Wie schon im letzten Artikel versprochen, folgt nun der zweite Teil der 10 besten WordPress Plug-ins, die Gründer.de in seinem eigenen Blog verwendet und welche sich bisher zu 100% bewehrt haben.
Nachdem im ersten Teil die Plug-ins WP-SEO, Akismet, Google Website Optimizer, Google XML Sitemaps und WP Pagenavi vorgestellt wurden, folgen heute die Plätze sechs bis zehn.

6. Dean´s FCK Editor for WordPress

Die Meisten unter uns kennen sich mit Programmiersprachen nicht sonderlich gut aus. Auf Grund des Dean´s FCK Editor for WordPress-Plug-ins ist das aber gar kein Problem. Fast jeder kennt in der heutige Zeit die Toolleiste von Word, Exel, etc… Dieses Plug-in übernimmt alle Annehmlichkeiten dieser Toolleiste auch für Ihre Website und Ihren Blogartikel. Insofern ist es ein Leichtes, eine Varianz in Form von Schriftgröße und Schriftart in Ihren Blogartikel zu integrieren.

Der Link zum Plug-in: https://wordpress.org/extend/plugins/fckeditor-for-wordpress-plugin/

7. Tweet, Like, Google+ and Share

Das enorme Potenzial von Social-Media-Plattformen ist niemals zu verachten, auch nicht, wenn Sie Ihren Blogartikel veröffentlichen. Denn der effektivste Weg Ihren Artikel zu bewerben ist über die Social-Media-Sparte.
Und genau hierfür ist das oben genannte Plug-in von Vorteil. Denn dadurch können Leser Ihren Artikel „liken“, wodurch andere diesen „Like“ in Ihrem sozialen Netzwerk sehen und somit das Interesse an Ihrem Artikel stark gesteigert wird.

Der Link zum Plug-in: https://wordpress.org/extend/plugins/only-tweet-like-share-and-google-1/

8. Pinterest Pin It Button

Dieses Plug-in funktioniert genau wie die oben genannten Plug-ins für die Sozialen Netzwerke, muss aber separat für Pinterest installiert werden.
Interessant ist Pinterest vor allem für diejenigen, die Produkte anbieten, welche besonders fotoaffin sind, wie zum Beispiel Kunstwerke, Autos, Schmuck, etc…

Der Link zum Plug-in: https://wordpress.org/extend/plugins/pinterest-pin-it-button/

9. AppMakr-Comment

Mit Hilfe dieses Plug-ins können Sie auch die mobilen Endgeräte für Sie arbeiten lassen. Dieses Plug-in vereinfacht das Kommentieren auf mobilen Endgeräten, wodurch Ihre Leser zu jeder Zeit Ihren Blogartikel kommentieren können und somit das Interesse an Ihrem Artikel immer weiter wachsen kann. Anders ausgedrückt könnte man auch sagen, dass Sie den größten Wachstumsmarkt der Welt direkt zu Ihrem Blog hinzufügen.

Der Link zum Plug-in: https://wordpress.org/extend/plugins/appmakr-comment-plugin/

10. BackWPup

Bisher wurden in diesem Artikel nur Optimierungsvorschläge genannt. Entscheidend ist es aber auch, an die Sicherheit zu denken. Dafür ist der BackWPup-Plug-in ein geeigneter Helfer. Dieser Plug-in bietet Ihnen folgende drei Möglichkeiten: ein Dateien-Backup, ein Datenbank-Backup und Sie haben die Option, die Backup-Dateien zu transferieren. Besonders nützlich ist dabei, dass der Plug-in all diese Sicherheitsmaßnahmen komplett automatisch und in konfigurierbaren Zeitintervallen durchführt.
Somit ist immer gewährleistet, dass Ihre Daten nicht verloren gehen.

Der Link zum Plug-in: https://wordpress.org/extend/plugins/backwpup/

Abschließend noch ein Tipp:

Geben Sie acht darauf, dass Sie nicht zu viele Plug-ins in Ihre Website integrieren, denn sonst besteht die Gefahr, dass Ihre Website, auf Grund der Fülle an Plug-ins, zu langsam lädt und Sie somit Ihre Leser verärgert.

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Projekt Manager Gründer.de

Die 10 besten WordPress Plug-ins (Teil 2)
Artikel bewerten