Bitcoins oder EthereumMittlerweile steht der Bitcoin bei über 14.000€ und hat seinen Wert dadurch seit Anfang des Jahres mehr als verelffacht. Eine noch deutlichere Steigerung ist beim Ether, der Einheit der Kryptowährung Ethereum, zu finden. Von etwa 8€ zu Anfang des Jahres liegt die digitale Währung bei mittlerweile 620€. Und damit ist der Ether jetzt mehr als 56 Mal mehr wert als zu Jahresbeginn.

Wenn auch du noch auf den Hype der Kryptowährungen aufspringen möchtest wirst du dich wahrscheinlich zwischen Ethereum und Bitcoin entscheiden. Doch welches Investment lohnt sich für dich mehr?

Lieber kurzfristig in Kryptowährungen investieren

Eine Wahrheit zum zukünftigen Kursverlauf der Digitalwährungen gibt es wohl nicht. Ob und vor allem wann du in welche Crypto Currency investieren solltest hängt ausschließlich von deiner persönlichen Präferenz ab. Denn selbst die Experten sind keineswegs einer Meinung und Anhaltspunkte, auf deren Grundlage ein Verlauf sinnreich prognostiziert werden kann, gibt es wenige.

Kürzlich ließ sich Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele in einem Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung zu einem Statement hinreißen: „Geld definiert sich aus der Erfüllung dreier Funktionen. Es dient als Zahlungsmittel, als Wertaufbewahrungsmittel und als Recheneinheit.“ Laut Thiele sei all dies beim Bitcoin aktuell noch nicht der Fall, sodass diese und andere Kryptowährungen als reines Spekulationsobjekt zu sehen seien.

Wenn du also dein Geld in Kryptos investieren möchtest ist es ratsam, lediglich den kurzfristigen Zeithorizont im Auge zu behalten und die Kursänderungen täglich zu prüfen. Es handelt sich um reine Spekulation.

 

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.
 

Bitcoin: die Angst vor der Blase wächst

Je höher der Bitcoin-Kurs steigt, desto mehr freuen sich die Anleger. Doch wird auch die Furcht immer größer, es könne sich lediglich um eine kurzfristige Bitcoin-Blase handeln, die nahe dem Exitus steht. Vor allem junge Menschen investieren dennoch immer stärker und treiben den Kurs dadurch nach oben. Wenn du jetzt noch einsteigen möchtest solltest du dir die folgenden Vor- und Nachteile einer zeitigen Investition in den Bitcoin zu Herzen nehmen.

Bitcoin – die ewige Erfolgsstory

Experten sind sich einig, dass mit Kryptowährungen viele Chancen für die Zukunft sowie das Web und teils auch dem Real Life verbunden sind. Der Bitcoin ist als größte Digitalwährung absoluter Vorreiter auf diesem Gebiet und sollte nicht unterschätzt werden. Wenn es eine der aktuellen Digitalwährungen langfristig nach oben schafft, dann, so denken viele, der Bitcoin.

Die Zahl an Unternehmen, welche den Bitcoin zu einem anerkannten Zahlungsmittel im ‚echten Leben’ machen möchten, nimmt stetig zu. Online ist das Bezahlen mittlerweile an vielen Stellen möglich. Es wird also auf den Bitcoin gesetzt. Und genau dies könnte zu einer langfristigen Preisstabilität und mittelfristig weiteren Kurssteigerungen führen.

Immer neue Meinungen über den Bitcoin besagen, dass das mittelfristige Kursziel erst bei €100.000 oder mehr gesehen wird. Der Schlüssel dafür seien der regulationsfreie Handel sowie die Inflationsfreiheit. Wer daran glaubt sollte sich also Gedanken machen, ob die Investition in Bitcoins individuell vertretbar ist. Wenn es in der Vergangenheit geklappt hat, warum dann nicht auch in der Zukunft?

Bitcoin: Vorteile auf einen Blick
  • Riesiger Hype um den Bitcoin
  • Vielversprechendes System mit Zukunft

Kann der Bitcoin langfristig stark bleiben?

Die Gefahr einer Blase besteht weiterhin. Das gilt allerdings nicht nur für den Bitcoin, sondern für die meisten Kryptowährungen. Je größer die Angst vor einer Spekulationsblase, desto eher wird der Kurs sinken. Viele Anleger und Experten rechnen aber damit, dass mit dem rasanten Anstieg des Bitcoin-Preises in der nächsten Zeit Schluss sein wird und sich der Preis über mehrere Tage oder Wochen auf einem deutlich geringeren Wert festsetzen wird. Dennoch: auch hier gibt es keine Hinweise, um den langfristigen Kursverlauf einschätzen zu können.

Der Bitcoin ist eine reine Internetwährung. Während die Blockchain weitere Vorteile und mögliche Funktionen bietet haben sich die Bitcoin-Hersteller dazu entschlossen, lediglich eine Kryptowährung mit Fokus auf dem finanziellen Aspekt an den Start zu bringen. Langfristig könnte das System anderen Digitalvarianten wie Ethereum unterlegen sein. Kursverluste und eine Überholung durch den Ether wären denkbar.

Ein weiterer Nachteil deiner möglichen Investition ist ein wachsendes Risiko vor Hackerangriffen. Denn je höher der Preis, desto mehr Kriminelle werden angesprochen. Durch das Hacken von Tauschplattformen und Marktplätzen könnten diese Millionen Euro (und Bitcoins) verdienen. Natürlich besteht dieses Risiko auch bei anderen Kryptowährungen, jedoch ist der Bitcoin für Hacker sicherlich die attraktivste Währung. Bist du bei der falschen Plattform angemeldet, kannst du Geld verlieren. Auch Kursverluste sind bei erfolgreichen Hacker-Angriffen üblich.

Bitcoin: Nachteile auf einen Blick
  • Bitcoin Blase
  • Bitcoin ist anderen Währungen technisch gesehen unterlegen
  • Risiko von Hackerangriffen

Ethereum mit vielfältigeren Nutzungsvorteilen

Der erste Bitcoin wurde bereits 2009 erstellt, Ethereum dagegen im Jahr 2013 und damit nur unwesentlich später. Bei beiden Varianten handelt es sich um vergleichsweise alte Kryptowährungen.

Die Erfinder von Ethereum haben in der Blockchain-Technologie allerdings mehr Möglichkeiten gesehen, als die Bitcoin-Entdecker. Beim Ethereum werden weitere Daten als ausschließlich die Kryptowährung in der Blockchain abgespeichert. Da es sich dabei um eine dezentrale Sicherung handelt hilft Ethereum beispielsweise bei der Absicherung von sogenannten Smart Contracts. Die Bereitstellung einer digitalen Währung ist bei Ethereum also nur sekundär das Ziel.

Es ist, wie bei vielen anderen Kryptowährungen auch: die Blockchain-Technologie wird zwar gehypt, so richtig kann sich aber niemand vorstellen, dass der Wert langfristig ins Unermessliche steigen wird. Ob du dennoch jetzt in den Ethereum investieren solltest ist deshalb schwer vorherzusagen. Die folgenden Aspekte können dir im Hinblick auf deine Einschätzung weiterhelfen.

Ethereum

 

Technisches Potenzial und hervorragende Kursentwicklungen

Vitalik Buterin, Erfinder von Ethereum, machte die Bitcoin-Verantwortlichen früh auf weitere mögliche Funktionen aufmerksam, wurde aber nicht erhört. Anschließend startete Buterin den Ethereum und bietet damit nun eine Möglichkeit, auch andere Werte und Datenpakete in der Blockchain zu speichern, gemeinsam zu nutzen und zu transferieren. An dem System von Ethereum beteiligen sich bereits viele Unternehmen und andere wirtschaftlich relevante Institutionen. Einige Experten glauben deshalb, dass Ethereum langfristig die bessere und erfolgreichere Blockchain-Lösung sein wird, da die Zahl der Funktionen deutlich größer ist.

Anlegern in den Ether geben darüber hinaus auch die vorherigen Kursverläufe im Ethereum sowie die Entwicklungen beim Bitcoin Recht. Bit zum aktuellen Bitcoin-Wert ist noch viel Luft nach oben – möglicherweise einen Bereich, den der Ether auch noch ausfüllen kann? Dann wäre eine Steigerung von mindestens dem 20-fachen des aktuellen Preises denkbar. Sollte der Hype um Kryptowährungen weiter anhalten ist Ethereum sicherlich eine der fünf wichtigsten Currencies und könnte damit auch im Preis deutlich steigen.

Ethereum: Vorteile auf einen Blick
  • Nützliche Funktionsweisen zur Dezentralisierung des Internets
  • Schon jetzt die 2. wichtigste Kryptowährung
  • Großes Steigerungspotenzial vorhanden

Warum du ein langfristiges Investment vielleicht überlegen solltest

Ethereum hat ein dezentrales und funktionierendes System geschaffen, verfügt also über mehr Substanz als beispielsweise der Bitcoin, der lediglich als Kryptowährung gedacht ist. Aber: das gilt nur für das Ethereum-System und muss nicht zwangsläufig einen Einfluss auf die Veränderungen im Kurs haben. Das dezentral aufgebaute System kann auch genutzt werden, ohne aktiv mit Ethers zu zahlen. Faszination und Nutzung von Ethereum müssen sich nicht auf den Kurs des Ethers auswirken, da der Zusammenhang technisch nicht komplett ist.

Kann sich der Ether überhaupt durchsetzen? Preise ergeben sich immer aus Angebot und Nachfrage. Möchten also weniger Menschen den Ether kaufen kann der Kurs schnell abstürzen. Darüber hinaus sind Kryptowährungen überaus volatil und reagieren auf kleinere Unregelmäßigkeiten bei Angebot und Nachfrage sensibel. Das trifft wahrscheinlich beim Ether ebenso zu, wie unter anderem mit dem Bitcoin.

Darüber hinaus solltest du dich fragen, ob es sich bei Kryptowährungen vielleicht doch nur um eine Blase handelt. Sollte beispielsweise der Bitcoin rasant an Wert verlieren würde sich dies wahrscheinlich auch stark auf den Ether und andere Digitalwährungen auswirken. Hier stellt sich dir allerdings eher die Frage, ob du überhaupt in Kryptowährungen investieren solltest. Um eine wirklich sichere Anlage handelt es sich aber definitiv nicht.

Ethereum: Nachteile auf einen Blick
  • Ether weitgehend unabhängig von Ethereum
  • Angespannte Marktsituation
  • Krypto-Blase

So solltest du jetzt investieren

Die Branche der Kryptowährungen ist neu, unbeständig und undurchsichtig. Ob du nun in den Ether oder den Bitcoin investierst, musst du selbst auf Grundlage der vorgebrachten Argumente entscheiden. Beachte bei allen Begründungen auch mögliche Synergieeffekte zwischen beiden.

Kurz- und mittelfristig macht es wahrscheinlich keinen Unterschied, in welche der beiden Kryptowährungen du investierst. Solltest du allerdings langfristig denken und planen scheint das System von Ethereum kleine Vorteile zu haben. Die technische Funktionalität macht den Ether wesentlich attraktiver.

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.