Von diesen Faktoren hängt der Verdienst ab

Gehalt des Geschäftsführers: Wie viel verdienen die Chefs wirklich?

Normalerweise kann jeder Gründer und Selbstständige selbst festlegen, wie hoch sein Gehalt für die erbrachte Leistung sein darf. Dabei ist die Höhe der Gehaltszahlung natürlich davon abhängig, wie das Unternehmen wirtschaftlich dasteht, das heißt, wie hoch die Einnahmen sind. Da das Thema Gehalt jedoch kaum offen diskutiert wird, ist für viele unklar, wie viel die Geschäftsführer vieler Unternehmen wirklich verdienen. Wie viel Gehalt ist angemessen? Wonach richtet sich der Verdienst? Welche Faktoren beeinflussen die Höhe des Gehalts? Wir wollen Licht ins Dunkel bringen und über das vermeintliche Tabu-Thema aufklären.

Anforderungen an einen Geschäftsführer

Geschäftsführer führen die Geschäfte eines Unternehmens, so wie der Begriff bereits verrät. Sie treffen wichtige Entscheidungen und haben die Verantwortung, dass das Unternehmen weiterhin erfolgreich läuft, Mitarbeiter bezahlt werden können und auch die nächsten Jahre planbar bleiben. Somit entwickeln sie Konzepte, Maßnahmen und Strategien, und kontrollieren regelmäßig den Erfolg. Zudem vertreten Geschäftsführer das Unternehmen nach außen hin und haben daher eine wichtige repräsentative Funktion. Dadurch, dass sie Unternehmen durch mögliche Krisenzeiten führen, bei Fehlern den Kopf hinhalten müssen und stets nach neuen lukrativen Geschäftsmöglichkeiten Ausschau halten sollten, leisten sie viel und haben daher auch Recht auf einen höheren Verdienst, als andere Angestellte und Mitarbeiter. Doch wie hoch kann das Gehalt der Geschäftsführer werden? Und gibt es Faktoren, die das Gehalt beeinflussen? Ja, die gibt es.

Wie hoch ist das Gehalt der Geschäftsführer im Durchschnitt?

Nach den Veröffentlichungen von Gehaltsreporter.de aus dem Jahr 2020 schwankt der Verdienst der Geschäftsführer zwischen 70.000 Euro und 1.500.000 Euro im Jahr. Ein Drittel der Chefs verdient bis 175.000 Euro und ein weiteres Drittel zwischen 175.000 Euro und 275.000 Euro. Dies bedeutet, das rund zehn Prozent der Geschäftsführer die Halbe-Million-Schwelle überschreiten. Grundsätzlich lässt sich daraus ableiten, dass sie durchschnittlich 389.000 Euro im Jahr verdienen. Doch entscheidende Faktoren, die die Höhe des Gehalts für Geschäftsführer beeinflussen, sind Gesichtspunkte wie Branche, Region und Unternehmensgröße.

Gehalt von Geschäftsführern: Diese Faktoren spielen eine Rolle

Nur weil viele die gleiche Berufsbezeichnung bzw. Position haben, bedeutet dies noch lange nicht, dass das Gehalt auch das gleiche ist. Denn auf die Höhe des Gehalts wirken einige Faktoren. Die wichtigsten wollen wir dir kurz vorstellen.

Faktor 1: Die Branche

Je nach Branche können die Gehälter der Führungsebene stark schwanken. Grundsätzlich bezahlen vor allem Industrieunternehmen ihre Geschäftsführer überdurchschnittlich gut. Aber auch Unternehmen, die der Elektro- und Pharmaindustrie zugeordnet sind, können höhere Umsätze erwirtschaften und auch ihren Geschäftsführern mehr Gehalt zahlen. Zu diesen vorteilhaften Branchen gehört auch der Maschinenbau. Durch den höheren Umsatz können diese Branchen deutlich mehr zahlen, als bspw. Unternehmen im Bereich Handwerk.

Faktor 2: Die Rechtsform

Ein weiterer Faktor ist die Rechtsform des jeweiligen Unternehmens, die einen gewissen und nicht unwichtigen Einfluss auf die Höhe des Gehalts haben kann. Denn gibt es Grenzen hinsichtlich der Gehaltszahlungen durch das Steuerrecht, welches wiederum abhängig von der jeweiligen Rechtsform ist. Vor allem für Kapitalgesellschaften wie GmbH oder UG, stellt das angemessene Gehalt für den Geschäftsführer eine wichtige steuerrechtliche Frage dar. Ist der Gründer dagegen als Einzelunternehmer tätig oder hat sich mit anderen Firmen zu einer Personengesellschaft zusammengeschlossen, ist die steuerliche Problematik im Hinblick auf das angemessene Gehalt nicht relevant.

Von GmbH-Geschäftsführern erhält ein überwiegender Teil ein variables Geschäftsführergehalt, welches sich aus mehreren Komponenten zusammensetzt. Grundsätzlich setzt sich ihr Gehalt aus einem festen Grundgehalt und einer Gewinnbeteiligung zusammen. Darüber hinaus können in einem sogenannten Geschäftsführeranstellungsvertrag weitere Komponenten festgehalten werden, die sich ebenfalls auf das Gehalt auswirken. Welche dies genau sind, hängt individuell vom verhandelten Vertrag ab.

Faktor 3: Die Unternehmensgröße

Auch die Unternehmensgröße gemessen am Umsatz spielt hinsichtlich des Geschäftsführergehalts eine zentrale Rolle. Denn Studien zeigen, dass Jahresvergütungen tendenziell mit dem Umsatz eines Unternehmens ansteigen. Auch an der Mitarbeiterzahl kann man elementare  Gehaltsunterschiede festmachen. Auch hier zeigen Statistiken, dass je mehr Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt sind, auch die Gehälter der Geschäftsführer höher sind.

Faktor 4: Die Region

Faktor 5: Ausbildungsgrad, Alter und Erfahrung

Themenseiten
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Lisa Goldner

Lisa Goldner

Nach ihrem Abitur 2013 entschied sich Lisa für ein Studium des Journalismus als auch der Unternehmenskommunikation und konnte durch den nahen Praxisbezug ein breit gefächertes Repertoire an Kenntnissen beider Branchen sammeln. Während des Studiums arbeitete sie als Assistenz der Öffentlichkeitsarbeit in einem öffentlich-rechtlichen Kulturbetrieb und erlernte somit auch essenzielle Aufgaben des Eventmanagements. Im Anschluss begann sie in Kiel den Masterstudiengang ”Angewandte Kommunikationswissenschaft“, in dem sie ihre Erfahrungen durch Projekte und wissenschaftliche Arbeiten besonders in den Bereichen Journalismus und Marketing ausbauen konnte. Seit Januar 2020 ist Lisa Volontärin in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Sitemap

schliessen

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.