Ob Suchmaschinenoptimierung, E-Mail Marketing oder Keywordrecherche, mit den richtigen Online Marketing Tools startest du durch! Wir haben die 14 wichtigsten Tools in diesem Artikel für dich zusammen getragen:

Die 14 besten Online Marketing Tools

1. Google Trends – immer den Überblick über die häufigsten Suchanfragen behalten

Einen aktuellen Überblick über die heißesten Trends mit zahlreichen Suchanfragen bekommst du bei Google Trends. Dort kannst du auch die populärsten Suchanfragen vergangener Jahre recherchieren.

2. sentione durchsucht das ganze Netz nach Erwähnungen

Wer in seiner Nische erfolgreich sein will, der braucht ein Gespür für die aktuellen Trends, die Stimmung der Influencer und der Zielgruppe und die Aktivitäten der Mitbewerber. Das Tool sentione kann sogar noch mehr. Es durchsucht tausende Internetquellen nach Erwähnungen und Kommentaren und ermöglicht so ein professionelles Social Listening. Wird die eigene Marke erwähnt, erfährst du es gleich, und kannst reagieren. Die Meinung deiner Zielgruppe zu bestimmten Produkten oder ein Einblick in ihre Probleme können dir jedoch auch helfen, neue und effektive Produkt- und Marketingideen zu entwickeln.

3. Wie gut ist deine Seite? Seorch gibt Antworten

Wenn deine Website schon aktiv ist, willst du sicherlich ihren Erfolg überprüfen. Mit dem Tool Seorch kontrollierst du, ob du alles richtig gemacht hast, um die Sichtbarkeit einzelner Seiten zu gewährleisten. Der integrierte SEO Check schafft nicht nur Klarheit bezüglich grundlegender Angaben wie Mets Descriptions oder Title Tag, er überprüft auch die Anzahl der Backlinks und macht dich auf technische Fehler deiner Seite aufmerksam.

4. Backlink-tool zeigt alle Backlinks von deiner oder einer anderen Seite

Apropos Backlinks: Diese sind elementar wichtig für die Beurteilung der Relevanz einer Seite durch Google. Dein direkter Konkurrent hat mehr Besucher auf seiner Seite, obwohl dein Content genauso gut oder besser ist? Vielleicht liegt an seinen starken Backlinks? Lasse dir von jeder beliebigen Seite mit dem backlink-tool.org ein vollständiges Linkprofil anzeigen.

5. Fanpage Karma hilft dir, die Nummer 1 zu werden

Social Media ist aus deinen Online Marketing Aktivitäten nicht mehr wegzudenken. Natürlich kannst und sollst du nicht alle Kanäle bespielen, doch dort, wo deine Zielgruppe präsent ist, solltest du in deiner Nische zur Nummer 1 werden. Dabei unterstützt dich Fanpage Karma, wo du deine Profile – und die der Konkurrenz – analysieren und dein Verbesserungspotenzial entdecken kannst.

6. Keywordtool.io – effektiv Suchwörter recherchieren

Bei der Keywordrecherche leistet das Tool Keywordtool.io sehr gute Dienste. Du kannst Suchbegriffe eingeben und bekommst eine Vielzahl einzigartiger Keywords vorgeschlagen. Dabei kannst du zwischen vielen Sprachvarianten und Suchmaschinen wählen. In der Pro-Variante bekommst du zu jedem Keyword das monatliche Suchvolumen angezeigt.

 

7. Newslettermarketing einfach gemacht mit CleverReach

Du willst mit deinen Kunden in Kontakt bleiben – dann richte einen Newsletter ein, der durch eine kluge Frequenz und persönliche Ansprache beim Empfänger einen positiven Eindruck hinterlässt. CleverReach ist einfach zu bedienen und erfüllt die in Deutschland gültigen Datenschutzansprüche – das können Tools aus Übersee meist nicht leisten. Für den Anfang wirst du mit den 250 Empfängern und 1000 monatlichen E-Mails, die du gratis verwalten kannst, gut zurechtkommen. Die später anfallenden Preise sind sehr human.

8. Kontaktformulare erstellen mit Contact Form 7 oder bei gratis-kontaktformular

Für eine schnelle Anfrage deiner Kunden richte auf deiner Seite am besten ein Kontaktformular ein. Bei WordPress ist zum Beispiel das Plugin Contact Form 7 empfehlenswert – es ist intuitiv bedienbar, leicht anzupassen und funktioniert gut. Du kannst dir auch ein eigenes Formular generieren, und dann als HTML Code einbauen, zum Beispiel auf der Seite gratis-kontaktformular.

9. Checke deine Erfolge – mit Google Analytics

Google Analytics

Um den Erfolg deiner Marketingmaßnahmen im Auge zu behalten, ist Google Analytics das stärkste Tool. Du musst einen entsprechenden Code auf deiner Seite einbauen und vor allem einige wichtige Datenschutzvorschriften beachten, doch es lohnt sich. Das Tool ist so mächtig, dass du wahrscheinlich zu Beginn nur einen kleinen Teil nutzen wirst, doch die Herkunft deiner Besucher, die beliebtesten Beiträge auf deiner Seite und die Absprungrate siehst du auf den ersten Blick und kannst deine Schlüsse ziehen.

10. Mit der Rechtschreibung auf du und du mit dem Online Korrektor

An einigen von uns ist die letzte Rechtschreibreform vorbeigegangen, doch fehlerhafte Texte online zu stellen, kann peinlich sein. Gehe dieser Fall aus dem Weg und nutze den Online-Korektor, der deine Texte auf Rechtschreibung und Grammatik überprüft. Der Vorteil gegenüber dem bekannten Duden Korrektor liegt darin, dass auch längere Texte eingegeben und mit einem Klick korrigiert werden können.

11. Social Media Erfolge mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager

Die organische Reichweite von Facebook Beiträgen sinkt kontinuierlich – dagegen helfen nur klug ausgerichtete Werbeanzeigen bei Facebook oder Instagram, mit du mithilfe des Werbeanzeigenmanagers erstellen und verwalten kannst. Der Vorteil ist die sehr genau Eingrenzung deiner Zielgruppe, die aufgrund der freimütigen Angabe von persönlichen Interessen von Facebook leicht gefunden werden kann. Zudem kannst du Lookalike Audiences anlegen, also Personengruppen erreichen, die ähnlich „ticken“ wie die Personen, die deine Seite schon gelikt haben.

12. Die Suchmaschine erobern mit Google Adwords

Mit Google Adwords erzielst du Einblendungen deiner Seite oder Produkte, wenn Kunden nach entsprechenden Begriffen suchen, die du mit deinem Auftritt verknüpft hast. Während sich Werbung bei Facebook besonders dafür eignet, deine Marke bekannter zu machen und mit Storytelling und emotionalen Posts zu stärken, ist die direkte Werbung in der Suchmaschine sinnvoll, um konkrete Produkte und Angebote zu promoten. Du zahlst nur dann, wenn Personen auch auf deine Anzeige klicken, und kannst deine Kosten durch das Festlegen eines Budgets selbst bestimmen.

13. Zeige mit ekomi die Bewertungen anderer Kunden

Steigere deine Konversionsrate, indem du Vertrauen schaffst. Mit ekomi bindest du die Bewertungen von Kunden auf deiner Seite ein. Nach einer verifizierten Transaktion sendet ekomi eine Bewertungsanfrage. Wurde diese abgegeben, wird sie überprüft und eingebunden, sodass sie sowohl in den Ergebnissen von Suchmaschinen als auch auf deiner Webseite erscheint.

14. Geschwindigkeit ist keine Hexerei – verbessere deine Performance mit PageSpeed Insights

PageSpeed Insights bewertet die Geschwindigkeit deiner Webseite getrennt nach Desktop und mobiler Ansicht. Das Tool aus dem Hause Google gibt dir Verbesserungsvorschläge an die Hand und überprüft außerdem, wie gut sich deine mobile Seite bedienen lässt.

Fazit

Am Anfang sind viele Gründer hoch motiviert und starten mit dem Online Marketing voll durch – der Trick ist aber, am Ball zu bleiben. Sende regelmäßig E-Mails an deine Empfänger, werte deine Kampagnen aus und bespiele deine Social Media Kanäle. Es lohnt sich.

Du hast weitere Ideen, Tipps für krasse Tools oder Anmerkungen – dann hinterlasse einen Kommentar.

Diese 14 Online Marketing Tools solltest du kennen
(3 Votes | 5 Sterne im Schnitt)