Die Höhle der Löwen Staffel 7 Folge 3Quelle: TVNOW/Bernd-Michael Maurer

Wer die Jury von DHDL überzeugen will, muss sich erstmal allen Fragen stellen.

In Folge 3 von Die Höhle der Löwen stehen praktische Produkte und durchweg begeisterte Investoren im Fokus. Doch die Euphorie reicht nicht für jeden Gründer, einige müssen das Studio von DHDL enttäuscht verlassen. Ob sich die Jury von Wimper-Magneten, Wurzel-Pommes und klugen Blumentöpfen überzeugen lässt, beantwortet der folgende Überblick. 

Yuca Loca – Die Königin der Fritten

Der Name des ersten Gründers lautet Peter Kenning und das klingt erstmal nicht so exotisch. Doch Peter ist in Bolivien aufgewachsen und hat von seiner bolivianischen Oma als Kind stets sein Lieblingsgericht serviert bekommen. Pommes aus der Maniok-Wurzel. Und aus dieser Wurzel hat er nun Yuca Loca entwickelt und zu DHDL gebracht. Die Geschichte lässt Carsten Maschmeyer schon nach den ersten Worten seine Hände zusammenklatschen. Er lobt die Authentizität des Gründers und die Pommes schmecken ihm auch. Auch Ralf Dümmel outet sich als riesiger Pommes-Fan und fragt gleich nach den Kalorien. Tatsächlich nehmen die besonderen Fritten nicht so viel Fett auf, doch so richtig überzeugen können sie deshalb nicht. Vier Mitglieder der Jury steigen aus und auch Pommes-Fan Ralf Dümmel stellt fest: er spürt keine 100 Prozent. Yuca Loca, die selbsternannte Königin der Fritten, muss also ohne Deal ihr Königreich erobern.

Golden Yuca Fries! 😍😋💯👌🏼#yucafritten #bobandmary #maniokfritten #yucafries #düsseldorf #yucafrita #yucaloca

Gepostet von Yuca Loca am Mittwoch, 18. Dezember 2019

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

commentaro – Die innovative Stadion-Atmo

Fußball ist Deutschlands beliebteste Sportart. Millionen Fans schauen sich die Spiele an – und regen sich dabei über den Sportkommentator auf. Genau deshalb fordern Gisbert Wundram und Bendix Eisermann die Fans auf, es jetzt einmal besser zu machen. Denn mit commentaro kann jeder Zuschauer per App ein Spiel kommentieren, danach das Video mit Original-Atmosphäre hochladen. Und Nils Glagau scheint so ein Fan zu sein. Sofort meldet sich der Investor von DHDL für einen kurzen Test und moderiert ein Spiel. Er ruft Ralf Dümmels Namen, hat sichtlich Spaß bei der Moderation und auch die Technik funktioniert. Doch Dr. Georg Kofler scheint davon unbeeindruckt zu sein. Denn er will Zahlen hören und zweifelt am Geschäftskonzept. Die Gründer können ihm allerdings keine großen Gewinne versprechen und das bremst die heitere Stimmung. Alle Jury-Mitglieder steigen aus. commentaro muss ohne Deal jetzt auf die hoffentlich überzeugten Fans setzen.

⭐️HALL OF FAME ⭐️ Auf commentaro hast du jetzt die Chance die besten Sportclips zu kommentieren. Von unfassbaren Toren im Fußball, Superman-Sprüngen in der Leichtathletik oder Schildkrötenrennen: Es ist für jeden etwas dabei! ⚽️🏃🐢 Schau einfach auf commentaro.com vorbei oder lade die commentaro-App und kommentiere jetzt die Hall-Of-Fame-Clips unter "Ready for commentaro" auf deine ganz eigene Art und Weise! 🎙 #commentaro #kommentier #kommentator #HallOfFame #fussball #basketball #tennis #leichtathletik #schildkrötenrennen

Gepostet von Commentaro am Dienstag, 24. März 2020

LeiKoSi – Die stabile Leiter-Lösung

Schon bevor Dachdeckermeister Udo Heyl im Studio von DHDL auf seine Leiter steigen kann, berichtet Judith Williams begeistert von ihrer eigenen Dachrinne. Denn sie macht zuhause die Dachrinnen sauber und kennt die Probleme bei der Befestigung der Leiter. Deshalb passt es gut, dass mit LeiKoSi eine stabile Leiterkopfsicherung erfunden wurde. Der Gründer startet mit einer beeindruckenden Präsentation seines Produkts und demonstriert die Vorteile. Alles scheint positiv zu verlaufen. Bis der Gründer die Firmenbewertung erwähnt: 250.000 Euro möchte er für 10 Prozent, damit ist seine Firma 2,5 Millionen Euro wert. Deshalb steigt Ralf Dümmel sofort aus, auch Judith Williams bezweifelt diese Rechnung. Nur Dr. Georg Kofler sitzt lange schweigend auf seinem Sessel und möchte dann plötzlich investieren. Doch er verlangt 30 Prozent und das wiederum ist Udo Heyl zu viel. LeiKoSi verlässt trotz dieser einmaligen Chance das Studio von DHDL ohne Deal.

Music Traveler – Die nützliche Musik-Raum-App

Die App von Aleksey Igudesman zeigt, dass manchmal selbst die besten Voraussetzungen keine Garantie für schnellen Erfolg sind. Denn seine Idee erscheint sinnvoll, der Gründer will mit Music Traveler den Musizierenden weltweit die Möglichkeit geben, einen Raum für ihre Musik zu buchen. Dabei können es Konzertsäle oder nur Proberäume sein. Und die Grundlagen für seine App sind auch überzeugend. Dann präsentiert er sogar noch ein Video von seinem Investor Hans Zimmer aus Hollywood, der mit seiner Filmmusik schon zahlreiche Preise abgeräumt hat. Auch weitere Stars aus der Branche sollen dabei sein. Doch bei keinem der Investoren löst er damit Begeisterung aus. Schnell wird klar, niemand will an diesem Abend in Music Traveler investieren. Ohne Deal und sehr enttäuscht muss der Gründer das Studio von DHDL verlassen.

CB Lash – Die praktischen Magnet-Wimpern

Eigentlich versuchen sich Gründer bei DHDL immer besonders kompetent und selbstbewusst darzustellen. Doch Barbara Reiter und Christian Steiner spielen direkt mit offenen Karten. Denn sie sind keine Marketingprofis, es existiert keine Logistik und das Produkt kann auch erst in sechs Monaten frühestens auf den Markt kommen. Ihr Produkt sind Magnet-Wimpern, die sich mit Mikromagneten an den eigenen Wimpern festmachen lassen. Doch Judith Williams scheint dieser Einstieg nicht abzuschrecken. Denn sie schaltet direkt in den Verkaufsmodus und preist CB Lash an, als hätte sie schon längst einen Deal abgeschlossen. Tatsächlich macht sie kurz darauf ein Angebot: 200.000 Euro für 50 Prozent der Anteile. Also müsste das Erfinder-Duo die Hälfte der Firma abgeben. Doch Judith Williams kann mit ihrem Wissen die Magnet-Wimpern effektiv unterstützen, davon sind die Gründer überzeugt. Sie schlagen ein, der Deal steht.

DHDL Staffel 7 Folge 2 CB LashQuelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Judith Williams überprüft die Funktionsweise der Magnet-Wimpern bei DHDL direkt selbst.

Lazy Leaf – Der smarte Blumentopf

Wer einen grünen Daumen hat, der kann besonders gut mit Pflanzen umgehen. Wer dagegen einen braunen Daumen besitzt, bei dem wachsen die Pflanzen im Normalfall gar nicht. So sieht das zumindest Georg Pröpper, der für alle verzweifelten Pflanzenfans nun den Blumentopf Lazy Leaf erfunden hat. Dieser wird einmal mit Wasser aufgefüllt und kann dann anhand von Sensoren kleine Mengen Wasser abgeben. Sechs Jahre hat er für seine Gründung gespart und setzt jetzt alles auf eine Karte. Doch seine Angst scheint unbegründet zu sein, denn alle Investoren von DHDL sind direkt begeistert. Auch Ralf Dümmel wittert ein großes Geschäft, seine Argumente sind wie immer die großen Verkaufsmengen in zahlreichen Supermärkten. Diese Argumente können Georg Pröpper anscheinend überzeugen. Lazy Leaf erhält 150.000 Euro für 20 Prozent und kann in Zukunft hoffentlich allen Pflanzenbesitzern weiterhelfen.

DHDL Staffel 7 Folge 2: Judith und Dagmar kämpfen um Hufeisen-Hantel

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.