Platzierung digitaler Produkte

digitale_ProdukteDigitale Produkte gehören mittlerweile zum Portfolio 1×1 eines jeden erfolgreichen Internet-Unternehmers. Der Grund dafür liegt aus betriebswirtschaftlichen Gründen recht klar auf der Hand: Jeder Unternehmer spart sich so eine Menge an Produktionskosten, welche physische Produkte in der Regel mit sich bringen.

Doch auch Kunden fordern immer öfter digitale Produkte. Für Kunden implizieren digitale Produkte den Vorteil, dass Sie nicht stets das physische Produkt mit sich tragen müssen. Häufig benötigt man für die Nutzung digitaler Produkte nur noch einen Laptop beziehungsweise PC und gegeben falls einen Internetzugang. Beide Aspekte sind im Jahr 2015 kein wirkliches Problem mehr. Einen PC oder ein Laptop haben nahezu alle Menschen in der westlichen Welt zu Hause, einen mobilen Internetzugang haben ebenfalls alle, die auch ein Smartphone besitzen.

Und weiter…?

Von den Voraussetzungen spricht also alles für die weitere Implementierung digitaler Produkte.

Für einen Unternehmer stellt sich dann allerdings die Frage, wo beziehungsweise wie man digitale Produkte im Internet so platziert, dass wirklich nur die eigenen Kunden Zugriff auf die digitalen Inhalte erhalten.

Wo platziere ich meine digitalen Produkte

Digitale Produkte können sehr vielfältig ausfallen, ob Videos, e-Books etc. In der Regel kann es sehr sinnvoll sein, ein Mitgliederforum für die Kunden des digitalen Produkts zu schaffen.

Wenn Sie an diesem Punkt in Ihren Überlegungen angelangt sind, gilt es sich jetzt zu fragen, wo Sie Ihre Inhalte platzieren.

Wir von Gründer.de haben seit unseren Bestehen schon mehrere Plattformen getestet und möchten Ihnen zwei Plattformen vorstellen, für welche wir unsere uneingeschränkte Empfehlung aussprechen, obwohl sich beide Plattformen sehr stark von einander Unterscheiden

Plattform 1: Speedlauncher

Speedlauncher ist eine Plattform, die selbst von einem Internet-Marketer angeboten wird. Speedlauncher liefert Ihnen die Möglichkeit, sehr schnell und vor allem einfach einen eigenen Mitgliederbereich aufzubauen.

Der Vorteil von Speedlauncher

Speedlauncher ist von der Umsetzung wirklich sehr benutzerfreundlich. So ist es bei Speedlauncher wirklich jedem möglich, ob erfahren oder nicht, binnen kürzester Zeit einen funktionierenden Mitgliederbereich aufzubauen.

Der Nachteil von Speedlauncher

Von der Gestaltung her ist Speedlauncher recht eingeschränkt, wodurch es aber so einfach zu bedienen ist. Das Layout des Mitgliederbereiches ist im Grunde schon klar vordefiniert. Lediglich die Anzahl der Menüpunkte etc. können Sie Ihren Bedürfnisse anpassen.
Trotz dieser Einschränkung können Sie aber mit der Implementierung entsprechend zugeschnittener Header etc. dem Mitgliederberiech ein unternehmensspezifisches Branding verleihen.

Der Preis

Speedlauncher ist nicht gerade die günstigste Alternative. Abhängig von der Anzahl der Mitgliederbereich, die Sie betreiben wollen, fällt der Preis unterschiedlich aus. Zudem müssen Sie regelmäßig für die weitere Nutzung von Speedlauncher bezahlen.

Daher haben wir Ihnen hier einmal die unterscheidlichen Preisstufen aufgelistet:

1. Produkte: 1 Monat 5,- €, anschließend 27,-€ pro Monat
3. Produkte: 1 Monat 5,- €, anschließend 47,-€ pro Monat
10. Produkte: 1 Monat 5,- €, anschließend 97,-€ pro Monat

Die zweiter Alternative: Digimember

Bei der zweiten Alternative, die wir bei Gründer.de für wirklich gut befinden, handelt es sich um den kostenlosen oder kostenpflichten Plugin, je nach Ihrer Nutzung, „Digimember“.
Mit Digimember können Sie auf Basis Ihrer WordPress-Webseite einen eigenen Mitgliederbereich programmieren.

Ja, Sie hören richtig – zur richtigen, personifizierten Nutzung von Digimember müssen Sie leider die ein oder anderen Programmierkenntnisse mit sich bringen.

Programmieren, ohwe…. ABER

Im ersten Moment schreckt diese Tatsache erst einmal sehr viele Leute ab, dabei kann sich das einarbeiten in die Materie von Digimember sich für Ihr Business sehr lohnen. So haben Sie nämlich die Möglichkeit, den Mitgliederbereich exakt auf Ihre Bedürfnisse und Vorstellungen zu zuschneiden, ohne dabei nennenswerte Kompromisse eingehen zu müssen.
Dabei müssen Sie sich im Vorfeld allerdings sicher sein, wie in etwa Ihr Mitgliederbereich aussehen soll, denn sonst werden Sie extrem viel Zeit verlieren.

Alternativ ließe sich diese Arbeit natürlich auf outsourcen, denn mittlerweile ist der Plugin Digimember recht bekannt, sodass es ein leichtes ist, einen pfiffigen Programmieren zu finden, der Ihre Wünsche für einen geringen Betrag umsetzen kann.

Der Preis

Der Plugin Digimember gibt es in verschiedenen Preisklassen zu erwerben, je nachdem wie groß oder klein Sie planen.

Die kostenlose Alternative bietet sich sicher an, ersteimal die Möglichkeiten und Funktionen auszutesten, die Digimember liefert. Für ein wirklich gelungenes Mitgliedersystem sollte man aber auf die Pro-Version zurückgreifen. Für 27,-€ pro Monat erhält man so Zugang zu allen wirklich wichtigen Features in Punkto Mitgliederbereich.

Fazit

Welche Lösung wirklich besser ist, lässt sich einheitlich nicht komplett feststellen. Vieles hängt von den persönlichen Präferenzen des Unternehmers ab. Langfristig lässt sich durch Digimember aber sicher eine Menge Geld sparen, wenn man mehrere Mitgliederbereich implementieren möchte.

Wie stehen Sie zu diesen zwei präsentieren Lösungen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Vorschau, was jetzt folgt

In den folgenden Blogartikel werden wir Ihnen noch etwas detaillierter die Nutzung der beiden Lösungen präsentieren. Sie dürfen sich also über eine Menge noch kommender, hochwertiger Informationen für jeden Internet-Unternehmer freuen!

Wir hoffen Ihnen hat dieser Artikel gefallen und wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Produkt Manager, Gründer.de


2 Antworten auf Platzierung digitaler Produkte

  1. Seit Jahren betreibe ich als Lehr- und Lernplattform für die von mir entwickelte Handstrick- und Gestaltungsmethode, die KlugeStrickArt, meine Strickademie (www.strickademie.de). Sie ist gleichzeitig das interne Kommunikationszentrum und der Arbeitsbereich für alle in die KlugeStrickArt eingeweihten StrickRauscherInnen.

    In der Mitgliederliste der Strickademie sind gegenwärtig knapp 600 Mitglieder. Das ist also ein großer Gesamt-Mitgliederbereich. Alle in den “Gesamt”-Mitgliederbereich Eingetragenen haben Zugang zu “offenen Räumen” wie beispielsweise einer “Galerie fertiger Arbeiten” wo jeder seine Arbeiten vorstellen und diskutieren kann. Und es gibt geschlossene Kursräume (also quasi “Unter”-Mitgliederbereiche), in denen kostenpflichtige Kurse statt finden, sich Projekt-oder Regionalgruppen treffen. Insgesamt habe ich gegenwärtig innerhalb der Strickademie 56 spezielle Mitgliederbereiche.

    Als Software nutze ich Moodle, ein Open-Source-System, bei dem ich nur meine Provider-Kosten bezahle. Keine Einschränkungen in der Mitgliederzahl, keine Einschränkungen in der Anzahl der Kursräume, keine Einschränkungen im Datenvolumen. Und immense Möglichkeiten der Bereitstellung von Datein und Medien jeder Art, Foren, Umfragen, Chats … separat in jedem Gruppenraum.

    Ich kenne Speedlauncher oder Digimenber aus der Perspektive eines Mitglieds/Kursteilnehmerin und kann mir sicherlich einen Vergleich zu Moodle erlauben: Moodle ist von den Möglichkeiten der Gestaltung und Ausstattung her um Längen komfortabler als diese. Und für den Betreiber quasi gratis, weil ja bei jedem anderen System auch Providergebühren anfallen würden.

    Ich kann eigentlich gar nicht verstehen, warum Moodle kaum zum Vertrieb digitaler Produkte genutzt wird.

  2. Denn sagt:

    Danke für die Tipps. Speedlauncher habe ich noch gar nicht gekannt, aber ich werde mich damit in Zukunft beschäftigen.
    Danke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 3 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>