Wie du mehr Aufgaben in kürzester Zeit erledigst

Wenn du mehr Erfolg willst, dann werde endlich ungeduldig

Ungeduld impliziert Laster und Tugend zugleich. Diese Eigenschaft wird mit dem Willen gleichgesetzt, etwas zu erreichen. Tatsächlich wirkt sich die Ungeduld positiv auf die eigene Produktivität aus, wenn wir in der Lage sind, diese zielgerichtet einzusetzen.

Den Erfolg selbst in der Hand haben

Wer erfolgreicher arbeiten möchte, sollte zunächst sich selbst als Unternehmer, Freiberufler und Selbstständigen wahrnehmen und definieren. Unternehmer sind für ihre Erfolge und Misserfolge verantwortlich. Sie übernehmen diverse Aufgaben

  • im Verkauf,
  • im Marketing,
  • in der Verwaltung,
  • in der Kreativbranche und
  • in der Buchhaltung.

Wer nach Herausforderungen sucht, ist in der Selbstständigkeit goldrichtig.

Was steckt hinter der Ungeduld?

Analysieren wir die Ungeduld, steckt dahinter der Wille, Dinge besonders schnell zu erledigen, um ein Ziel zu erreichen. Auch wenn Ungeduld oftmals als Laster empfunden wird, da sie die Unfähigkeit des Wartens impliziert, beinhaltet sie eine Tugend. Ausreden, etwas erst am nächsten Tag oder in der nächsten Woche zu erledigen, haben hier keine Daseinsberechtigung. Ehrgeiz, Schnelligkeit und Zielstrebigkeit sind Eigenschaften, die in Verbindung mit der Ungeduld stehen.

So werden ungeduldige Menschen zugleich als engagierte Macher angesehen. Vielleicht ein Grund, warum Manager sich gern als ungeduldig beschreiben und diese Eigenschaft im Bereich ihrer Schwächen im Lebenslauf einbauen. Wer auf Dauer etwas erreichen will, sollte geduldig an einer Geschäftsidee bleiben, und die Ungeduld vielmehr mit der Effektivität einer hohen Motivation gleichsetzen, ein Konzept und die Aufgaben bestenfalls in der Hälfte der vorgesehenen Zeit zu erledigen. Gerade in der schnelllebigen, digitalen Zeit, solltest du einer der Ersten sein, der seine Idee, sein Produkt oder seinen Service an den Kunden bringt.

Erfolgreicher Einstieg in die Selbstständigkeit

Für viele Angestellte ist es wohl eine der größten Hürden, den Job zu kündigen und eine eigene Firma zu gründen. Existenzangst und Unsicherheiten gehören in der Anfangsphase zum leidvollen Begleiter. Die Risiken sind ebenso groß wie die Belohnungen, für den Erfolg selbst verantwortlich zu sein.

Ratsam wäre es, zunächst in Teilzeit mit der Selbstständigkeit zu beginnen, das sichert einen optimalen Start, wenn du den Sprung in die Selbstständigkeit wagst. Von Anfang an gilt es, ungeduldig auf der Stelle zu treten und die Aufgaben innerhalb kürzester Zeit zu erledigen.

Mehr Aufgaben auf der To-Do-Liste = produktiver Arbeiten

Andrew T. Stephen von der University of Pittsburgh hat die Produktivität von Menschen untersucht und gegenübergestellt. Folglich haben diejenigen mit einer schmaleren To-Do-Liste den Drang, etwas weiter aufzuschieben als diejenigen, die sich ihren Aufgabenplan bis zum Rand füllen. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass die Menschen, die weniger zu tun haben, unproduktiver waren. Ihre Produktivität stieg, wenn eine Deadline ungeachtet an ihnen vorbeizog.

Die Probanden entwickelten ein schlechtes Gefühl, wenn sie sich mit ihrem Misserfolg und der entsprechenden Sache konfrontiert sahen. Demnach haben sie die Aufgabe weiter von sich geschoben. Diejenigen mit einer vollen Aufgabenliste haben weniger intensiv auf Abschiebe-Aktionen zurückgegriffen.

Die Schlussfolgerung: Wer dazu neigt, Aufgaben aufzuschieben, sollte sich ein paar mehr Verpflichtungen auf den Plan schreiben.

Erhöht Multitasking unsere Produktivität?

Multitasking gilt als der Produktivitätskiller, das hat eine Studie der Universität von London herausgefunden. Nachgewiesenermaßen sank der IQ Wert während des Multitasking um durchschnittlich 15 Punkte, was in Zahlen ausgedrückt bis zu 40 % der produktiven Zeit kosten kann. Wer versucht, gleich mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, braucht dafür umgerechnet viel länger, als wenn er sich auf eine Aufgabe oder ein Projekt konzentriert.

Wie uns Ungeduld hilft, produktiver und erfolgreicher zu sein

Wer ein Produkt oder einen Service erfolgreich platzieren möchte, sollte zunächst herausfinden, was der Kunde und die Zielgruppe überhaupt möchten. In diesem Schritt versuchst du das Meiste zu geben, ohne zu viel zu kompromittieren. Ein gesunder Führungsstil mit dem Wissensdurst eines denkenden Menschen legt eine Basis für die eigene Selbstverantwortung, die nicht achtlos auf andere abgeschoben wird.

Wer etwas tut, was er liebt, wird nie wieder einen Tag arbeiten. Wer seine Arbeit gequält oder nur aus Zwang ausübt, steht sich selbst und seinem unternehmerischen Erfolg im Weg. Zielstrebigkeit, eine gesunde Ungeduld in Verbindung mit einem Projekt, das deine Interessen trifft bilden eine erste Basis für nachhaltigen Erfolg, der sich über die nächsten Jahre durchsetzen wird.

Jetzt weiterlesen ...
Themenseiten

Über den Autor

Juliane Werner

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.