Geschäftsmodell testen durch UG Gründung

UG gründenHeute erklären Ihnen die Experten von ug.de, wie Sie mit Hilfe der UG Gründung Ihr Geschäftsmodell am Markt testen können. Zudem zeigen sie auch, wo die Vor- und Nachteile der Unternehmergesellschaft liegen und worauf Sie als Gründer achten sollten.

Der Gastartikel

„Viele Gründer stehen vor einer entscheidenden Frage: Wird mein Geschäftsmodell am Markt funktionieren? In den meisten Fällen ist es nicht möglich diese Frage zu beantworten. Doch genau aufgrund dieser Unsicherheit verwirklichen viele Menschen ihren Traum von der eigenen Selbstständigkeit nicht. Eine Möglichkeit wie Sie ohne viel Risiko und Kapital ihr Geschäftsmodell testen können ist die Rechtsform der UG (haftungsbeschränkt).

Unterschied UG und GmbH

Die Unternehmergesellschaft ist in Deutschland mittlerweile eine weit verbreitete Rechtsform. Im Jahr 2014 wurden laut einer Studie rund 104.000 UG’s gegründet, Tendenz stark steigend. Häufig wird die UG in Deutschland auch als Mini-GmbH oder 1-€ GmbH bezeichnet. Dies resultiert daraus, dass die UG in vielen Dingen mit der GmbH gleichzusetzen ist.

Der größte Unterschied liegt jedoch im Stammkapital. Während Sie für die Gründung einer GmbH 25.000€ (bzw. 12.500€) benötigen, können Sie die UG bereits ab 1€ Stammkapital gründen. Eine Sachgründung wie bei der GmbH ist bei der Gründung einer UG allerdings nicht möglich.

In den meisten anderen Dingen sind sich die GmbH und die UG sehr ähnlich. Wie bei der GmbH haften Sie auch bei der UG nicht mit Ihrem Privatvermögen. Jedoch ist es notwendig, wie für Kapitalgesellschaften übrig, eine Buchhaltung zu führen sowie einen Jahresabschluss zu erstellen.

Mit der Gründung einer Unternehmergesellschaft haben Sie die Möglichkeit, diese mit dem Erreichen von 25.000€ Stammkapital in eine GmbH umzufirmieren. Hierzu ist es vorgeschrieben, dass Sie jährlich 25% Ihres Gewinns als Rücklagen einbehalten, bis Sie auf die notwendigen 25.000€ Stammkapital gekommen sind. Ob Sie Ihre UG dann in eine GmbH umfirmieren bleibt Ihnen überlassen. Wie Sie im weiteren Verlauf aber noch sehen werden ist die Umfirmierung durchaus ratsam.

Das sind die Vor- und Nachteile der UG

Vermutlich können Sie schon jetzt abschätzen, ob die Gründung einer UG für Sie und Ihr Geschäftsmodell in Frage kommt. Dennoch möchten wir Ihnen an dieser Stelle noch Vor- sowie Nachteile der UG vorstellen um Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine Gründung zu erleichtern.

Die Vorteile der UG:

– Haftungsbeschränkung: Durch die Gründung der UG haften Sie nicht mit Ihrem Privatvermögen und können ähnlich wie eine GmbH am Markt agieren.

– Geringer Kapitaleinsatz: Für die Gründung Ihres Unternehmens benötigen Sie nur wenig Kapital und haben daher ein geringeres Risiko sollte das Geschäftsmodell nicht funktionieren.

– Schnelle Gründung: Der Gründungsprozess ist, gerade durch die Verwendung eines Musterprotokolls, stark vereinfacht und kann innerhalb weniger Tage erfolgen.

– Möglichkeit der GmbH: Durch die gesetzlich vorgeschriebene Rücklagenpflicht haben Sie mit Erreichen der 25.000€ Grenze die Möglichkeit, Ihre UG in eine GmbH umzufirmieren.

Die Nachteile der UG:

– Schlechtes Ansehen: Leider hat die Rechtsform der UG in vielen Bereichen noch ein schlechtes Ansehen. Das liegt in erster Linie am geringen Stammkapital. Viele Banken, Investoren und Geschäftspartner schließen daraus ein höheres Risiko und fordern zusätzliche Sicherheiten.

– Keine Sacheinlagen: Ein weiterer Nachteil gegenüber der GmbH ist, dass Sie bei der Gründung keine Sacheinlagen einbringen dürfen. Das Stammkapital muss bar auf das Geschäftskonto eingezahlt werden.

– Rücklagenpflicht: Auf der einen Seite ein Vorteile, stellt die Rücklagenpflicht auf der anderen Seite auch einen Nachteil dar. Sie können nicht über Ihren vollen Gewinn verfügen und müssen jährlich 25% einbehalten, egal ob Sie in eine GmbH umfirmieren möchten oder nicht.

Warum eignet sich die UG zum Testen des Geschäftsmodells?

Die Vorteile der UG liegen auf der Hand. Die UG eignet sich für das Testen des Geschäftsmodells besonders aufgrund des geringen Stammkapitals sehr gut. Gerade wenn man sich noch nicht sicher ist ob die Geschäftsidee funktioniert, bietet es sich an, diese mit vergleichsweise wenig Geld am Markt zu testen. Weiterer Vorteil dadurch, Sie sind durch die Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt und haften daher nicht mit Ihrem Privatvermögen.

Das Testen eines Geschäftsmodells muss meist schnell erfolgen. Aufgrund des schnellen Gründungsprozesses haben Sie mit der UG die Möglichkeit, in rund 48h eine Kapitalgesellschaft gegründet zu haben und am Markt agieren zu können.

Darauf sollten Sie als Gründer einer UG achten

Vor der Gründung einer Unternehmergesellschaft sollten Sie sich ausreichend informieren. Holen Sie sich Rat von Experten wenn Sie sich nicht sicher sind ob die UG für Sie die richtige Rechtsform ist.

Des Weiteren sollten Sie sich im Vorfeld überlegen wie hoch Sie Ihr Stammkapital ansetzen möchten. Haben Sie viel Kontakt mit externen Geschäftspartnern? Benötigen Sie Geld von Banken? Wenn ja, sollten Sie Ihr Stammkapital möglichst hoch ansetzen. Haben Sie genug Kapital um eine GmbH zu gründen sollten Sie diese der UG vorziehen.

Generell ist zu sagen, dass die Gründung mit nur 1€ nicht zu empfehlen und im Prinzip auch nicht möglich ist. Auch wenn die Gründung der UG vergleichsweise günstig ist, so fallen dennoch einige Kosten im Gründungsprozess an. Neben den Kosten für den Notar fallen bspw. auch Kosten für den Handelsregistereintrag an. Auch für weitere Gründungskosten sollten Sie genügend Kapital einplanen und lieber mit „1-2€ mehr“ gründen.

Fazit

Die UG bietet wohl die besten Möglichkeiten das eigene Geschäftsmodell am Markt zu testen. Dennoch sollten Sie im Vorfeld genau prüfen, ob das auch auf Ihr Geschäftsmodell zutrifft und ob Sie die Vorteile nutzen können. Die Gründungsexperten von ug.de stehen Ihnen gerne mit Rat zur Seite und unterstützen Sie bei Ihren

Wir hoffen Ihnen hat dieser Artikel gefallen und wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Mit besten Grüßen,
Simon Seidl
Produkt Manager, Gründer.de


2 Antworten auf Geschäftsmodell testen durch UG Gründung

  1. Hallo Herr Seidl,
    vielen Dank für diesen Beitrag! Sie zeigen in kompakter Form die Vor- und Nachteile der UG sehr schön auf. Wir gehören zu den 104.000 Gründungen in 2014:) Klar gibt es die von Ihnen erwähnten Nachteile, unterm Strich würde ich jedoch die Vorteile überwiegen sehen. Ihr Hinweis auf die Buchführung ist meines Erachtens ein weiterer sehr wichtiger Punkt, der häufig übergangen wird, von einem guten Steuerberater/Buchhalter ganz zu schweigen. Das wäre auch ein interessantes Thema für sich… Falls Sie an Erfahrungsberichten interessiert sind:

    Dr. Jan Sterz
    Scooters United Berlin UG (haftungsbeschränkt)

  2. Max sagt:

    Sehr schöner Beitrag. Ich würde allen raten, die mit dem Gedanken spielen in die Wirtschaft zu gehen, dies als UG/GmbH zu machen. Es kann vieles passieren und damit hat man zumindest nicht sein Vermögen “verspielt”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− drei = 0

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>