Farben tragen mit ihrem hohem Wiedererkennungswert stark zur Identifikation einer Marke bei und sollten bei der Geschäftsausstattung berücksichtigt werden. Foto: bigstockphoto.com

Farben tragen mit ihrem hohem Wiedererkennungswert stark zur Identifikation einer Marke bei und sollten bei der Geschäftsausstattung berücksichtigt werden.
Foto: bigstockphoto.com

Das Logo als Hauptidentifikationsmerkmal steht, die Gestaltung von Webseite und Kommunikationsmitteln ist abgeschlossen. Jetzt kann erfolgreich durchgestartet werden? Nicht so voreilig: Strategisch sind noch ganz andere Bereiche zu berücksichtigen, in denen eine Menge Potential steckt, die Unternehmensidentität zu festigen. Um eine Marke langfristig zu etablieren braucht es aber Zeit und Geduld.

Für die Sichtbarkeit und Präsenz eines neuen Unternehmens ist ein durchgängig wiedererkennbares Profil enorm wichtig. Doch nicht nur bei Internetauftritt, Visitenkarte und Briefbogen trägt das Corporate Design zur Identifikation bei. Grundsätzlich sollte jede Situation in Betracht gezogen werden, in der die Firma nach außen wirken soll. Dazu zählen selbst Aspekte wie die Arbeitsbekleidung.

Zur Geschäftsausstattung zählen nicht nur die Kommunikationsmittel. Auch die Ausstattung der Mitarbeiter mit repräsentativer Kleidung kann in vielen Fällen ein gutes Werbemittel sein. Bei personalisierten Shirts oder Polo-Hemden spielt der psychologische Faktor eine große Rolle. Die Vorteile der Corporate Fashion zeigen auch unternehmensintern ihre Wirkung:

▪ Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls durch einheitliche Arbeitsbekleidung
▪ Festigung des Teamgeistes: Mitarbeiter sichtbar als Teil der Firma
▪ Wiedererkennungseffekt auch gegenüber Kunden

Jedes Mal, wenn das Logo außerhalb der firmeneigenen Räumlichkeiten auftaucht, zählt es als Werbe- und Imageträger für das Unternehmen. Auch auf den Fahrzeugen kann es sinnvoll eingesetzt werden. Wichtig ist, sich dabei immer an den erarbeiteten Gestaltungsrichtlinien zu orientieren.

Unternehmensidentität – Corporate Philosophy

Spätestens, wenn auf der neu entworfenen Webseite der Text zum Punkt „Über Uns“ geschrieben werden soll, kommt die Frage nach dem Unternehmensleitbild auf den Tisch.Formulieren des Unternehmensleitbildes: Hier kann das Profil des Unternehmens zusätzlich geschärft werden. Foto: bigstockphoto.com Formulieren des Unternehmensleitbildes: Hier kann
das Profil des Unternehmens
zusätzlich geschärft werden.
Foto: bigstockphoto.com

Nicht nur die Leistungen sollten an dieser Stelle aufgezählt werden. Um sich von Mitbewerbern abzugrenzen, ist eine Definition der Visionen und jeweiligen Standards oder eines Wertekanons ebenso wichtig. Mit der richtigen Formulierung kann hier bereits Vertrauen und Glaubwürdigkeit geschaffen werden.

Die wichtigen Punkte und Stichworte sollten dazu notiert und beim Ausformulieren auch erklärt werden. Somit wird das Leitbild nachvollziehbar und auch Mitarbeiter sind in der Lage, die Prinzipien in der täglich gelebten Unternehmenskultur einzubringen. Dabei sollte mit Sorgfalt gearbeitet werden, da auch viel falsch gemacht werden kann. Authentizität sollte immer an oberster Stelle stehen.

Zwei wichtige Punkte sind dabei immer ein wichtiger Bestandteil für eine aussagekräftige Beschreibung:

▪ Visionen und Ziele des Unternehmens
▪ Werte, die die Firma prägen (sollen)

Es gilt allerdings auch: Das Leitbild muss nicht in Stein gemeißelt sein. Es kann sich im Laufe der Zeit auch verändern und sollte an aktuelle Veränderungen in der Firmenstruktur angepasst werden.

Unternehmenskommunikation – Corporate Communication

Bei der Markenbildung und dem langfristigen Aufbau eines Unternehmens trägt die Gestaltung jeglicher Kommunikationsmittel zur Schärfung des Firmenprofils bei. Herrscht dabei eine klare Linie auf Grundlage der Gestaltungsrichtlinien vor, entsteht auch hier ein einheitliches Gesamtbild.

Werden beispielsweise beim Layout bestimmte wiederkehrende Muster verwendet, kann so auch die Übersichtlichkeit positiv beeinflusst werden. Dies hat oft auch eine Verbesserung bei der Bearbeitungszeit und Erstellung der Unterlagen zur Folge. Die verschiedensten Kommunikationsmittel sollten dabei berücksichtigt werden:

▪ externe und interne E-Mails, Briefe, Berichte, Rundschreiben, Memos
▪ Arbeitsanweisungen, Aushänge und Plakate am schwarzen Brett
▪ Broschüren, Flyer, Jahresberichte, Newsletter
▪ Werbeanzeigen, Präsentationen, Social-Media-Kanäle

Unternehmenskultur – Corporate Culture

Das jeweilige Profil spielt auch im Aufbau der Unternehmenskultur eine große Rolle. Bereits beim Rekrutieren neuer Mitarbeiter sind die Wertvorstellungen einer Firma oft ausschlaggebend. Denn wenn der neue Kollege auch persönlich voll und ganz hinter den Prinzipien des Geschäfts stehen kann, ist die Motivation und Produktivität meist höher.

Ein konsequent präsentes Firmen- oder Markenkonzept wirkt in allen Bereichen des Unternehmens von der Kommunikation bis zur Einstellung der Mitarbeiter. Foto: bigstockphoto.com Ein konsequent präsentes Firmen- oder
Markenkonzept wirkt in allen Bereichen
des Unternehmens von der
Kommunikation bis zur Einstellung der
Mitarbeiter.
Foto: bigstockphoto.com

Wie sich die Mitarbeiter in verschiedenen Situationen verhalten, welcher Führungsstil praktiziert wird oder welcher Ton bei der Kommunikation vorherrschen soll: all dies hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Wahrnehmung eines Unternehmens von außen. Sind hier klare Richtlinien definiert, fällt es leichter, diese auch im täglichen Umgang umzusetzen. Tatsächlich gelebte Firmenkultur kann einen enormen positiven Effekt nach außen transportieren, es bleibt nicht bei den hohlen Phrasen auf dem Papier.

Individuelle Strategie entwickeln – Corporate Marketing

Ein gut definiertes Markenprofil und gelebte Firmenethik sind die Grundlage bei allen strategischen Überlegungen für ein erfolgreiches Marketing. Unterschiedliche Ziele geben auch verschiedene Ausgangspunkte vor, auf deren Basis sich die jeweiligen Maßnahmen orientieren. Vor allem für die Schaffung von Vertrauen ist eine nachvollziehbare Firmenethik gut nutzbar.

Auf den verschiedenen Plattformen der Sozialen Medien wird dafür häufig das sogenannte Storytelling oder ein Blick hinter die Kulissen genutzt. Eingebettet in eine kleine Geschichte, können so beispielsweise neue Produkte auf einer emotionalen Ebene vermarktet werden. Ein kleiner persönlicher Einblick in den Firmenalltag hinterlässt auch einfach einen positiven Eindruck. Dabei sollte man konsequent das charakteristische Marken- oder Firmenprofil mit ins Spiel bringen:

▪ Alleinstellungsmerkmale nutzen und hervorheben
▪ Wiedererkennungswert durch stringente Kommunikation nach außen stärken
▪ durch gelebte Firmenethik das Vertrauen der Kunden stärken

Für manche Unternehmen geht die Markenbildung noch einen Schritt weiter. Mit Corporate Smell und Corporate Sound wird die Identität noch auf einer weiteren Ebene definiert. Durch einen ganz eigenen Duft oder charakteristischen Sound sollen die Kunden auch sinnlich in die Markenwelt hineingezogen werden.

Fazit

Wer eine erfolgreiche Marke aufbauen möchte, muss einige Punkte beachten. Dazu zählen selbst Details wie die Arbeitsbekleidung oder sogar Aspekte wie Corporate Smell und Corporate Sound. Wichtig ist zum einen die Einheitlichkeit, zum anderen die Authentizität.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.