Um im Internet als Blogger dauerhaft erfolgreich zu werden, ist es sehr wichtig, dass auf dem Blog regelmäßig neue interessante Artikel erscheinen. Dabei ist es wichtig, grundsätzlich immer auf Mehrwert zu setzen, da durch solche Artikel die Leserschaft dauerhaft angezogen wird. Des Weiteren werden Sie von anderen Bloggern viel schneller verlinkt, das bedeutet Backlinks, was sich wiederum positiv auf das Suchmaschinenranking auswirkt.

Jeder hat bestimmt schon einmal den Spruch “Content is King!“ gehört. Dem ist absolut so, denn je mehr Content Sie haben, desto mehr Indexierungen bei Google, desto mehr Besucher, desto mehr Backlinks und desto mehr Leads haben Sie, um Ihnen mal einige Gründe zu nennen.

Viele Blogger haben große Probleme, neue Ideen für Artikel zu finden. Am Anfang stürzen sich die Blogger nahezu auf das Schreiben, aber nach einer gewissen Zeit verflacht das veröffentlichen von Blogartikeln. Damit dies nicht passiert, sollte man sich regelmäßig Gedanken über neue Blogartikel machen.

9 Schritte für eine bessere Ideenfindung für Blogartikel

  1. Zeiteinsatz – Der Zeiteinsatz ist auch bei der Ideenfindung für neue Blogartikel sehr wichtig. Investieren Sie hier keine Zeit, werden Sie auch nicht dauerhaft Themen besitzen, über die Sie jederzeit schreiben können. Am besten Sie setzen sich ein Ziel… wenn Sie in der Woche 3 Blogartikel veröffentlichen möchten, dann setzen Sie sich einmal im Monat hin und finden Ihre 12 Artikelideen raus. Bleiben Sie solange sitzen, bis Sie wirklich 12 Artikelideen haben, über die Sie schreiben möchten. Genauso wie Sie in das Schreiben von Blogartikeln Zeit investieren, müssen Sie auch bei der Entwicklung von Artikelideen Zeit investieren.
  2. Brainstorming – Setzen Sie sich hin, nehmen Sie sich einen Zettel + einen Stift zur Hand und schreiben Sie sich alles auf, was Ihnen auf Anhieb einfällt. Auch wenn vieles im ersten Moment sinnlos erscheint, schreiben Sie einfach Ihre Gedanken auf, die Sie entwickeln, wenn Sie an Ihren Blog denken. Wenn Sie hier Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, werden Sie mit Sicherheit einige Artikelideen aus Ihren Notizen herauskristallisieren können.
  3. Mind-Mapping – Beim Mind-Mapping fördert man nicht nur die Ideenfindung, sondern man verleiht dem Thema auch eine gewisse Struktur und man bekommt Ordnung in die Gedankenwelt hinein. Dabei werden Ideen, Gedanken und Wissen vereint und in einer Art Baumstruktur von innen nach außen visuell veranschaulicht. Durch diese Möglichkeit können Sie die Ideen noch weiter auseinandernehmen und analysieren. Mind-Mapping und Brainstorming können deshalb wunderbar miteinander verbunden werden.
  4. Foren – Schauen Sie sich in Foren oder Communities Ihrer Branche um. Dort wird sehr viel diskutiert, meist werden Fragen zu Problemen gestellt. Wenn Sie hier aktiv mitlesen, können Sie herausbekommen, wo die Probleme in Ihrer Branche liegen. Anschließend haben Sie einige sehr gute Ideen für Blogartikel, die von Ihrer Zielgruppe später als sehr hochwertig angesehen wird.
  5. Blogs – Lesen Sie andere Blogs Ihrer Branche. Dadurch erfahren Sie, über welche Themen dort geschrieben wird. Wenn hier jetzt beispielsweise ein Thema nicht so ausführlich behandelt wurde, können Sie dies auf Ihrem Blog nachholen. Achten Sie dort auch auf die abgegebenen Kommentare. Diese können eine sehr wertvolle Inspirationsquelle für Artikelideen darstellen.
  6. Druckmedien – Lesen Sie regelmäßig Fachzeitschriften oder Magazine Ihrer Branche. Erstens sind Sie immer top informiert und zweitens haben Sie sehr viele Ansätze für neue Artikelideen. Diese müssen Sie dann nur noch aufgreifen und daraus einen Blogartikel formen.
  7. Umfragen – Ein weiterer exzellenter Ideengeber sind Ihre Leser selbst. Starten Sie eine Umfrage und fragen Sie Ihre Leser, über welche Themen in Zukunft auf dem Blog berichtet werden soll. Dadurch haben Sie eine wunderbare Grundlage für Artikelideen und außerdem haben Sie auch noch glückliche dankbare Leser. Eine Umfrage sollte aber nur gemacht werden, wenn schon eine ordentliche Anzahl an Besuchern vorhanden ist, da sonst zu wenige an der Umfrage teilnehmen und das Ergebnis somit nicht aussagekräftig genug ist.
  8. Social-News – Besuchen Sie regelmäßig Social-News Seiten (yigg.de, webnews.de, t3n.de/socialnews). Da dort meist alles in Kategorien eingeordnet ist, können Sie die Kategorie auswählen, die zu Ihrer Branche am besten passt. Anhand der dort verwendeten Quellen können Sie dann auch auf so einige Ideen gebracht werden.
  9. Keyword-Analyse – Erstellen Sie eine Keyword-Analyse Ihres wichtigsten Keywords mit dem Google-Keyword-Tool. Dadurch erhalten Sie sehr interessante Daten, wie oft Ihr Keyword z.B. bei Google im Monat gesucht wird. Außerdem werden eine ganze Reihe ähnliche Suchbegriffe angezeigt. Alleine dadurch sollten Sie massenweise Artikelideen sammeln können.

Gehen Sie immer mit offenen Augen und schauen Sie nach links und rechts und nicht nur geradeaus. Dadurch sollte Ihnen die eine oder andere Idee einfallen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie sich jede Artikelidee sofort notieren, da die Gefahr des Vergessens zu groß ist. Dadurch haben Sie diese immer griffbereit und das ist absolut wichtig, wenn Sie einen Blogartikel schreiben wollen.

Außerdem ist diese Arbeit nicht in 2 oder 3 Minuten erledigt. Sie sollten hier solange dran sitzen, bis Sie genug Artikelideen für den jeweiligen Zeitraum besitzen. Nach diesem Zeitraum müssen Sie dann natürlich wieder neue Artikelideen sammeln… denken Sie daran, Content is King!

Mit besten Grüßen

Thomas Klußmann
Geschäftsführer Gründer.de