Personen haben die 5 Strategien bereits angefordert.

Große Konkurrenz unter klassischen Online-Shops

Der Klassiker mit dem sich die meisten Menschen immer noch in die Selbstständigkeit im Internet wagen, ist der gute alte Online-Shop. Und das ist auch prinzipiell eine gute Sache, denn schließlich wird immer zu allen Zeiten eingekauft und das natürlich seit den letzten Jahren auch immer häufiger im Internet. Wann immer die Rede davon ist, Geld im Internet zu verdienen, denken die meisten Menschen immer sofort daran, eigene Produkte über einen Online-Shop zu verkaufen. Das liegt natürlich nahe, denn schließlich ist es die klassischste Art, im Internet Geld zu verdienen.

Es werden Waren eingekauft, in den Online-Shop eingepflegt, präsentiert und schließlich verkauft. Doch ganz so einfach, wie es vielleicht noch zu Beginn des Internetzeitalters schien, ist es heute leider nicht mehr. Daher müssen angehende Online-Marketer andere Wege gehen. Denn natürlich haben sich bereits sehr viele, sehr große Konzerne im Internet etabliert. Ihre Online-Shops laufen so gut, dass sie schon fast ohne aggressive Werbung auskommen. Beispiele sind hier Größen wie Amazon, Ebay, Otto, Conrad usw. – alle diese Online-Versandhäuser haben sich schon lange etabliert.

In vielen Branchen werden Sie mit einem Online-Shop nicht der Erste oder Einzige sein. Deshalb wird der eigene E-Shop hier nur funktionieren, wenn Sie ein Alleinstellungsmerkmal haben. Auch wenn es recht schwer sein könnte, in gewissen Branchen mit einem klassischen Online-Shop Fuß zu fassen, so ist es trotzdem auch heute noch möglich damit sehr gutes Geld zu verdienen.

Dropshipping macht E-Commerce einfacher

Denn wenn Sie sich keine Vorteile mehr durch die fehlende Konkurrenz schaffen können, dann müssen Sie einfach besser sein als Ihre Mitstreiter. Und besser zu sein als die Mitbewerber fängt schon damit an, dass Sie einfach günstiger sein müssen das diese. Und um das zu schaffen, müssen Sie bereits im Einkauf und allgemein im gesamten Tun innerhalb Ihres Internet-Handels versuchen, die möglichst günstigsten Preise anbieten zu können. Ein hervorragendes Mittel um dies zu bewerkstelligen ist das sog. Dropshipping.

Dropshipping bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie „Streckengeschäft“ oder „Direkthandel“ und hat einen ganz großen Vorteil: Mit dem Geschäftsmodell Dropshipping haben Sie selbst keinerlei Kosten fürs Lager zu tragen und benötigen kein Eigenkapital. Beim Dropshipping wird der Versand gänzlich von einem durch Sie beauftragten Dropshipping-Händler übernommen und durchgeführt, sodass Sie damit überhaupt nichts zu tun haben. Dadurch sparen Sie die gesamten Lagerkosten, die Ihnen ansonsten entstehen würden. Die Kunden erhalten Ihre bestellten Waren direkt vom Großhändler, der die Waren auch lagert.

Die so gesparten Lagerkosten und das nicht benötigte Eigenkapital können Sie somit an Ihre Kunden in Form von stärkeren Rabatten bzw. generell deutlich günstigeren Produkten weitergeben. Dadurch können Sie sich in einem ganz entscheidenden Punkt – nämlich dem Preis – ganz erheblich von Ihren Mitbewerbern absetzen, die in ihre Preise natürlich die Beschaffungs- und Lagerkosten etc. mit einberechnen müssen.

Was Sie beim Dropshipping unbedingt beachten sollten

Zu allererst kommt es darauf an, die richtigen und seriösen Dropshipping-Anbieter zu finden, auf die man sich komplett verlassen kann. Denn wenn derDropshipping-Händler nicht zuverlässig ist, funktioniert das Geschäftsmodell nicht. Aus diesem Grund müssen Sie unbedingt wissen, wie und wo Sie die besten Großhändler finden können, damit Sie auch wirklich erfolgreich mit einem eigenen Online-Shop auf Dropshipping-Basis starten können.

In diesem Bereich ist es vor allem wichtig, dass Sie zu jeder Zeit eine offene und problemlose Kommunikation mit Ihrem Dropshipping-Anbieter pflegen, um bei plötzlich unerwartet eintretenden Problemen sofort reagieren und handeln zu können. Wenn beispielsweise ein Kunde bestellte Ware reklamiert und zurückschickt, muss das Ganze auch über den Dropshipping-Anbieter laufen und von diesem bearbeitet werden. Wenn an dieser Stelle Komplikationen auftreten, kommt das selbstverständlich auf Sie als Händler zurück und gefährdet möglicherweise auf Dauer den Ruf Ihres Online-Shops.