bei der Arbeit.

10. Lerne Fehler und Niederlagen wertzuschätzen

Die meisten Menschen stehen Fehlern sehr negativ gegenüber. Man solle möglichst keine Fehler machen, heißt es. Fehler sind jedoch nicht so schlecht, wie einige glauben. Wir können schließlich viel aus ihnen lernen. Somit sollten sie eigentlich als positiv angesehen werden. Wer keine Fehler macht, kann sich auch nicht verbessern. Wer das Prinzip dahinter verstanden hat, ist eher bereit einmal Risiken einzugehen oder Regeln zu brechen, um etwas Neues auszuprobieren. Nur so kann man sich aus seinen Gewohnheiten lösen. Und wer etwas verändern will, und Erfolg haben will, muss sich aus seinen Gewohnheiten befreien. Tut er das nicht, wird er in seinem Leben nichts verändern und auch nicht weiterkommen.

Fazit

Erfolg im Beruf ist den Meisten sehr wichtig. Er wird sich aber nicht automatisch einstellen. Stattdessen liegt es bei dir, für deinen Erfolg zu sorgen. Das wichtigste Erfolgsrezept ist dabei Selbstdisziplin. Arbeite hart, lasse dich nicht von deinen Aufgaben abbringen und verschiebe keine Prioritäten. Verzweifle auch nicht, wenn sich der erhoffte Erfolg nicht sofort einstellt. Wichtig ist, dass du an deine Idee, an dein Unternehmen glaubst, zu 100% hinter ihm stehst und dich in Geduld übst. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut! Wichtig ist, dass du etwas tust, das dir Spaß bereitet und es nicht nur tust, weil du dir erhoffst, viel Geld damit zu verdienen. Wenn du etwas aus Leidenschaft machst, wirst du damit viel mehr Erfolg haben, als wenn du etwas des Geldes wegen tust. Lasse dich auch von anderen erfolgreichen Unternehmern beraten und dir bei Fragen helfen. Suche dir nur Mitarbeiter, die auch wirklich zu deinem Unternehmen passen und nimm Niederlagen nicht zu negativ auf. Du kannst aus allen Fehlern lernen. Beim nächsten Mal machst du es einfach besser. Wichtig ist nur, dass du sofort loslegst, wenn du etwas in deinem Leben verändern willst, um erfolgreicher zu werden! Verschiebe deine Veränderungen nicht auf morgen, sondern handle jetzt!

Wir hoffen, dass du aus diesem Artikel für deinen Weg zum Erfolg den ein oder anderen nützlichen Tipp entnehmen konntest. Informiere uns doch gerne darüber, ob und wie du es geschafft hast, erfolgreicher zu werden. Was sind deiner Meinung nach Eigenschaften, die ein Mensch braucht, um erfolgreich zu sein? Wir freuen uns auch über Feedback oder Anmerkungen.

Mit besten Grüßen,
Sandra Hubert
Online Redaktion, Gründer.de

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.