Im letzten Blogartikel wurde Instagram als nützliches Tool für Ihren mobilen Facebookauftritt vorgestellt. Dabei kann die kostenlose App, welche mittlerweile im Besitz von Facebook ist, viel mehr als bloß Fotos schießen und diese dann hochladen. Es kann Ihnen nämlich helfen, Ihr Business existenziell zu verbessern, ohne dass Sie kostbare Zeit investieren müssen.

Was ist Instagram eigentlich?

Instagram ist eine App für das iPhone und Android-Geräte. Doch es ist mehr als nur irgendeine App. Es ist eines der erfolgreichsten Programme, ein Tool, um Fotos zu bearbeiten und ganz schnell und unkompliziert ins Social Web hochzuladen. Das Versenden der blitzschnell bearbeiteten Bilder via Twitter, auf Facebook oder im Tumblr-Account ist kein Problem, die Benutzerfreundlichkeit ist extrem gut. Es ist gerade für Ihr Business interessant, dass Instagram mit Keywords arbeitet, sodass Sie mit der richtigen Technik Ihr Produkt sehr gut bewerben können und dieses von den Usern auch schnell gefunden werden kann.

Instagram- Ein rasanter Aufstieg

Von anfänglich ca. 1 Millionen registrierter Benutzer im Dezember 2010, wuchs die Anzahl von Usern binnen kürzester Zeit auf 5 Millionen User Mitte 2011. Binnen eines Monats verdoppelte sich die Mitgliederzahl auf 10 Millionen. Zum aktuellen Zeitpunkt hat Instagram ca. 400 Millionen registrierter Nutzer weltweit (Stand: September 2015). Durch diesen enormen Mitgliederzuwachs verwundert es nicht, dass der Internetriese Facebook auf das Unternehmen aus Kalifornien aufmerksam wurde und es aufgekauft hat.

1. Unterscheiden Sie sich von Anderen

Wenn Sie bei Instagram ein Foto hochladen, welches beispielsweise Ihr Produkt bewirbt, dann müssen bzw. sollten Sie diesem Foto auch einen Namen geben oder einen Kommentar hinzufügen. Dabei sollten Sie darauf acht geben, dass Sie Ihr Produkt so interessant wie möglich darstellen, dabei aber auch möglichst so einzigartig wie nur eben möglich. Tun Sie dies nicht, besteht die Gefahr, dass Ihr Foto in der Masse an Fotos, welche bei Instagram hochgeladen werden, untergeht.

Ein kleines Beispiel:

Keywords bei Instagram

Anhand dieser Suchbegriffe sehen Sie, wie groß die Aktivitäten der User auf Instagram sind und deshalb ist es besonders wichtig, dass sich Ihre Fotos vor allem namentlich, also vom Keyword her, von anderen unterscheiden, damit Sie überhaupt erst gefunden werden können.

2. Kreieren und bewerben Sie Ihren Account

Zum aktuellen Zeitpunkt hat Instagram noch keine „konservative“ Internetseite, Sie können sich lediglich die App runterladen und sich dann im App-Menü anmelden.
Deshalb ist das Bewerben Ihres Accounts bei Instagram auch nur durch Verlinkungen zu anderen sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, etc. möglich. Durch diese Verlinkungen wecken Sie Interesse an Ihren Fotos und erhöhen somit die Chancen, dass sich potenzielle Kunden für Ihr Produkt interessieren.
Also versuchen Sie eine möglichst hohe Aktivität durch Instagram in Ihren sozialen Netzwerken zu generieren.

3. Benutzen Sie Instagram als Ihre standardmäßige Foto-App

Wenn Sie Fotos von Ihren Produkten machen (natürlich nur für die Social-Media-Sparte), dann verwenden Sie am besten ausschließlich Instagram als Kamera-App. Mit Hilfe von Instagram sorgen Sie automatisch dafür, dass auf Ihren Social-Media-Profilen wie Facebook oder Twitter eine ständige Bewegung herrscht.
Dies funktionier so:
Durch die Einstellungen in Ihrer Instagram-App können Sie angeben, auf welchen Social-Media-Plattformen Ihre Bilder noch angezeigt werden. Das bedeutet für Sie, Sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe, da die App Ihnen das Posten komplett abnimmt und Sie somit mehr Zeit für andere Dinge haben.

4. Nutzen Sie Ihre Fotos zur Trafficgenerierung

Mit Hilfe des Programms können Sie beispielsweise auf Facebook eine Fanpage erstellen, auf welcher Sie Ihre gesammelten Fotos direkt und in komprimierter Form zusammenfassen können. Somit erleichtern Sie potenziellen Kunden, sich einen Überblick über ihr Portfolio zu verschaffen und können Sie von Ihrer Fanpage direkt zu Ihrer eigentlichen Internetseite leiten.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Instagram bestimmt kein normales Programm ist. Zum einen ist es Teil einer Community, z.B. durch Facebook oder Twitter, zum anderen ist es eine ganz normale Kamera-App, mit der Sie Fotos schießen können, und zu guter letzt ist Instagram noch eine Art Werbeagentur, mit welcher Sie Ihre Produkte perfekt an den Mann bringen können.
Sie sehen also, Instagram ist sehr vielschichtig und nicht eindeutig in eine Sparte einzuordnen und gerade dieses hohe Maß an Flexibilität von Instagram ermöglicht es Ihnen, Ihre Produkte ohne großen Zeitaufwand massiv zu bewerben.

Also: Probieren Sie die App aus, es wird sich in jedem Fall lohnen!

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Projekt Manager Gründer.de

Jetzt das Gratis-Ebook "Dein digitales Business" anfordern:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zu Versandzwecken verarbeitet werden und ich weitere Informationen per e-Mail erhalten werde. Lies dazu hier bitte unsere Datenschutzerklärung.