Egal ob für die Organisation der Finanzen oder zur Planung von Marketingmaßnahmen, zahlreiche Minianwendungen erleichtern den Alltag heute auch auf mobilen Endgeräten. Gerade für Selbständige und Unternehmer ist ein effektives Zeitmanagement wichtig. Zahlreiche Apps helfen dabei, verschiedene Tätigkeiten auch unterwegs erledigen zu können.

Inzwischen gibt es unzählige Apps für den Businessbereich auf dem Markt.

Inzwischen gibt es unzählige Apps für den Businessbereich auf dem Markt.
Foto: bigstockphoto.com

Mit dem Smartphone oder Tablet haben heute viele ein Minibüro im Taschenformat mit dabei. Von unterwegs aus Daten mit den Kollegen austauschen, die Finanzen oder den Projektverlauf überwachen: für jede Anforderung gibt es eine passende App.

Apps für Banking und Finanzen

Bei einer Firmengründung sollte mit besonderer Sorgfalt die passende Bank mit einem geeigneten Kontomodell ausgewählt werden. Ein separates Geschäftskonto ist zwar nicht verpflichtend, aber dennoch ratsam, um die privaten und geschäftlichen Transaktionen sauber zu trennen.

Verschiedene Banken, die sich auf Geschäftskunden spezialisiert haben, bieten zu ihren Kontomodellen auch entsprechende mobile Anwendungen zur Überwachung der Finanzen und zum Online-Banking an. Mit vielen Zusatzoptionen weit über die Basisfunktionen wie Überweisungen, Verwaltung von Daueraufträgen oder der Kontoübersicht hinaus, bieten sie einen klaren Zusatznutzen.

Neben der Echtzeitanzeige von Umsätzen können dazu in manchen Apps die entsprechenden Umsatzsteuerbeträge berechnet werden, um direkt Rücklagen für das Finanzamt zu generieren. Auch für die Erstellung der Steuererklärungen oder Verwaltung der Umsatzsteuervoranmeldung gibt es hilfreiche mobile Anwendungen.

Sicherheits-Apps

Es ist wichtig, sein Smartphone oder Tablet vor Datenverlust und unerlaubtem Eindringen zu schützen. Das gilt nicht nur für vertrauliche Überweisungen im Rahmen von Online-Banking, sondern auch für alles Weitere. Kostenfreie wie zahlungspflichtige Anwendungen bieten dabei in verschiedenem Umfang Virenschutz und eine Firewall. Stiftung Warentest hat im Frühjahr 2016 verschiedene Sicherheits-Apps getestet und bewertet.

In viele der Mini-Programme zur Datenverarbeitung ist außerdem eine Funktion zum digitalen Signieren der Dokumente integriert. Abhängig von der technischen Ausstattung des jeweiligen Gerätes besteht die Möglichkeit zur Sicherung von Ordnern oder Dateien per Fingerabdruck.

Apps zur Datenverwaltung

Kabelsalat ade: Die Nutzung von Clouddiensten zur Datenspeicherung macht eigene Server meist überflüssig.

Foto: bigstockphoto.com

Anwendungen zur Speicherung und zum Austausch von Daten und Dokumenten sind sowohl in der Desktop- als auch in der Mobilversion erhältlich. Plattformen wie Dropbox oder Google Drive sind mittlerweile sehr weit verbreitet und stellen Firmenkunden gegen Gebühr entsprechend mehr Speicherplatz und erweiterte Funktionen zur Datensicherung zur Verfügung.

Besondere Sicherheit mit Datenverschlüsselung bereits bei der Übertragung bieten beispielsweise das Schweizer Unternehmen SecureSafe oder der deutsche Anbieter YourSecureCloud mit Servern im jeweiligen Land oder zusätzlicher Chat-Funktion. Für den Standort ist zu beachten: Es gelten die Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Landes, in dem die Server untergebracht sind.

Wer zunächst erst noch Daten generieren oder digitalisieren muss, kann dabei ebenfalls auf die Hilfe der Smartgeräte zurückgreifen. Google Docs oder Documents To Go sind mobile Lösungen zum Erstellen und Bearbeiten von Text-, Tabellen- und Präsentationsdokumenten.

Aber auch zum Scannen von realen Papierdokumenten gibt es entsprechende Apps, die die Kamerafunktion des Mobiltelefons oder Tablets nutzen, um eine digitale Version zu erstellen. Scanbot bietet eine Auflösung von 200dpi und vielfache Funktionen zum Verwalten und Teilen der erstellten Datei. Andere Lösungen wie CamScanner überzeugen mit zahlreichen Zusatzfunktionen wie Cloud Print oder Passwortschutz für die erstellten Dokumente.

Apps für Organisation und Projektmanagement

Die plattformübergreifende Verfügbarkeit von Dokumenten und Daten erlaubt es, viele tägliche Arbeiten auch von unterwegs aus zu erledigen.

Die plattformübergreifende Verfügbarkeit
von Dokumenten und Daten erlaubt es,
viele tägliche Arbeiten auch von unterwegs
aus zu erledigen.
Foto: bigstockphoto.com

Eine unglaubliche Vielfalt an Angeboten gibt es im Bereich der Projektplanung- und Organisation. Von einfachen Notizlisten, die von mehreren Benutzern bearbeitet werden können (Remember The Milk, Evernote) bis hin zu komplexeren Programmen wie Trello ist für jede Situation ein Angebot vorhanden.

Auch zum Erstellen von Mindmaps sind einige digitale Anwendungen gut geeignet. Trotz des kleinen Bildschirms punkten die Apps vor allem durch ihr intuitives Bedienkonzept. Für bestimmte Aufgaben ist es nützlich, wenn die dafür angefallene Arbeitszeit dokumentiert werden kann. Durch den direkten Austausch über Mail- oder Datenportal können die Zeiten für die Projektüberwachung weiterverwendet werden. In diese Kategorie fallen auch digitale Fahrtenbücher.

Apps zur Reiseplanung

Apps zum Buchen von Zugverbindungen oder Hotelzimmern sind nicht nur bei der Suche nach einer privaten Unterkunft, sondern auch im Business Bereich praktisch. Ein Taxi kann viaApp ebenfalls schnell gefunden und gerufen werden. Gerade bei Neugründungen und kleinen Firmen ist meist noch keine Person eigens für Verwaltung und Sekretariat zuständig. Solche Tätigkeiten fallen dann ebenfalls in das Aufgabenfeld des Unternehmers.

Vorteile der mobilen Miniprogramme

In steigendem Maße setzen die Anbieter auf die Kompatibilität ihrer Apps mit anderen Anwendungen. Ein einfacher Austausch von Kontakten, Daten oder Gesprächsinhalten beispielsweise aus Chat-Programmen wie WhatsApp oder den Mailprogrammen und Adressdatenbanken steigert die Attraktivität und vergrößert den Einsatzradius.
Das Praktische bei den mobilen Anwendungen: Meist wird zumindest eine kostenlose Basisversion angeboten. So können die Apps zunächst getestet werden, ob der Funktionsumfang und das Interface zur individuellen Situation und Arbeitsweise passt. Gegebenenfalls wird dann auf ein größeres Leistungspaket aufgerüstet oder ein anderes Programm ausprobiert. Im Vergleich zu klassischen Desktopprogrammen sind die Preise für die Apps jedoch fast immer marginal.