Gründung mit Doktortitel

…– bringt die Promotion Vorteile?

Doktoren gelten als besonders intelligent und kompetent, ihnen wird ein hoher wissenschaftlicher Ehrgeiz nachgesagt. Zudem genießen sie in der Bevölkerung Bewunderung und ein hohes Ansehen.

Wer hinter die Fassade blickt, erkennt, dass Doktoren auch nur Menschen sind und – wie alle anderen – auch nur mit „Wasser kochen“. Auch ihr Alltag ist geprägt von einem gewissen Egoismus, mehr oder weniger gesundem Ehrgeiz, einer Prise Eitelkeit und den sonstigen, menschlichen Fehlern und Irrwegen.

Herausforderung Promotion

In vielen Bereichen des öffentlichen Lebens öffnet ein Doktortitel Tür und Tor – Führungspositionen, höhere Gehälter und eine steile Karrierelaufbahn locken jährlich knapp 30.000 Absolventen in private oder öffentliche Hochschulen.

Aber der Weg dahin ist nicht einfach – so schätzt das Institut für Hochschulforschung (HoF), dass deutschlandweit durchschnittlich etwa 50 bis 66 Prozent aller Promotionsvorhaben nicht vollendet werden.

Doch lohnen sich jahrelanger Aufwand und die Strapazen einer Promotion für Gründer wirklich?

Nicht in jedem Bereich profitieren Gründer von einem Doktortitel

Unternehmer, Personalchefs und Experten tun sich schwer damit, Gründern mit dem „Dr.“ vor dem Namen generell höhere Chancen auf Erfolg einzuräumen – wie auch in Unternehmen üblich, zählen in vielen Branchen Faktoren wie Kompetenz und Praxisbezug mehr als ein Titel.

Dennoch gibt es Ausnahmen.

Möchten sich Gründer im Bereich der Forschung etablieren, macht ein Doktortitel durchaus Sinn. Denn es ist auch heute noch so, dass wenn die Funktion mit Wissenschaftlichkeit in Verbindung gebracht wird, ein Doktortitel als Nachweis für die Eignung steht, wissenschaftlich arbeiten zu können.

Genauso verhält es sich im Bereich des Ingenieurwesens. Hier gilt eine Promotion als Zeugnis einer (technischen) Expertise.

Fazit

Ein Doktortitel steht einem Gründer niemals im Weg – ganz im Gegenteil. In manchen Branchen und Geschäftsfeldern wird ein Titel bei potentiellen Kunden und zukünftigen Geschäftspartner wohlwollend zur Kenntnis genommen und verleiht jungen Unternehmen einen gewissen Startup-Bonus. Im Grunde aber zählen – und so sollte es auch sein – die praktischen Leistungen, hochwertige Produkte und Dienstleistungen und ein echter Mehrwert für Kunden.

Autorenprofil

Dr. Roland Franke

Dr. Roland Franke

Dr. Roland Franke, Inhaber der Dr. Franke-Consulting bietet seit 1988 akademisches Ghostwriting für Unternehmen, Autoren sowie Privatpersonen an und arbeitet für Kunden der Disziplinen Literatur, Wirtschaft, Politik, Forschung und Verwaltung. Zu Beginn der 90 er Jahre prägte Dr. Franke maßgebend den Begriff des „Akademischen Ghostwritings“, welcher sich auf kompetentes und wissenschaftliches Arbeiten von hochqualifizierten Textern und Akademikern der Dr. Franke-Consulting bezieht.

Wir hoffen Ihnen hat dieser Artikel gefallen und wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Produkt Manager, Gründer.de


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>